• Weissjura-Gruppe

    Rang
    lithostratigraphische Gruppe
    Status
    informeller Begriff
    Alter
    Oxfordien - Tithonien
  • Hangende-Bankkalke-Formation

    Herkunft des Namens

    Siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Tithonien - Spätes Tithonien
    Kurzbeschreibung
    Heller, gebankter, mikritischer Kalk mit dünnen Mergelzwischenlagen.
  • Zementmergel-Formation

    Herkunft des Namens

    Siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Spätes Kimméridgien - Frühes Tithonien
    Kurzbeschreibung
    Grauer Mergel mit Kalkbänke.
  • Liegende-Bankkalke-Formation

    Herkunft des Namens

    Siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Kimméridgien - Spätes Kimméridgien
    Kurzbeschreibung
    Heller, bioturbierter Kalk mit dünnen Mergelzwischelagen.
  • Obere-Felsenkalke-Formation

    Herkunft des Namens

    Siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Kimméridgien
    Kurzbeschreibung
    Gebankter mikritischer Kalk.
  • Untere-Felsenkalke-Formation

    Herkunft des Namens

    Siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Kimméridgien
    Kurzbeschreibung

    Kalk (Wackestone bis Packstone) mit dünnen Mergelzwischenlagen.

  • Lacunosamergel-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: Brachiopodenart Terebratula lacunosa; siehe auch Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Kimméridgien
    Kurzbeschreibung
    Grauer Mergel bis Mergelkalk.
  • Oberjura-Massenkalk-Formation

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Kimméridgien - Frühes Tithonien
    Kurzbeschreibung
    Ungeschichteter Kalk mit Schwamm-Bioherme (Schwäbische Beckenfazies).
    • Lochen-Subformation

      Name Origin

      Lochenpass (Deutschland), südlich Balingen

      Rang
      lithostratigraphisches Member (Subformation)
      Status
      informeller Begriff
      Kurzbeschreibung

      Flaserige Schwamm-Mikroben-Kalksteine des Oxfordien und frühen Kimmeridgien.

      Age
      Oxfordien
  • Wohlgeschichtete-Kalke-Formation

    Herkunft des Namens

    Siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    spätes Oxfordien - Frühes Kimméridgien
    Kurzbeschreibung

    Dünngebankter mikritischer Kalk.

  • Impressamergel-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: Brachiopodenart Terebratula (Aulacothyris) impressa Bronn; siehe auch Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    mittleres Oxfordien - spätes Oxfordien
    Kurzbeschreibung
    Tonmergel- bis Mergelkalk-Abfolge.
  • Braunjura-Gruppe

    Herkunft des Namens

    Alter und braune Färbung.

    Rang
    lithostratigraphische Gruppe
    Status
    informeller Begriff
    Alter
    spätes Toarcien - frühes Oxfordien
  • Kandern-Formation

    Herkunft des Namens

    Kleinstadt Kandern (Deutschland, Baden-Württemberg), siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    spätes Callovien - frühes Oxfordien
    Kurzbeschreibung

    Tonsteine bis Tonmergelsteine, gegen oben mit Lagen von z.T. verkieselten Kalkstein-Knollen.

    • Renggeri-Member

      Name Origin

      Namengebendes Fossil: Ammonitenart Creniceras renggeri (Oppel).

      Rang
      lithostratigraphisches Member (Subformation)
      Status
      gültiger formeller Begriff
      Nomenclatorial Remarks
      <p>marnes à fossiles pyriteux auct., marnes oxfordiennes auct.</p>
      Kurzbeschreibung

      Dunkelgrauer, homogener, mergeliger Tonstein an der Basis der Bärschwil-Formation. Im unteren Teil ist dieser fossilreich (Belemnitenbruchstücke und pyritisierte Ammoniten, wie Creniceras renggeri).

      Age
      frühes Oxfordien
  • Ornatenton-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: Ammonitenart Kosmoceras ornatum (Quenstedt); siehe auch Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    spätes Bathonien - frühes Oxfordien
    Kurzbeschreibung

    Dunkle Tonsteine und Tonmergelsteine mit eisenoolithischen Kalkbänken, sowie phosphoritischen und glaukonitischen Lagen.

    • Glaukonitsandmergel-Subformation

      Rang
      lithostratigraphisches Member (Subformation)
      Status
      gültiger formeller Begriff
      Kurzbeschreibung
      Feinsandiger glaukonitführender Tonmergelstein im Dach der Ornatenton-Fm.
      Age
      frühes Oxfordien
    • Lambertiknollen

      Name Origin

      Namengebendes Fossil: Ammonitenart Quenstedtoceras lamberti.

      Rang
      lithostratigraphische Bank
      Status
      informeller Begriff
      Kurzbeschreibung

      Kondensationshorizont mit fossilführenden Phosphoritknollen.

      Age
      spätes Callovien
    • Ancepsoolith

      Name Origin

      Namengebendes Fossil (Ammonitenart): Reineckeia anceps (Reinecke 1818).

      Rang
      lithostratigraphische Bank
      Status
      informeller Begriff
      Kurzbeschreibung
      Eisenoolithisches Leithorizont im mittleren Teil der Ornatenton-Fm.
      Age
      Callovien
    • Macrocephalenoolith-Subformation

      Name Origin

      Namengebendes Fossil: Ammonitenart Macrocephalites macrocephalus (Schlotheim 1813) (Superfamilie Stephanocerataceae).

      Rang
      lithostratigraphisches Member (Subformation)
      Status
      informeller Begriff
      Kurzbeschreibung
      Eisenoolithisches Leithorizont an der Basis der Ornatenton-Formation.
      Age
      spätes Bathonien
      • Orbisoolith

        Name Origin

        Namengebendes Fossil: Ammonitenart Oxycerites orbis [non O. Aspidoides].

        Rang
        lithostratigraphische Bank
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Kurzbeschreibung

        Eisenoolith an der Basis der Wutach-Fm., bzw. der Macrocephalenoolith-Subformation.

        Age
        spätes Bathonien
  • Wutach-Formation

    Herkunft des Namens

    Fluss Wutach (Deutschland), Bade-Württemberg; siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    spätes Bathonien - mittleres Callovien
    Kurzbeschreibung
    Geringmächtige und lückenhafte rotbraune Abfolge, aus sideritische Kalkmergelsteine mit Eisenooiden bestehend.
    Nomenklatorische Bemerkungen
    die Wutach
    • Orbisoolith

      Name Origin

      Namengebendes Fossil: Ammonitenart Oxycerites orbis [non O. Aspidoides].

      Rang
      lithostratigraphische Bank
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Kurzbeschreibung

      Eisenoolith an der Basis der Wutach-Fm., bzw. der Macrocephalenoolith-Subformation.

      Age
      spätes Bathonien
  • Variansmergel-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: Brachiopodenart "Rhynchonella" varians Schl. = Rhynchonelloidella alemanica (Rollier 1911). Siehe auch Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    spätes Bajocien - Bathonien
    Kurzbeschreibung
    Kalk-Mergel-Wechsellagerung in Dach des Doggers.
    • Lagenalis-Bank

      Name Origin

      Namengebendes Fossil: Brachiopodenart Zeilleria (Ornithella) lagenalis.

      Rang
      lithostratigraphische Bank
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Kurzbeschreibung
      Kalkiges Leithorizont im Dach der Variansmergel-Fm.
      Age
      Bathonien
  • Hauptrogenstein-Formation [DE]

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    spätes Bajocien
  • Dentalienton-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: Scaphopode Laevidentalium entalloides (Deslongchamps) = Dentalium parkinsoni Quenstedt. Siehe auch Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    frühes Bathonien - mittleres Bathonien
    Kurzbeschreibung

    Tonmergelabfolge.

    • Fuscusbank

      Name Origin
      Namengebendes Fossil (Ammonitenart): Oecotraustes fuscus.
      Rang
      lithostratigraphische Bank
      Status
      informeller Begriff
      Kurzbeschreibung
      Kalkhorizont im mittleren Teil der Dentalienton-Fm.
      Age
      Bathonien
    • Wettbachton

      Name Origin
      Fluss Wettbach (Deutschland)
      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      informeller Begriff
      Kurzbeschreibung
      Tonmergelabfolge im unteren Teil der Dentalienton-Fm.
      Age
      spätes Bajocien
  • Hamitenton-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: heteromorphe Ammoniten, insb. der Art Spiroceras orbigny. Siehe auch Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    spätes Bajocien - frühes Bathonien
    Kurzbeschreibung
    Tonmergelabfolge.
    • Parkinsonioolith-Subformation

      Name Origin

      Namengebendes Fossil: Ammonitenart Parkinsonia parkinsoni (Sowerby 1821).

      Rang
      lithostratigraphisches Member (Subformation)
      Status
      informeller Begriff
      Kurzbeschreibung
      Eisenoolithischer Kalk mit zwischegelagerter Tonmergel.
      Age
      Bajocien
  • Gosheim-Formation

    Herkunft des Namens

    Gosheim (Deutschland, Baden-Württemberg), siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    mittleres Bajocien
    Kurzbeschreibung

    Eisenoolithe (unten) und Mergel-Kalk-Wechsellagerung (oben).

    • Blagdeni-Subformation

      Name Origin

      Namengebendes Fossil: Ammonitenart Teloceras blagdeni (Sowerby 1818).

      Rang
      lithostratigraphisches Member (Subformation)
      Kurzbeschreibung
      Mergel-Kalk-Wechsellagerung.
      Age
      mittleres Bajocien
    • Humphriesioolith-Subformation

      Name Origin

      Namengebendes Fossil: Ammonitenart Stephanoceras gr. humphresianum (Sowerby 1825).

      Rang
      lithostratigraphisches Member (Subformation)
      Kurzbeschreibung
      Eisenoolithe an der Basis der Gosheim-Formation.
      Age
      Bajocien
  • Wedelsandstein-Formation

    Herkunft des Namens

    Siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    frühes Bajocien
    Kurzbeschreibung

    Mergel-Kalksandstein-Wechsellagerung, reich an Zoophycos (Cancellophycus scoparius).

    Nomenklatorische Bemerkungen

    "grès à plumeau"

    • Demissusbänke-Member

      Name Origin

      Namengebendes Fossil: Bivalvenart Pecten demissus Phillips 1839.

      Rang
      lithostratigraphisches Member (Subformation)
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Age
      frühes Bajocien
    • Rimsingen-Ton

      Name Origin

      Rimsingen (Deutschland, Baden-Württemberg), ehemaliges Dorf am Südwesthang des Tunibergs westlich Freiburg im Breisgau

      Rang
      lithostratigraphisches Member (Subformation)
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Age
      frühes Bajocien
    • Blaukalk-Subformation

      Rang
      lithostratigraphisches Member (Subformation)
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Gültiger Begriff
      Waldenburg-Member
      Kurzbeschreibung
      Oberer Teil der «Sowerbyi-Schichten».
      Age
      frühes Bajocien
    • Oberer Wedelsandstein

      Name Origin
      "Wedeln": typische Oberflächenstruktur, die wie mit dem Überfahren mit einem Besen entstanden erscheint (i.e. Frass-Spuren vom Cancellophycus-Typ).
      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Kurzbeschreibung
      Oberer Teil der «Sowerbyi-Schichten» im Wutachtal.
    • Sowerbyi-Oolith

      Rang
      lithostratigraphische Bank
      Status
      inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
      Kurzbeschreibung
      Kalkoolithische Kalkstein-Knollenlagen mit einer Tonmergel-Zwischenlage, an der Basis der Wedelsandstein-Formation.
  • Murchisonaeoolith-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: Ammonitenart Ludwigia murchisonae Sowerby; siehe auch Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    frühes Aalénien - spätes Aalénien
    Kurzbeschreibung

    Sandiger Kalk bis Kalksandstein, sowie sandige Eisenoolithe mit häufige lateralen und vertikalen Fazieswechel.

  • Achdorf-Formation

    Herkunft des Namens

    Stadtteil Achdorf (Deutschland), im östlichen Wutachtal ; siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    frühes Aalénien - spätes Aalénien
    Kurzbeschreibung
    Feinsandige und glimmerreiche Tonsteine mit teils geröllführenden, teils oolithischen Kalksteinbänken bzw. Schillkalkbänken.
    Nomenklatorische Bemerkungen
    Murchisonaeschichten (Schalch 1897), Ludwigienschichten (Geyer & Gwinner 1979, Geyer & Gwinner 1991), Ludwigienton (GLA 1995)
    • «Comptum-Bank»

      Name Origin

      Namengebendes Fossil: Ammonitenart Leioceras gr. comptum (Reinecke 1818).

      Rang
      lithostratigraphische Bank
      Status
      informeller Begriff
      Kurzbeschreibung

      Basaler Kondensationshorizont der Passwang-Formation an der Grenze zum Opalinus-Ton, bestehend aus Eisenoolith und Spatkalk.

      Age
      frühes Aalénien
  • Opalinuston-Formation [DE]

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: Ammonitenart Leioceras opalinum (Reinecke 1818); siehe auch Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    spätes Toarcien - frühes Aalénien
    Kurzbeschreibung

    Dunkler Tonstein bis Tonmergel, mit einzelnen feinsandigen Kalkbänken.

    • Zillhausen-Member

      Name Origin

      Stadtteil Zillhausen (Deutschland), Ballingen

      Rang
      lithostratigraphisches Member (Subformation)
      Status
      gültiger formeller Begriff
      Kurzbeschreibung
      Oberer Teil der deutsche Opalinuston-Formation, aus feinsandigem Tonstein mit einzelne feinsandige Kalkbänke bestehend.
      Age
      frühes Aalénien
      • Zopfplatten

        Rang
        lithostratigraphische Einheit
        Status
        inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
      • Costosumbank

        Name Origin

        Namengebendes Fossil (Ammonitenart): Leioceras costosum

        Rang
        lithostratigraphische Bank
        Status
        inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
      • Belemnitenbrekzie

        Rang
        lithostratigraphische Einheit
        Status
        inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
      • Wasserfallschichten

        Rang
        lithostratigraphische Einheit
        Status
        inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
    • Teufelsloch-Member

      Name Origin
      Teufelsloch (Deutschland)
      Rang
      lithostratigraphisches Member (Subformation)
      Status
      gültiger formeller Begriff
      Kurzbeschreibung
      Unterer und mächtigerer Teil der deutsche Opalinuston-Formation, aus grauem, nahezu sandfreiem Tonmergel bestehend.
      Age
      spätes Toarcien
  • Schwarzjura-Gruppe

    Rang
    lithostratigraphische Gruppe
    Status
    informeller Begriff
    Alter
    Hettangien - Toarcien
  • Jurensismergel-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: Ammonitenart Perylytoceras jurense (Zieten); siehe auch Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    mittleres Toarcien - spätes Toarcien
    Kurzbeschreibung
    Grauer Tonmergel.
  • Posidonienschiefer-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: Bivalve Posidonia, insb. P. bronni (Zieten); siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    frühes Toarcien - mittleres Toarcien
  • Amaltheenton-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil (Ammonitengattung): Amaltheus ; siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    spätes Pliensbachien (= Domérien) - spätestes Pliensbachien
  • Numismalismergel-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: Ammonitenart Tragophylloceras numismalis (Quenstedt 1845) ; siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    frühes Pliensbachien (= Carixien)
  • Obtususton-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: Ammonitenart Asteroceras obtusum (Sowerby 1817) ; siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Sinémurien
  • Arietenkalk-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: Ammonitengattung Arietites ; siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Sinémurien
  • Angulatenton-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: Ammonitenart Schlotheimia angulata ; siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    spätes Hettangien
  • Psilonotenton-Formation

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil: Ammonitenart Psiloceras psilonotum (Quenstedt) ; siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    frühes Hettangien
  • Exter-Formation

    Herkunft des Namens

    Fluss Exter (Deutschland) ; siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Nomenklatorische Bemerkungen
    die Exter
  • Arnstadt-Formation

    Herkunft des Namens

    Arnstadt (Deutschland), Thüringen ; siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Norien
  • Steigerwald-Formation

    Herkunft des Namens

    Steigerwald (Deutschland); siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Carnien
    Nomenklatorische Bemerkungen

    der Steigerwald

  • Stuttgart-Formation

    Herkunft des Namens

    Stuttgart (Deutschland); siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Carnien
  • Grabfeld-Formation

    Herkunft des Namens

    Grabfeld (Deuschland); siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Spätes Ladinien - Frühes Carnien
    Nomenklatorische Bemerkungen
    das Grabfeld(gau)
  • Erfurt-Formation

    Herkunft des Namens
    Erfurt (Deutschland)
    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Ladinien
    Kurzbeschreibung
    Süddeutsche Lettenkohle (Unterer Keuper).
  • Rottweil-Formation

    Herkunft des Namens

    Rottweil (Deutschland), Baden-Württemberg; siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Ladinien
    Kurzbeschreibung
    Süddeutsches Äquivalent des Trigonodus-Dolomits (Oberer Muschelkalk).
  • Meißner-Formation

    Herkunft des Namens

    Meißnergebiet (Deutschland), Nordost-Hessen ; siehe Lithostratigraphisches Lexikon Deutschland (LithoLex).

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Anisien
  • Trochitenkalk-Formation

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Alter
    Anisien
  • Diemel-Formation

    Herkunft des Namens
    Diemel (Deutschland)
    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Anisien
    Kurzbeschreibung
    Süddeutsche Dolomitablagerungen im Dach des Mittleren Muschelkalks.
  • Heilbronn-Formation

    Herkunft des Namens
    Heilbronn (Deutschland)
    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Anisien
    Kurzbeschreibung
    Süddeutsche Sulfat- und Steinsalzablagerungen (Mittlerer Muschelkalk).
  • Karlstadt-Formation

    Herkunft des Namens
    Karlstadt (Deutschland)
    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Anisien
    Kurzbeschreibung
    Süddeutsches Äquivalent des Orbicularis-Mergels (Mittlerer Muschelkalk).
  • Jena-Formation

    Herkunft des Namens
    Jena (Deutschland)
    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Anisien
    Kurzbeschreibung
    Süddeutsches Äuivalent des Wellenmergels (Unterer Muschelkalk).
  • Freudenstadt-Formation

    Herkunft des Namens
    Freudenstadt (Deutschland)
    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Alter
    Anisien
    Kurzbeschreibung
    Süddeutsches Äquivalent des Wellendolomits (Unterer Muschelkalk).
zum Anfang der Seite