• Anthropogene Elemente

    Rang
    Lockergestein
    Status
    gültig
    • Künstliche Ablagerung

      Kurzbeschreibung

      DE: Eine künstliche Ablagerung besteht aus durch menschliche Tätigkeit zugeführtes Schüttmaterial, welches ein neues Relief schafft bzw.einen Hohlraum oder eine Depression füllt. [N.B. Im Geologischen Atlas der Schweiz 1 : 25 000 wird keine grafische Unterscheidung zwischen den verschiedenen Arten von künstlichen Ablagerungen vorgenommen. Im Allgemeinen erlauben die Geometrie und die Umgebung der Objekte die Unterscheidung zwischen Aufschüttungen, Auffüllungen, Deponien oder Halden.]

      FR: Un dépôt artificiel est constitué de matériel issu de l’activité humaine, qui crée un relief positif ou comble une cavité, une dépression. [N.B. Dans l’Atlas géologique de la Suisse 1: 25 000, aucune distinction graphique n’est faite quant à la nature des dépôts artificiels. La géométrie des objets et leur contexte d’occurrence permettent généralement à l’utilisateur de reconnaitre s’il s’agit d’un remblai, d’un comblement, d’une décharge ou d’un terril.]

    • Aufschüttung

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
      Kurzbeschreibung

      DE: Die Aufschüttung ist ein aus Schüttmaterial geschaffenes künstliches Relief (Staudamm, verschiedene Arten von Schutzdämmen, Strassen- und Eisenbahndämme, Aufschüttung an einem Seeufer). Ebenfalls als Aufschüttung dargestellt werden Betonstaumauern.

      FR: Le remblai est un relief positif artificiel constitué de matériaux meubles (barrage, digues de protection de différents types, remblais routiers et ferroviaires, remblai au bord d’un lac). Les digues en béton sont représentées de la même manière.

      • Damm

        Rang
        Lockergestein
        Status
        informeller Begriff
        Kurzbeschreibung

        Künstliche Staudämme, Flussdämme und Schutzwälle gegen Lawinen oder Steinschlag.

    • Auffüllung

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
      Kurzbeschreibung

      DE: Als Auffüllung bezeichnet man die künstliche Füllung einer Hohlform bzw. einer Depression (Kiesgrube, Steinbruch, Doline, stillgelegter Kanal, Stadtgraben). Sie wird nur dann dargestellt, wenn die Zufuhr von Material mengenmässig bedeutend war.

      FR: Le comblement correspond au remplissage artificiel d’une cavité, resp. d’une dépression (gravière, carrière, doline, canal désaffecté, fossé urbain). Un comblement n’est reporté sur la carte que si l‘apport de matériel a été quantitativement important.

    • Deponie

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
      Kurzbeschreibung

      DE: Die Deponie ist eine Stelle, wo Aushub, Schutt oder Kehricht usw. abgelagert wird. Neben Hauskehricht kann sie Inertstoffe, Sondermüll oder chemische Reststoffe enthalten.

      FR: La décharge est un lieu où l’on dépose des déblais, des gravats, des ordures, etc. En plus des ordures ménagères, elle peut renfermer des déchets inertes, des déchets spéciaux ou des résidus chimiques.

    • Halde

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
      Kurzbeschreibung

      DE: Eine Halde ist eine Anhäufung von Abraum aus Bergbautätigkeit bzw. Erzgewinnung nahe bei der Abbaustelle.

      FR: Un terril est un monticule constitué de déchets miniers ou métallurgiques à proximité d’un site d’exploitation.

    • Künstlich verändertes Gelände

      Kurzbeschreibung

      DE: Bedeutende künstliche Umgestaltung des Geländes, die zur Folge hat, dass das ursprüngliche Relief nicht mehr zu erkennen ist, was bei einer geomorphologischen Deutung zu falschen Schlüssen führen könnte.

      FR: Importante transformation artificielle du relief qui a pour conséquence que la topographie d’origine n’est plus re-connaissable, ce qui pourrait conduire à une interprétation géomorphologique erronée.

  • Hydrochemische Bildungen

    Kurzbeschreibung

    DE: Hydrochemische Bildungen sind Ausfällungen von Kalziumkarbonat durch Ausgasung von CO2 bei Quellen, kleinen Wasserfällen und dergleichen. Während der Quelltuff meist strukturlos und porös ist, ist der Travertin fest, dicht und oft deutlich geschichtet.

    FR: Les dépôts hydrochimiques résultent de la précipitation de carbonate de calcium aux émergences de certaines sources et dans les cours d’eau peu profonds à petites cascades, par perte en CO2. Alors que le tuf calcaire est généralement sans structure et poreux, le travertin est compact, dense et souvent clairement stratifié.

    • Quelltuff

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
      Kurzbeschreibung

      DE: Quelltuff ist ein strukturloser, poröser Kalkstein, der durch das Entweichen von Kohlensäure aus kalkhaltigen fließenden Gewässern ausgefällt ist. Enthält oft versteinerte Pflanzen und Kleintiere.

      FR: Le tuf calcaire est un calcaire poreux sans structure, précipité par l'échappement du gaz carbonique des eaux courantes calcaires. Contient souvent des plantes et des petits animaux fossilisés.

      • Tuf calcaire de Corpataux

        Name Origin

        Carrière de la Tuffière, au nord de Corpataux (FR)

        Rang
        lithostratigraphische Einheit
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Kurzbeschreibung

        Tuf calcaire beige à gris clair, très poreux.

    • Travertin

      Rang
      Lockergestein
      Kurzbeschreibung

      DE: Travertin ist eine feste, dichte und oft deutlich geschichtete (oder gebänderte) Kalktuff-Varietät,  die sich gut für das Schleifen zu Zierzwecken eignet.

      FR: Le travertin est une variété de tuf calcaire dure, compacte et souvent clairement stratifiée (ou rubanée), se prêtant ainsi bien au polissage à des fins ornementales.

  • Palustrische Sedimente

    Rang
    Lockergestein
    Status
    gültig
    Kurzbeschreibung

    Organische Sedimente/Bildungen in Sümpfen, Mooren, ... Terrigene Inputs sind seht untergeordnet.

    • Sumpf

      Kurzbeschreibung

      DE: Ein Sumpf ist ein Boden mit einem Trockenmassenanteil an mineralischer Substanz von über 70 % und weniger als 10 cm Torfauflage. Sumpfgebiete sind stets durchnässt, gelegentlich über-schwemmt und trocknen höchstens oberflächlich ab. Sie weisen einen charakteristischen Pflanzenbewuchs (Sumpfpflanzen) auf.

      FR: Un marais est un sol dont la teneur en matière minérale sèche est supérieure à 70 % et ne contenant pas plus de 10 cm de tourbe. Les zones marécageuses sont toujours détrempées, parfois inondées et ne s’assèchent que superficiellement. Elles présentent des associations végétales caractéristiques (flore palustre).

    • Torfmoor, Torf

      Kurzbeschreibung

      DE: Ein Torfmoor ist ein Hoch-, Übergangs- oder Flachmoor mit Bildung und Akkumulation von Torf. Charakteristisch ist das Vorhandensein von Schilf, Gross- und Kleinseggen und Torfmoosen (Sphagnum). Im Geologischen Atlas der Schweiz 1:25'000 wird Torf als ein Boden mit einem Trockenmasseanteil an organischer Substanz von über 30 % und / oder 10 cm Torfmächtigkeit betrachtet. Torfmoore sind hauptsächlich dort zu finden, wo die Ansammlung von Wasser begünstigt war und ist. Dies ist insbesondere auf tonreichem bindigem Untergrund der Fall. Häufig entstehen Moore in moränenbedeckten Mulden (Kesselmoore), die zu Staunässe neigen, oder dort, wo End- oder Seitenmoränen hydrologische Barrieren bilden.

      FR: Une tourbière est un haut-marais, un bas-marais ou une forme intermédiaire avec formation et accumulation de tourbe. La présence de joncs, de laîches (Carex) et de sphaignes est caractéristique. Dans l’Atlas géologique de la Suisse 1:25'000, la tourbe est définie comme un sol avec un taux de matière organique sèche supérieur à 30 % et/ou au moins 10 cm d’épaisseur de tourbe. Les tourbières se développent principalement là où de l’eau peut ou a pu s’accumuler. C’est notamment le cas sur les sols cohésifs riches en argile. Des tourbières se développent souvent dans les cuvettes à couverture morainique (Kesselmoore), où l’eau a tendance à stagner, ou là où des moraines terminales ou latérales forment une barrière hydrologique.

      • Torfiger Boden

        Rang
        Lockergestein
        Status
        gültig
        Kurzbeschreibung

        DE: Ein torfiger Boden ist ein humusreicher organischer Boden, der durch Umbrechen (Ackern) aus Torf und dem unterliegenden mineralischen Boden entstanden ist. Torfiger Boden zählt zu den wertvollsten Landwirtschaftsflächen. Regelmässiges Ackern torfiger Böden kann die Resttorfschichten jedoch so stark belüften, dass ein jährlicher Bodenverlust von bis zu 1,5 cm resultiert. Bei intensiv genutzten Landwirtschaftsflächen lässt sich die ursprüngliche Ausdehnung von Torfarealen bzw. Vorkommen oder das Fehlen organischer Böden aufgrund ihrer dunklen Färbung sowohl im Feld als auch mit Luftbildern eruieren. Dies gilt insbesondere für Luftbilder, die unmittelbar nach Bodenumbrüchen oder Erntearbeiten aufgenommen wurden.

        FR: Un sol tourbeux est un sol organique riche en humus, formé par le labour mélangeant la tourbe superficielle et le sol minéral sous-jacent. Le sol tourbeux est l’une des terres agricoles les plus recherchées. Cependant l’aération des sols tourbeux par le labour détériore la couche de tourbe résiduelle et conduit à une perte de sol annuelle pouvant atteindre 1,5 cm. Dans les zones d’agriculture intensive, il est possible de déterminer l’étendue initiale des zones de tourbières, resp. la présence ou l’absence de sols organiques, grâce à leur couleur foncée, aussi bien sur le terrain que sur les photos aériennes. Cela est particulièrement visible sur les photos aériennes prises juste après des travaux de labour ou de récolte.

      • Torfmoor, drainiert

        Kurzbeschreibung

        DE: Ein drainiertes Torfmoor ist ein künstlich entwässertes bzw. trockengelegtes Torfmoor. Die ursprüngliche Mächtigkeit des Torfs kann durch Abbautätigkeit heute stark reduziert sein. Gebiete mit drainierten oder abgebauten Torfmooren werden heute oft land- oder forstwirtschaftlich genutzt.

        FR: Une tourbière drainée est un secteur asséché artificiellement ou exploité, avec une couche de tourbe d’au moins 10 cm d’épaisseur. L’épaisseur de tourbe originelle peut toutefois être aujourd’hui fortement réduite par suite de l’activité d’extraction. Les secteurs de tourbières drainées ou exploitées sont aujourd’hui souvent utilisés pour l’agriculture ou la sylviculture.

    • Lignit («Schieferkohle»)

      Kurzbeschreibung

      DE: Schieferkohle ist eine Pleistozäne Braunkohle, in der die Holzstruktur noch von blossem Auge erkennbar ist. Die Braunkohle der Molasse (oder noch älter) wird hier nicht berücksichtigt. Schieferkohle bildete sich durch Inkohlung von Holz aus pleistozänen interglazialen und -stadialen Sumpf- und Moorlandschaften. Die schwarzen Schieferkohleflöze sind meist nur zentimeter- bis dezimetermächtig. Im erdfeuchten Zustand ist die Schieferkohle kompakt, z.T. leicht biegsam und blättert beim Trocknen auf.

      FR: Il s’agit ici de lignite du Pléistocène («Schieferkohle»), au sein de laquelle la structure du bois est encore visible à l’oeil nu. Les niveaux de lignite de la Molasse (ou plus anciens encore) ne sont pas considérés ici. Le lignite s’est formé par carbonisation du bois dans des dépôts interglaciaires et interstadiaires de marais et de tourbières au Pléistocène. Les niveaux sombres de lignite ne dépassent généralement pas quelques centimètres ou décimètres d’épaisseur. A l’état humide, le lignite est compact et partiellement souple ; il s’écaille en séchant.

    • Gyttja

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
  • Lakustrische Sedimente

    Rang
    Lockergestein
    Status
    gültig
    Kurzbeschreibung

    Feinkörnige Sedimente (Sand, sandiger Silt, Lehm, Ton und Seekreide), abgelagert in einem Seebecken.

    • Lakustrisches Deltasediment

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
      Kurzbeschreibung

      DE: «fluviolakustrische» Sedimentakkumulation im Mündungsgebiet eines Flusses in ein stehendes Gewässer.

      FR: sédiments «fluvio-lacustres» accumulés au débouché d'un cours d'eau dans un plan d'eau

    • Strandablagerungen

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
    • Seekreide

      Kurzbeschreibung

      DE: Seekreide ist ein locker gelagertes, feinkörniges Seebodensediment mit einem Kalziumkarbonatgehalt von mehr als 95 %.

      FR: La craie lacustre est un sédiment de fond lacustre à granulométrie fine, non consolidé, avec une teneur en carbonate de calcium de plus de 95 %.

      • «Schnegglisand»

        Name Origin

        Onkolit-Kalksand aus Schneckenhäusen.

        Rang
        lithostratigraphische Einheit
        Status
        informeller Begriff
        Kurzbeschreibung

        Weisse onkoidische Seekreide des Bodenseegebietes. Die Onkoide bestehen aus Schneckenhäusen die von Cyanobakterien und Algen gesiedelt und durch Wellengang konzentrisch-schalig verkrustet worden sind.

        Age
        Holozän
    • Seebodensediment

      Kurzbeschreibung

      DE: Ein Seebodensediment ist ein feinkörniges Sediment (Sand, Silt und/oder Ton), abgelagert in einem ehemaligen oder noch existierenden Seebecken.

      FR: Un sédiment de fond lacustre est constitué de matériel fin (sable, silt et/ou argile) déposé dans un bassin lacustre, qu’il soit ancien ou encore existant.

  • Fluviatile Sedimente

    • Fluviatiler Schotter

      Kurzbeschreibung

      DE: Fluviatiler Schotter wird durch ein Fliessgewässer mit starker Strömung abseits des Einflusses von Gletschern abgelagert. [N.B. Schotter bezeichnet ein meist unverfestigtes Sediment, das einen Anteil von mehr als 50 % gerundeten Gesteinskomponenten mit einem Korndurchmesser von mehr als 2 mm (Gerölle) besitzt (dies ist gleichbedeutend mit dem Sedimentbegriff Kies).]

      FR: Le gravier fluviatile est constitué de graviers déposés par un cours d’eau à fort débit, loin de toute influence glaciaire. [N.B. En français, le terme «gravier» désigne à la fois un sédiment généralement non consolidé constitué par plus de 50 % de composants rocheux arrondis (galets) de diamètre supérieur à 2 mm et cette classe granulométrique elle-même, tandis qu’en allemand le sédiment s’appelle «Schotter» et la classe granulométrique «Kies».]

    • Bachschutt

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
      • Bachschuttkegel

        Kurzbeschreibung

        DE: Ein Bachschuttkegel bzw. ein Schwemmfächer ist eine Geländeform, die durch Akkumulation und Ausbreitung von (Wild-)Bachsedimenten an Gefällsknicken entsteht, z. B. bei der Einmündung eines Seitenbaches in die Haupttalebene. Schwemmfächer weisen i. d. R. ein geringeres Oberflächengefälle auf und bestehen aus eher feinerem Material.

        FR: Un cône de déjection, resp. un cône d'alluvions, est une forme d’accumulation et d’épandage de sédiments torrentiels ou fluviatiles dans une zone de réduction de la pente d’un cours d’eau, par exemple au débouché sur une plaine alluviale ou dans une vallée de moindre pente. Un cône d’alluvions présente généralement une pente plus faible qu’un cône de déjection et est constitué de matériaux plus fins.

    • Gemischter Schuttkegel

      Kurzbeschreibung

      DE: Ein gemischter Schuttkegel besteht aus Schuttmaterial, der je nach Jahreszeit und äusseren Umständen sowohl durch Sturzprozesse (Steinschlag und Lawinen) als auch durch Bäche und Murgänge geschüttet wird. Wie der strukturierte Hangschutt bilden sich gemischte Schuttkegel grundsätzlich am Fuss einer Felswand; Schüttungen von gemischtem Schutt durch Umlagerung von Lockergesteinen sind eher die Ausnahme. Analog zu den Bachschuttkegeln weisen gemischte Schuttkegel eine kegelförmig gewölbte Morphologie auf, besitzen aber im Vergleich zu Ersteren ein deutlich steileres Relief und weisen neben vereinzelten deutlich ausgebildeten fluviatilen Rinnen immer auch grobblockigen, eher gravitativ umgelagerten Schutt auf.

      FR: Un cône mixte est alimenté selon la saison et les circonstances aussi bien par des apports gravitaires (chutes de pierres et avalanches) que par des déjections fluviatiles et laves torrentielles. Tout comme les éboulis structurés, les cônes mixtes se forment en principe par accumulation au pied des parois rocheuses; les apports dus au remaniement de dépôts meubles sont plutôt l’exception. Les cônes mixtes ont une morphologie comparable à celle des cônes de déjection, mais ont un relief nettement moins raide et présentent toujours, en plus de quelques chenaux fluviatiles bien formés, de gros blocs issus d’éboulements gravitaires.

    • Murgangablagerung

      Kurzbeschreibung

      DE: Eine Murgangablagerung erfolgt durch eine rasch verlaufende Schüttung mit hohem Feststoffanteil.

      FR: Un dépôt de lave torrentielle se forme suite à un écoulement soudain à forte proportion de matériaux solides.

    • Alluvionen

      Kurzbeschreibung

      DE: Alluvionen sind meist rezente Sedimente, die durch fliessendes Wasser abgelagert wurden und, je nach Einzugsgebiet und Strömungsgeschwindigkeit, zu unterschiedlichen Anteilen aus Steinen, Kies, Sand und Lehm bestehen. Im Geologischen Atlas der Schweiz 1:25'000 werden Überschwemmungssedimente, sowie der subaerische Bereich (Topset-Bereich) aktiver rezenter Deltas als Alluvionen dargestellt.

      FR: Les alluvions sont des sédiments déposés par un cours d’eau, constitués de galets, de graviers, de sables ou de limons en proportions variables selon les régions et la force du courant. Dans l’Atlas géologique de la Suisse 1:25'000, les dépôts d’inondation, ainsi que la partie subaérienne des deltas récents actifs (avec dépôts en topset), sont assimilés aux alluvions.

    • Überschwemmungssediment

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
  • Glazilakustrische Sedimente

    Kurzbeschreibung

    DE: Glazilakustrische Sedimente sind Sedimente, die in einem Gletscherrandsee abgelagert wurden. Glazilakustrische Sedimente können feingeschichtet und stark tonig sein. Da sie in solchen Fällen besondere mechanische und geotechnische Eigenschaften aufweisen (z. B. lehmig-tonige Seebodensedimente, subaquatisch abgelagerte Moräne), sind sie speziell zu berücksichtigen.

    FR: Les sédiments glaciolacustres sont des sédiments déposés dans un lac proglaciaire ou un lac formé par un barrage glaciaire (dépôts perchés). Les sédiments glaciolacustres, souvent très argileux et varvés (p. ex. sédiments de fond lacustre limono-argileux, moraine subaquatique), ont des caractéristiques mécaniques et géotechniques qui justifient qu’on leur porte une attention particulière.

    • Glazilakustrisches Deltasediment

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
      Kurzbeschreibung

      DE: «glazifluviolakustrische» Sedimentakkumulation im Mündungsgebiet eines Flusses in ein stehendes Gewässer in einem periglazialen Umfeld

      FR: sédiments «glacio-fluvio-lacustres» accumulés au débouché d'un cours d'eau dans un plan d'eau dans un environnement périglaciaire

    • Subaquatisch abgelagerte Moräne

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
      Kurzbeschreibung

      DE: Eine subaquatisch abgelagerte Moräne ist eine Moräne, die in einem Gletscherrandsee abgelagert wurde.

      FR: Une moraine subaquatique est une moraine formée dans un lac proglaciaire. [N.B. à ne pas confondre avec une moraine ennoyée par une montée ultérieure du niveau d'eau]

  • Glazifluviatile Sedimente

    Kurzbeschreibung

    DE: Glazifluviatile Sedimente sind Gletscherfluss- bzw. Schmelzwasserablagerungen, die am Rand des Gletschers (z. B. Kameterrassen) oder vor dessen Stirn (z. B. Sander) geschüttet wurden. Das Material stammt im Wesentlichen aus der Moräne und wurde durch Schmelzwasser aufgearbeitet und umgelagert. Die Grobfraktion ist noch wenig gerollt und gerundet.

    FR: 

  • Glazigene Sedimente

    Rang
    Lockergestein
    Status
    gültig
    Kurzbeschreibung

    "Vom Gletscher bzw. Innlandeis direkt bewirkt, bezieht sich auf sämtliche Ablagerungen, die durch Eis(-wirkung) entstanden sind (siehe FILIP 1969: 409)." (Schlüchter 1976 S.14)

    • Moräne (Till)

      Kurzbeschreibung

      DE: Eine Moräne (Till) besteht aus vom Gletscher transportiertes und direkt durch ihn ab- gelagertes Material, welches nach der Ablagerung höchstens glazialtektonisch deformiert, aber nicht wesentlich aufgearbeitet wurde. Die Bezeichnung Moräne wird sowohl für das Material (z. B. Grundmoräne, kiesige Moräne) als auch für Gelände- formen verwendet (z. B. Seitenmoräne). Der Begriff Till bezieht sich hingegen ausschliesslich auf das Moränenmaterial.

      FR: Une moraine (till) est constituée de sédiments transportés ou poussés par un glacier actif, et qui ont pu subir, postérieurement à leur dépôt, des déformations glaciotectoniques mais aucun remaniement important. Le terme de moraine s’applique comme substantif aussi bien au matériau, au type de dépôt (p. ex. moraine de fond, moraine graveleuse) qu’aux formes morphologiques (p. ex. moraine latérale). Par contre, le terme till se réfère exclusivement au matériel morainique.

      • Neoglazialer Till

        Rang
        Geomorfologie
        Status
        gültig
        Kurzbeschreibung

        Glaziale Sedimente, die zwischen der Kleinen Eiszeit mit ihrem Höchststand um 1850 und heute abgelagert wurden, werden als neoglazialer Till klassiert.

        Age
        Holozän
      • Lokalmoräne

        Rang
        Geomorfologie
        Status
        gültig
        Kurzbeschreibung

        Lokaler Till ist dadurch charakterisiert, dass er gegenüber dem Till der Letzten Vergletscherung einen frischeren Habitus und tendenziell markantere Wallformen aufweist. Im Gegensatz zum neoglazialen Till ist lokaler Till stärker verwittert und meist dicht bewachsen.

      • Ablationsmoräne

        Rang
        Lockergestein
        Status
        gültig
      • Moräne auf Gletscher oder Toteis

        Kurzbeschreibung

        DE: Gletscher in der Ablationszone oder Toteis, teilweise oder vollständig durch Obermoräne bedeckt.

        FR: Surface glaciaire en zone d’ablation ou glace morte partiellement ou entièrement recouverte de débris rocheux.

      • Subaquatisch abgelagerte Moräne

        Rang
        Lockergestein
        Status
        gültig
        Kurzbeschreibung

        DE: Eine subaquatisch abgelagerte Moräne ist eine Moräne, die in einem Gletscherrandsee abgelagert wurde.

        FR: Une moraine subaquatique est une moraine formée dans un lac proglaciaire. [N.B. à ne pas confondre avec une moraine ennoyée par une montée ultérieure du niveau d'eau]

      • Grundmoräne

        Rang
        Lockergestein
        Status
        gültig
        Kurzbeschreibung

        "Gesamtheit des glazigenen Materials (supra-, in- und subglazial transportiert), das beim Abschmelzen eines Gletschers an dessen Grunde liegen bleibt (Abschmelzprodukt) oder durch reinen Überlagerungsdruck an der Basis des Gletschers ausgeschwitzt wird. Alle Korngrössenfraktionen (Ton, Silt, Sand, Kies, Steine, Blöcke) sind etwa +/- zu gleichen Teilen vertreten, was in der Regel bei Korngrössenanalysen und deren graphischer, logarithmischer Darstellung durch einen annähernd «diagonalen» Kurvenverlauf zum Ausdruck kommt." (Schlüchter 1976 S.14)

    • Moräne auf Gletscher oder Toteis

      Kurzbeschreibung

      DE: Gletscher in der Ablationszone oder Toteis, teilweise oder vollständig durch Obermoräne bedeckt.

      FR: Surface glaciaire en zone d’ablation ou glace morte partiellement ou entièrement recouverte de débris rocheux.

  • Äolische Sedimente

    Rang
    Lockergestein
    Status
    gültig
    • Äolischer Sand

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
    • Löss

      Name Origin

      siehe Anweisungen zur Darstellung des quartären Formenschatzes / Instructions pour la représentation des formes quaternaires

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
      Nomenclatorial Remarks
      <p>limon superficiel = limon jaune (Boyer 1885)?</p>
      Kurzbeschreibung

      DE: Der Begriff Löss bezeichnet in Kaltzeiten abgelagertes, quarzsilt- und kalkhaltiges, ungeschichtetes äolisches Sediment. Verwitterungsprozesse können zur Entkalkung des Lösses und zu einer Umwandlung in Lösslehm führen. Da dieser später verschwemmt werden kann, ist die Unterscheidung zwischen Löss- und Hanglehm kaum möglich.

      FR: Le terme de loess désigne un dépôt pulvérulent de nature périglaciaire et d’origine éolienne, principalement silteux, quartzo-carbonaté, sans stratification. Dans de nombreux cas l’évolution pédologique superficielle du loess en lehm (niveau éluvial, décalcifié d’une couche de loess, loess argileux) et son transport postérieur en rend la distinction d’avec les limons de pente et collu-vions aléatoire.

      Age
      Spätes Pleistozän
    • Vulkanische Asche

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
  • Gravitative Sedimente

    Rang
    Lockergestein
    • Sturzablagerung

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
    • Bergsturzablagerung

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
      Kurzbeschreibung

      DE: Eine Bergsturzablagerung ist eine Anhäufung von vorwiegend grobblockigem Material, die infolge eines katastrophalen Abbruchs einer Felsmasse (Bergsturz) entstanden ist.

      FR: Un dépôt d'écroulement résulte d'un éboulement de grande ampleur (chute de tout un pan de montagne).

      Age
      Pleistozän
      • Dépôt d'écroulement de Derborence

        Name Origin

        Derborence (VS)

        Rang
        Hanginstabilität
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Kurzbeschreibung

        Eboulements historiques (23.09.1714 et 23.06.1749; env. 50 mio m3 au total) de la paroi sud de la Quille du Diable (= Tour St-Martin) sous le plateau des Diablerets.

      • Bergsturzablagerung von Elm

        Name Origin

        Elm (GL) [siehe auch Wikipedia-Seite]

        Rang
        Hanginstabilität
        Status
        informeller Begriff
        Kurzbeschreibung

        Historischer Bergsturz am Nordflank der Plattenbergwand (11. September 1881, ca. 10 Millionen m3). Der Bergsturz wurde wesentlich durch den jahrelangen Schieferabbau mitbedingt.

        Age
        Holozän
      • Bergsturzablagerung von Engi

        Rang
        Hanginstabilität
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Kurzbeschreibung

        1926

        Age
        Holozän
      • Bergsturzablagerung von Flims

        Name Origin

        Flims (GR) [siehe auch Regiun Surselva]

        Rang
        Hanginstabilität
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Kurzbeschreibung

        Postglazialer Bergsturz (8900 +/- 700 a BP, Volumen zwischen 9'000 und 12'000 m3, rund 50 km2 bedeckte Fläche). Die Sturzmasse bestand aus mesozoischen Kalken und erreicht eine maximale Mächtigkeit von 750 m. Der Vorderrhein wurde gestaut (Ilanzersee), bevor er eine neue Schlucht bildete (der Ruinaulta).

        Age
        Holozän
      • Bergsturzablagerung von Goldau

        Name Origin

        Goldau (SZ) [siehe auch Wikipedia-Seite]

        Rang
        Hanginstabilität
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Kurzbeschreibung

        Historischer Bersturz an der Südflanke des Rossbergs (40 Millionen m3, rund 6,5 km2 gedeckte Fläche). Das Ereignis fand am 2. September 1806, nach eine regenreiche Periode, statt. Die Sturzmasse besteht aus Molassematerial und lösste eine Flutwell im Lauerzsee aus.

        Age
        Holozän
      • Bergsturzablagerung vom Oeschinensee

        Name Origin

        Oeschinensee (BE), Kandertal

        Rang
        Hanginstabilität
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Kurzbeschreibung

        Postglazialer Bergsturz.

        Age
        Spätes Pleistozän
      • Bergsturzablagerung von Randa

        Name Origin

        Randa (VS)

        Rang
        Hanginstabilität
        Status
        informeller Begriff
        Kurzbeschreibung

        Bergsturz vom 09.05.1991 (ca. 33 Millionen m3) der die Matter Vispa staute. Riesige Felsbrocken waren schon am 18.04.1991 gestürtzt.

      • Dépôt d'écroulement de Sierre

        Name Origin

        Sierre (VS)

        Rang
        Hanginstabilität
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Kurzbeschreibung

        Dépôts issus d'un éboulement composite (Varneralp et Murmiltangil) d'âge tardi- à postglaciaire.

        Age
        Spätes Pleistozän
      • Bergsturzablagerung von Tamins

        Name Origin

        Tamins (GR)

        Rang
        Hanginstabilität
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Kurzbeschreibung

        Postglazialer Bergsturz (9420 +/- 880 a BP, d.h. etwa gleich alt wie der Flims-Bersturz).

        Age
        Holozän
      • Dépôt d'écroulement du Tauredunum

        Name Origin

        Tauredunum = Mont Taurus, qui pourrait correspondre soit à la Pointe de Gagnerie/Dents du Midi (Montandon 1925), soit au Grammont/Dérotchia.

        Rang
        Hanginstabilität
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Kurzbeschreibung

        Ecroulement catastrophique de l'an 563 qui ensevelit plusieurs villages du Bas-Valais et généra un tsunami sur le lac Léman. Son emplacement précis reste toutefois hypothétique.

        Age
        Holozän
      • Bergsturzablagerung der Totalp

        Name Origin

        Bergsturzablagerungen zwischen Wolfgang, Laret und Selfranga, am Fuss der Totalp (GR)

        Rang
        Hanginstabilität
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Kurzbeschreibung

        Spät- bis postglazialer, mehrphasiger Bergsturz von über 300 m3. Ophiolitisches Material liegt vor allem im Nordwesten, Kristallinmaterial im Süden und Südosten vor.

        Age
        Spätes Pleistozän
        • Bergsturzablagerung vom Stützwald

          Name Origin

          Stützwald (GR)

          Rang
          Hanginstabilität
          Status
          lokaler Begriff (informell)
          Kurzbeschreibung

          Das Material wurde aus den Bergsturzablagerungen Drussetscha und Delenwald umgelagert.

          Age
          Spätes Pleistozän
        • Bergsturzablagerung vom Delenwald

          Name Origin

          Delenwald (GR) bei Davos Wolfgang

          Rang
          Hanginstabilität
          Status
          lokaler Begriff (informell)
          Kurzbeschreibung

          Ablagerungen einer jüngeren Phase des Totalp-Bergsturzes. Das hauptsächlich aus Serpentinit bestehenden Trümmermaterials wurde an die Bergsturzablagerung Drussetschawald angelagert bzw. hat diese teilweise überlagert.

        • Bergsturzablagerung vom Drussetschawald

          Name Origin

          Drusatscha = Drussetschawald (GR) bei Davos Wolfgang

          Rang
          Hanginstabilität
          Status
          lokaler Begriff (informell)
          Kurzbeschreibung

          Ablagerungen einer älteren Phase des Totalp-Bergsturzes. Die Hauptsturzmasse löste sich aus dem Gebiet des Totalphorns und kam im Gebiet Drussetschawald zum Stillstand. Das bis dahin in Richtung Klosters entwässernde Landwasser wurde versperrt und musste sich einen neuen Abfluss nach Süden bahnen.

          Age
          Spätes Pleistozän
      • Bergsturzablagerung von Triesenberg

        Name Origin

        Triesenberg (LI) ; siehe auch den historischen Lexikon des Fürstentums Liechtenstein

        Rang
        Hanginstabilität
        Status
        informeller Begriff
        Kurzbeschreibung

        Postglaziale Sackungs-/Bergsturzmasse von über 200 Mio Kubikmeter. Besteht mehrheitlich aus Triasgesteinen der Lechtal-Decke und Flysch.

    • Felssturzablagerung

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
      Kurzbeschreibung

      DE: Eine Felssturzablagerung ist eine Anhäufung von vorwiegend grobblockigem Material, die infolge ein relativ kleines Sturzereignis (Felssturz) entstanden ist.

      FR: Un dépôt d'éboulement résulte de l'effondrement d'une falaise («dérochée», détachement d'un pan de rocher).

      Age
      Holozän
      • Dépôt d'éboulement de Corbeyrier–Yvorne

        Name Origin

        Corbeyrier / Yvorne (VD)

        Rang
        Hanginstabilität
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Kurzbeschreibung

        Dépôts issus de l'éboulement et de la coulée torrentielle du 04.03.1584 (env. 10 mio m3), parti du cirque de Luan, et qui a enseveli le village de Corbeyrier ainsi qu’une partie du village d’Yvorne. Cet événement a suivi de quelques jours un fort tremblement de terre ressenti dans toute la région lémanique, auquel se sont ajoutées d'abondantes précipitations.

        Age
        Holozän
      • Felssturzablagerung am Eiger

        Rang
        Hanginstabilität
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Kurzbeschreibung

        (10.06.2006 bis Juli 2009 ; total ca. 2 Mio m3)

    • Lawinenschuttkegel

      Kurzbeschreibung

      DE: Ein Lawinenschuttkegel ist ein Schuttkegel, der hauptsächlich durch Lawinenniedergänge, d. h. von lawinentransportiertem Schutt geschüttet wird. Lawinenschuttkegel entstehen am Ausgang von Lawinencouloirs. Ihr Ursprung ist durch direkte Beobachtung oder durch Überlieferung bekannt. Lawinenschuttkegel bestehen aus unsortiertem, schlecht ausgewaschenem und oft mit Holz vermischtem Material. Reine Lawinenschuttkegel sind eher selten und relativ kurzlebig. In der Regel werden sie nachträglich von Murgangablagerungen und Hangschutt überlagert und somit als gemischte Schuttkegel ausgeschieden.

      FR: Un cône d'avalanche est une accumulation cônique formée principalement par des débris variés transportés par les avalanches. Les cônes d’avalanche sont situés au pied des couloirs d’avalanche. Leur origine est documentée par observation directe ou par tradition. Ils sont caractérisés par un matériel non trié, mal lavé et mélangé à des débris végétaux en quantité parfois importante. Les cônes constitués uniquement de dépôts d’avalanche sont plutôt rares et sont actifs relativement peu de temps. En général, ils sont recouverts ultérieurement par des dépôts de laves torrentielles et des éboulis et sont alors représentés comme cônes mixtes.

    • Hangschutt

      Kurzbeschreibung

      DE: Hangschutt ist eine Ansammlung von Gesteinstrümmern, die einerseits infolge der Rückwitterung einer Felswand oder anderseits durch Umlagerung von Lockergesteinen (z. B. Moräne) entstanden und durch Wirkung der Schwerkraft transportiert worden sind.

      FR: L'éboulis est un dépôt de fragments rocheux issus soit du démantèlement progressif d’une paroi, soit du remaniement de dépôts non consolidés (p. ex. moraine), et dont le transport et l’accumulation se font par gravité.

      • Strukturierter Hangschutt

        Rang
        Lockergestein
        Status
        gültig
        Kurzbeschreibung

        DE: Grundsätzlich bilden sich Hangschuttkegel und -schleier am Fuss einer Felswand; Vorkommen von strukturiertem Hangschutt infolge Umlagerung von Lockergesteinen sind eher die Ausnahme.

        FR: En principe, les cônes et voiles d’éboulis se forment directement au pied d‘une paroi rocheuse. La formation d’éboulis structuré par remaniement de dépôts non consolidés est plutôt une exception.

      • Hangschuttkegel

        Rang
        Lockergestein
        Status
        gültig
        Kurzbeschreibung

        DE: Ein Hangschuttkegel entsteht als strukturierter Hangschutt am Fuss von einer nur selten Wasser führende Felsrinne. Im Gegensatz zu den gemischten Schuttkegeln weisen die Hangschuttkegel keine bzw. nur vereinzelt auftretende fluviatil angelegte Rinnen auf.

        FR: Un cône d'éboulis est une accumulation d'éboulis structuré au pied d'un couloir habituellement sec. Contrairement aux cônes mixtes, les cônes d’éboulis ne présentent pas ou peu de chenaux fluviatiles.

      • Hangschuttschleier

        Rang
        Lockergestein
        Status
        gültig
        Kurzbeschreibung

        DE: Ein Hangschuttschleier entsteht als strukturierter Hangschutt am Fuss einer Felswand.

        FR: Un cône d'éboulis est une accumulation d'éboulis structuré au pied d'une paroi.

      • Unstrukturierter Hangschutt

        Rang
        Lockergestein
        Status
        gültig
        Kurzbeschreibung

        DE: Man spricht von unstrukturiertem Hangschutt wenn im Hangschutt keine Struktur zu erkennen ist (z. B. bei altem Hangschutt im Wald) oder wenn das Hangschuttvorkommen eine sehr geringe Ausdehnung aufweist.

        FR: On parle d’éboulis non structuré lorsqu’un éboulis ne montre pas ou plus de structure (p. ex. ancien éboulis en forêt) ou qu’il est de trop faible extension.

      • Hangschutt mit Blockschutt

        Rang
        Lockergestein
        Status
        gültig
        Kurzbeschreibung

        DE: Man spricht von Hangschutt mit Blockschutt wenn grosse Blöcke (mit mehreren Kubikmetern Inhalt) im Hangschutt auftreten.

        FR: On parle d'éboulis parsemé de blocs en présence de blocs de grande dimension (plusieurs m³) dispersés dans l'éboulis.

      • Verlehmter Hangschutt

        Kurzbeschreibung

        DE: Verlehmter Hangschutt entsteht aus silt- und tonhaltigen Ausgangsgesteinen bzw. aus Lithologien, die bei der Verwitterung teilweise zu Lehm abgebaut werden, die gleichzeitig aber auch Gesteinsbruchstücke liefern. Die Verlehmung von Verwitterungs- und Hangschutt kann zudem auf der pedogenetischen Umwandlung von feinkörnigen Schuttkomponenten beruhen, ausserdem auf einer Vermischung von Lehm und Gesteinstrümmern durch Remobilisierung. Der Transport von Schutt und Lehm erfolgt durch gravitative Vorgänge (Solifluktion, kleinräumige Rutschungen), aber auch durch kleinräumige fluviatile Prozesse, namentlich flächenhafte Abspülung.

        FR: L’éboulis mêlé à des limons d‘altération se forme là où des lithologies silto-argileuses ou des lithologies facilement altérables, peuvent simultanément fournir des éléments plus grossiers et résistants. Alternativement, il peut également résulter de l’enrichissement d’un éboulis en limon d’altération par transformation pédogénétique de sa fraction fine. Enfin, le mélange de limon et de débris rocheux peut résulter de la remobilisation de matériel de granulométrie bimodale. Le transport de débris et de limons se fait par des processus gravitaires (solifluxion, glissements à petite échelle), mais aussi par des processus fluviatiles sur de courtes distances, notamment le ruissellement sur de vastes surfaces.

      • Hangschuttbrekzie

        Rang
        Lockergestein
        Status
        unbekannter Status
        Kurzbeschreibung

        Eboulis de pente consolidé, à éléments anguleux ordonnés en lits inclinés alternativement grossiers et fins, d'origine périglaciaire.

    • Blockschutt

      Kurzbeschreibung

      DE: Blockschutt ist eine Anhäufung von vorwiegend grobblockigem Material, die infolge eines katastrophalen Abbruchs einer Felsmasse (Bergsturz) oder durch ein kleineres Sturzereignis (Felssturz) entstanden ist.

      FR: Un amas de blocs éboulés est une accumulation de matériel, souvent très grossier (blocs), résultant de la désintégration catastrophique (évènement unique et violent) d’une paroi ou d’un massif rocheux. On parle de dépôt d’écroulement («Bergsturz»), lorsque l’éboulement est de grande ampleur et de dépôt d’éboulement s. s. («Felssturz») lorsque l’ampleur est plus faible.

    • Blockgletscher

      Kurzbeschreibung

      DE: Ein Blockgletscher ist eine Akkumulation von Blockschutt oder Moräne in Form charakteristischer Zungen und Loben. Das Fliessen des Materials wird durch das Vorhandensein von Eis verursacht. Blockgletscher können sowohl aus Hang- und Blockschuttmaterial als auch aus häufig grobblockigem Moränenmaterial bestehen.

      FR: Un glacier rocheux est une forme d’accumulation en langue ou en lobes caractéristiques, constituée de blocs ou de matériel morainique, avec des bourrelets traduisant un fluage lié à la présence actuelle ou passée de glace. Les glaciers rocheux peuvent être constitués aussi bien d‘éboulis et de blocs que de matériel morainique souvent grossier.

    • Sackungsmasse

      Kurzbeschreibung

      DE: Eine Sackungsmasse ist eine von ihrer Unterlage abgelöste zusammenhängende, mehr oder weniger in ihrem ursprünglichen Schichtverband verbliebene Gesteinsmasse (überwiegend Festgestein), die sich hangabwärts bewegt bzw. bewegt hat.

      FR: Une masse tassée est une masse rocheuse (principalement roches consolidées) désolidarisée de son soubassement et qui se déplace ou s’est déplacée vers le bas de la pente, le paquet de couches affecté ayant conservé une certaine cohérence.

    • Zerrüttete Sackungsmasse

      Kurzbeschreibung

      DE: Ist die Deformation innerhalb einer Sackungsmasse so stark, dass sich der für Sackungsmassen charakteristische zusammenhängende, mehr oder weniger ursprüngliche Schichtverband auflöst, spricht man von einer zerrütteten Sackungsmasse. Zerrüttete Sackungsmassen bestehen aus stark zerbrochenem Fels ohne jegliche Kohäsion, der im Gelände als eine Anhäufung von Blockschutt zu erkennen ist und unter Umständen mit einer Fels- beziehungsweise Blocksturzmasse oder grobblockiger Moräne verwechselt werden kann.

      FR: Lorsque la déformation à l’intérieur d’une masse tassée est telle que le paquet de couches affecté a perdu sa cohérence et s’est désagrégé, on parle de masse tassée disloquée. Les masses tassées disloquées sont constituées de roches très fracturées, sans aucune cohésion, reconnaissables sur le terrain comme un amoncellement de blocs. Elles peuvent parfois être confondues avec des dépôts d’éboulement ou une moraine à gros blocs.

    • Rutschmasse

      Kurzbeschreibung

      DE: Eine Rutschmasse ist eine plastisch deformierte Lockergesteinsmasse bzw. Masse aus inkompetentem Festgestein, z. T. mit chaotischem Aufbau, die sich gegenüber der nicht bewegten Unterlage entlang einer oder mehrerer Gleitflächen hangabwärts bewegt. Die aktuell im GA25 dargestellten Rutschmassen werden grundsätzlich nicht hinsichtlich ihrer Aktivität bzw. Bewegungsgeschwindigkeit bewertet. Die ausgeschiedenen Rutschmassen weisen nur darauf hin, dass die entsprechende Masse zu einem nicht explizit definierten Zeitpunkt abgeglitten ist.

      FR: Une masse glissée est une masse de roche meuble (ou une masse de roche consolidée incompétente) déformée plastiquement, présentant parfois une structure chaotique, et résultant de son déplacement vers le bas de la pente le long d’une ou plusieurs surfaces de glissement. Les masses glissées représentées sur les feuilles du GA25 ne sont en principe pas évaluées en fonction de leur activité ou de leur vitesse de déplacement, mais indiquent seulement que la masse correspondante a glissé à un moment non explicitement défini.

  • Verwitterungsbildungen

    Rang
    Lockergestein
    Status
    gültig
    • Verwitterungslehm

      Kurzbeschreibung

      DE: Von Verwitterungslehm wird gesprochen, wenn davon ausgegangen werden kann, dass keine wesentliche Verlagerung des Materials stattgefunden hat, was für Kuppenlagen oder terrassenähnliche Situationen zutreffen dürfte. [N.B. Lehm ist ein Gemenge aus Ton, Silt und Sand, durch Verwitterung von Fest- oder Lockergesteinen entstanden, teils später remobilisiert.]

      FR: On parle de limon d’altération (sous-entendu in-situ) lorsqu’on peut raisonnablement considérer qu’il n’y a pas eu de transport important du matériel (accumulation sur une bosse ou un plateau). [N.B. Le limon est un mélange d’argile, de silt et de sable, formé par l’altération de roches consolidées ou meubles, et parfois remobilisé par la suite.]

    • Plateaulehm

      Rang
      Lockergestein
      Status
      gültig
    • Hanglehm, Schwemmlehm

      Kurzbeschreibung

      DE: Hanglehm (oder Fliesserde) geht vornehmlich auf Solifluktion und flächenhafte Abspülung von Lehm zurück, während Schwemmlehm überwiegend das Resultat von murgang-ähnlichen Vorgängen ist. [N.B. Lehm ist ein Gemenge aus Ton, Silt und Sand, durch Verwitterung von Fest- oder Lockergesteinen entstanden, teils später remobilisiert.]

      FR: Les limons de pente proviennent principalement de la solifluxion et du ruissellement de limons d’altération, tandis que les colluvions résultent de processus similaires à des coulées de boue.[N.B. Le limon est un mélange d’argile, de silt et de sable, formé par l’altération de roches consolidées ou meubles, et parfois remobilisé par la suite.]

  • Dünne Lockermaterialbedeckung

    Rang
    Lockergestein
    Status
    gültig
    • Geringmächtige Lockergesteinsbedeckung

      Kurzbeschreibung

      DE: Eine geringmächtige Lockergesteinsbedeckung bedeutet, dass eine dünne quartäre Lockergesteinsdecke dem Felsuntergrund überlagert. Die Signatur für geringmächtige Lockergesteinsbedeckung wird dann eingesetzt, wenn ein oberflächennahes Vorhandensein von Fels vermutet wird oder durch Handbohrungen oder untiefe Baggerschlitze (1 – 2 m) erwiesen ist. Wo die quartäre Deckschicht über 1,5 – 2 m mächtig wird, wird nur sie auf der Karte dargestellt.

      FR: Une couverture peu épaisse de roches meubles désigne un recouvrement du substratum rocheux par une faible épaisseur de dépôts quaternaires. On utilise le figuré de couverture peu épaisse de roches meubles lorsque la présence de la roche peut être supposée ou confirmée par des sondages à la tarière ou attestée dans des excavations de faible importance (1 – 2 m). Au-delà d’une épaisseur de couverture de 1,5 – 2 m, c’est la formation quaternaire concernée qui est représentée.

    • Tiefgründige Verwitterungsdecke

      Kurzbeschreibung

      DE: Eine tiefgründige Verwitterungsdecke ist eine mehrere Meter mächtige Verwitterungsschicht auf verwitterungsanfälligem Festgestein (Flysch oder Molasse) oder auf Lockergestein.

      FR: Un sol d'altération profonde est une couche d’altération de plusieurs mètres d’épaisseur (formation pédologique) développée sur une roche consolidée (flysch ou molasse) ou sur un dépôt meuble.

zum Anfang der Seite