Thunersee-Schüttung

Zurück zu Molasse Schüttungen

Darstellung und Status

Farbe CMYK
N/A
Farbe RGB
R: 232 G: 234 B: 236
Rang
Paläogeographie
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff

Nomenklatur

Deutsch
Thunersee-Schüttung
Français
épandage du Lac de Thoune
English
Thunersee alluvial fan
Herkunft des Namens
Thunersee (BE)
Historische Varianten
Gruppe von Thun (Studer 1825), Thunerseenagelfluh (Beck 1923), Thunersee-Schüttung (Füchtbauer 1959), Lütschine- und Thunersee-Schüttung (Füchtbauer 1964, Maurer et al. 1978), Thunerseeschüttung (Büchi et al. 1965), Thuner Nagelfluh (Habicht 1987), Honnegg-Bäuchlen fan (Mennecart 2012)
Nomenklatorische Bemerkungen
Studer's «Gruppen», die nach ihrer geographischen Verbreitung und unterschiedliche Geröllzusammensetzung gegliedert wurden, entsprechen die heutigen Nagelfluh-Schuttfächer (Fazies-Einheiten).

Beschreibung

Mächtigkeit
3700 m (Beck 1923), oder eher 2450-2600 m (Haus in Habicht 1987)

Alter

Alter Top
  • Aquitanien

Alter Basis
  • spätes Oligozän

Geografie

Geographische Verbreitung
Östlich des Thunersees bis zum Emmental. Ausläufer treten westlich des Thunersees (Öligraben-, Studweid- und Seftigschwand-Fm.) auf.
Typusregion
Thunersee Ostufer (BE)

Paläogeografie und Tektonik

  • USM-I
  • USM-II
Paläogeografie
Nordalpines Vorlandbecken
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Herkunftstyp
  • sedimentär
Bildungsbedingungen
Herkunft (Gerölle, Schwerminerale): höhere penninische und ostalpine Decken der Westschweiz.

Referenzen

Erstdefinition
Studer B. (1825) : Beyträge zu einer Monographie der Molasse. Jenni (Bern), 131 S.
Neubearbeitung
Habicht J. K. A. (1987) : Schweizerisches Mittelland (Molasse). Internationales Stratigraphisches Lexikon Vol.1 Fasc.7b

Füchtbauer versteht darunter die «chattische», epidotreiche, schon nach von Moos von Thun bis ins Delsberger Becken reichende Schüttung der Thuner Nagelfluh.
  • Gitzischöpf-Nagelfluh

    Name Origin

    Gitzischöpf (BE), NE Sigriswil

     

    Rang
    lithostratigraphische Einheit
    Status
    informeller Begriff
    Kurzbeschreibung

     

    Massige Konglomerate mit stark variierender Petrographie im Dach der Honegg-Mergel.

     

    Age
    spätes Chattien
  • Honegg-Mergel

    Name Origin

    Gipfel der Honegg (BE), Eriz

     

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Kurzbeschreibung

     

    Lehmgelber, sandigbröckeliger Mergel (rötlicher Ton fehlt ganz) mit äusserst grobkörnigen Nagelfluh-Linsen mit Flyschgeröllen.

     

    Age
    spätes Chattien
    • Kaltbach-Nagelfluh

      Name Origin

      Kaltbach = Chaltbach (BE), Eriz

       

      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Kurzbeschreibung

       

      Grobblockige Kalknagelfluh in Form von Rinnenfüllungen innerhalb des Honegg-Mergels. Diese unterscheidet sich von der Honegg-Nagelfluh durch einen hohen Anteil an Flysch- und Nummulitenkalkgeröllen.

       

      Age
      spätes Chattien
  • Blueme-Schuttfächer

    Name Origin

    Gipfel der Blueme = Blume (BE), N Schwanden

    Rang
    Schüttung
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Kurzbeschreibung

     

    Mächtiger Nagelfluhfächer der Region Thun, dessen Schuttachse sich graduell von Osten nach Westen verlagerte (diachrone Basis der Thun-Fm.).

     

    Age
    spätes Chattien
    • Thun-Formation

      Name Origin

      Thun (BE)

       

      Rang
      lithostratigraphische Formation
      Status
      gültiger formeller Begriff
      Kurzbeschreibung

       

      Fächerförmige Abfolge von massigen, kristallinreichen Konglomeraten und Sandsteinen mit charakteristischer rötlicher Farbe.

       

      Age
      frühes Chattien
      • Gunten-Quarzitnagelfluh

        Name Origin

        Gunten (BE) am Thunersee

         

        Rang
        lithostratigraphisches Member (Subformation)
        Status
        gültiger formeller Begriff
        Kurzbeschreibung

         

        Oberes Member der Thun-Formation bestehend aus Nagelfluhbänken mit grünlich-weissen Quarzitgeröllen und roten Granitgeröllen, sowie Sandsteinen mit Epidot als dominierendes Schwermineral.

         

        Age
        Chattien
      • Hünibach-Nagelfluh

        Name Origin

        Ortsteil Hünibach (BE) bei Hilterfingen, östlich von Thun

         

        Rang
        lithostratigraphisches Member (Subformation)
        Status
        informeller Begriff
        Kurzbeschreibung

         

        Unteres Member der Thun-Formation bestehend aus Nagelfluhbänken mit ausserordentlich vielen roten Granitgeröllen und Sandsteinen mit Epidot als dominierendes Schwermineral. Einzelne bunte Mergelzwischenlagen treten auch auf.

         

        Age
        Chattien
  • Honegg-Schuttfächer

    Name Origin

    Gipfel der Honegg (BE), Eriz

    Rang
    Schüttung
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Kurzbeschreibung

     

    Teil der Thunersee-Schüttung.

     

    Age
    spätes Oligozän
    • Losenegg-Formation

      Name Origin

      Hügel Losenegg (BE), im Aussereriz [LK-Bl.1208 Beatenberg]

       

      Rang
      lithostratigraphische Formation
      Status
      gültiger formeller Begriff
      Nomenclatorial Remarks
      non: Losenegg-Schichten (Beck & Gerber 1925)
      Kurzbeschreibung

       

      Fächerförmige Wechsellagerung von massigen polymikten Konglomeratbänken mit charakteristischen roten Granitgeröllen (max. 4%) und kreuzgeschichteten, linsenförmigen, tafeligen Sandsteinen mit zwischengeschalteten, stark gefleckten Ton- und Siltsteinen.

       

      Age
      frühes Chattien
      • Fossilhorizont Losenegg

        Name Origin

        Losenegg, an der Erizstrasse

        Rang
        biostratigraphischer Horizont
        Age
        spätes Oligozän
    • Homberg-Formation

      Name Origin

      Homberg bei Thun (BE)

      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      informeller Begriff
      Gültiger Begriff
      Granitische-Molasse-Formation
      Kurzbeschreibung

       

      Abfolge schlecht zementierter, karbonatarmer, feldspatreicher Sandsteine, Siltsteine und Tonsteine an der Basis der Blueme-Schuppe.

       

      Age
      frühes Chattien
      • Schwändibach-Nagelfluh

        Name Origin

        Gemeinde Schwändibach = Schwendibach (BE), ENE Thun

         

        Rang
        lithostratigraphische Einheit
        Status
        informeller Begriff
        Kurzbeschreibung

         

        Die Schwändibach-Nagelfluh besteht aus einem proximalen Konglomerat mit untergeordneten, eingelagerten Sandsteinen bis Tonsteinen / Schlammsteinen.

         

        Age
        frühes Chattien
  • Schwändibach-Schuttfächer

    Name Origin

    Gemeinde Schwändibach = Schwendibach (BE), ENE Thun

    Rang
    Schüttung
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Age
    frühes Chattien
    • Schwändibach-Nagelfluh

      Name Origin

      Gemeinde Schwändibach = Schwendibach (BE), ENE Thun

       

      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      informeller Begriff
      Kurzbeschreibung

       

      Die Schwändibach-Nagelfluh besteht aus einem proximalen Konglomerat mit untergeordneten, eingelagerten Sandsteinen bis Tonsteinen / Schlammsteinen.

       

      Age
      frühes Chattien
  • Uerscheli-Schuttfächer

    Name Origin

    Bauernhof Uerscheli, SE Schangnau (BE)

    Rang
    Schüttung
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Age
    frühes Chattien
    • Uerscheli-Formation

      Name Origin

      Bauernhof Uerscheli, südöstlich von Schangnau (BE).

       

      Rang
      lithostratigraphische Formation
      Status
      gültiger formeller Begriff
      Kurzbeschreibung

       

      Kreuzgeschichteter Grobsandstein mit geringmächtigen Siltsteinzwischenlagen (unten) und Wechsellagerung von polymikten Konglomeratbänken mit Tonstein-Siltstein, sowie einzelne Sandsteinbänke (oben).

       

      Age
      frühes Chattien
      • Uerscheli-Nagelfluh

        Name Origin

        Uerscheli, südöstlich von Schangnau (BE)

         

        Rang
        lithostratigraphische Einheit
        Status
        inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
        Kurzbeschreibung

         

        Abfolge im oberen Teil der Uerscheli-Formation (USM-I der Beichlen-Farneren-Schuppe) bestehend aus Konglomeratbänken, die mit 5 - 10 m mächtigen Tonstein-Silsteinsequenzen mit vereinzelten Sandsteinbänken wechsellagern. Hoher Anteil an Kieselkalkgeröllen und enthält häufig helle, muskovitreiche Granitgerölle.

         

        Age
        frühes Chattien
      • Fossilhorizont Bumbach-1

        Name Origin

        Buembachgrabe (BE), 3,5 km WSW Schangnau

         

        Rang
        biostratigraphischer Horizont
        Status
        gültig
        Kurzbeschreibung

         

        Fossilhorizont im Uerscheli-Sandstein (oder an der Basis der Uerscheli-Nagelfluh, je nach Autor ; Beichlen-Farneren-Schuppe) mit eine Säugetierfauna des Frühen Chattiens (MP25).

         

        Age
        frühes Chattien
      • Uerscheli-Sandstein

        Name Origin

        Bauernhaus Uerscheli, südöstlich Schangnau (BE)

         

        Rang
        lithostratigraphische Einheit
        Status
        inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
        Kurzbeschreibung

         

        Abfolge von bis zu 5 m mächtigen, oft amalgamierten Bänken aus kreuzgeschichtetem Grobsandstein mit zwischengelagerten, geringmächtigen Siltsteinlagen im unteren Teil der Uerscheli-Formation (USM-I der Beichlen-Farneren-Schuppe).

         

        Age
        frühes Chattien
zum Anfang der Seite