Honegg-Schuttfächer

Zurück zu Molasse Schüttungen

Darstellung und Status

Farbe CMYK
N/A
Farbe RGB
R: 226 G: 228 B: 230
Rang
Schüttung
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
lokaler Begriff (informell)

Nomenklatur

Deutsch
Honegg-Schuttfächer
English
Honegg alluvial fan
Herkunft des Namens

Gipfel der Honegg (BE), Eriz

Historische Varianten
Honegg-Fächer (Haus 1937, Habicht 1987), Honegg-Thunersee-Schuttfächer (Hofmann 1959b), Honegg-Schuttfächer (Schlunegger 1995)

Hierarchie und Abfolge

Alter

Alter Top
  • spätes Oligozän

Alter Basis
  • spätes Oligozän

Geografie

Typusregion
Emmental (BE)

Referenzen

Neubearbeitung
Habicht J. K. A. (1987) : Schweizerisches Mittelland (Molasse). Internationales Stratigraphisches Lexikon Vol.1 Fasc.7b

HONEGG-FÄCHER / USM («Chattien») Haus, H. (1937): Geologie der Gegend von Schangnau im oberen Emmental (Kt. Bern). Ein Beitrag zur Stratigraphie und Tektonik der subalpinen Molasse und des Alpenrandes. - Beitr. geol. Karte Schweiz [N.F.] 75, p.18. >>> Thuner Nagelfluh
  • Losenegg-Formation

    Name Origin

    Hügel Losenegg (BE), im Aussereriz [LK-Bl.1208 Beatenberg]

     

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    gültiger formeller Begriff
    Nomenclatorial Remarks
    non: Losenegg-Schichten (Beck & Gerber 1925)
    Kurzbeschreibung

     

    Fächerförmige Wechsellagerung von massigen polymikten Konglomeratbänken mit charakteristischen roten Granitgeröllen (max. 4%) und kreuzgeschichteten, linsenförmigen, tafeligen Sandsteinen mit zwischengeschalteten, stark gefleckten Ton- und Siltsteinen.

     

    Age
    frühes Chattien
    • Fossilhorizont Losenegg

      Name Origin

      Losenegg, an der Erizstrasse

      Rang
      biostratigraphischer Horizont
      Age
      spätes Oligozän
  • Homberg-Formation

    Name Origin

    Homberg bei Thun (BE)

    Rang
    lithostratigraphische Einheit
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Begriff
    Granitische-Molasse-Formation
    Kurzbeschreibung

     

    Abfolge schlecht zementierter, karbonatarmer, feldspatreicher Sandsteine, Siltsteine und Tonsteine an der Basis der Blueme-Schuppe.

     

    Age
    frühes Chattien
    • Schwändibach-Nagelfluh

      Name Origin

      Gemeinde Schwändibach = Schwendibach (BE), ENE Thun

       

      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      informeller Begriff
      Kurzbeschreibung

       

      Die Schwändibach-Nagelfluh besteht aus einem proximalen Konglomerat mit untergeordneten, eingelagerten Sandsteinen bis Tonsteinen / Schlammsteinen.

       

      Age
      frühes Chattien
zum Anfang der Seite