Kaltbach-Nagelfluh

Zurück zu Molasse Schüttungen

Darstellung und Status

Farbe CMYK
(0%,21%,45%,25%)
Farbe RGB
R: 190 G: 150 B: 105
Rang
lithostratigraphische Einheit
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
lokaler Begriff (informell)

Nomenklatur

Deutsch
Kaltbach-Nagelfluh
Français
Poudingue du Kaltbach
Italiano
Conglomerato di Kaltbach
English
Kaltbach Conglomerate
Herkunft des Namens

Kaltbach = Chaltbach (BE), Eriz

Historische Varianten
Kaltbach-Nagelfluh (Haus 1937), Kaltbach-Nagelfluhen (Habicht 1987).

Beschreibung

Beschreibung
Grobblockige Kalknagelfluh in Form von Rinnenfüllungen innerhalb des Honegg-Mergels. Diese unterscheidet sich von der Honegg-Nagelfluh durch einen hohen Anteil an Flysch- und Nummulitenkalkgeröllen.

Alter

Alter Top
  • frühes Aquitanien

Alter Basis
  • spätes Chattien

Paläogeografie und Tektonik

  • USM-I
  • USM-II
Paläogeografie
Nordalpines Vorlandbecken
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Herkunftstyp
  • sedimentär
Bildungsbedingungen
Rinnenfüllung
Metamorphose
unmetamorph

Referenzen

Neubearbeitung
Habicht J. K. A. (1987) : Schweizerisches Mittelland (Molasse). Internationales Stratigraphisches Lexikon Vol.1 Fasc.7b

In den Honegg-Mergeln lokal eingelagert sind unregelmässige Nester von Kalknagelfluhen, die Kaltbach-Nagelfluhen, Name nach dem Vorkommen im Kaltbach (Chaltbach der Landeskarte, Koord. ca. 630.450/182.100). Es handelt sich um Nagelfluhen mit Geröllen bis 0.5 m Durchmesser aus weit überwiegend Flyschgesteinen, darunter häufige brecciöse Kalke, bunte granitische Kalkbreccien, Sandsteinen und Ölquarziten. Nach Haus (1937: 14) gleicht sie im Geröllbestand der Sommersberg-Nagelfluh der Ostschweiz (vgl. >>> Sommersberg-Zone).
zum Anfang der Seite