«Pflanzen-Quarzit»

Zurück zu Sella-Decke

Darstellung und Status

Index
t1P
Farbe CMYK
(0%,53%,100%,8%)
Farbe RGB
R: 235 G: 110 B: 0
Rang
lithostratigraphisches Member (Subformation)
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)

Nomenklatur

Deutsch
«Pflanzen-Quarzit»
Historische Varianten

Pflanzenquarzit (Eugster & Leupold 1919, Bearth et al. 1935, Leupold et al. 1935, Rutsch et al. 1966), Oberer Buntsandstein (Boesch 1937), Abteilung 1J (Dössegger 1974), 2. middle almost carbonate free sandstone rich part (Furrer et al. 1985)

Nomenklatorische Bemerkungen

Member wurde noch nicht benannt.

Beschreibung

Mächtigkeit
20 m in der Ducankette, bis 40 m im Landwasser (Leupold et al. 1935).

Komponenten

Fossilien
  • Pflanzen : Plantae

Pterophyllum

Hierarchie und Abfolge

Alter

Alter Top
  • Frühes Anisien
Alter Basis
  • Frühe Trias

Geografie

Typlokalität

Paläogeografie und Tektonik

  • Trias des Ostalpins
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Herkunftstyp
  • sedimentär

Referenzen

Erstdefinition
Leupold W., Eugster H., Bearth P., Spaenhauer F., Streckeisen A. (1935) : Blatt 423 Scaletta. Geol. Atlas Schweiz 1:25'000, Erläut. 9

In der Ducankette bilden 20 m, im Landwasser 40 m mächtige graue, rostrot gesprenkelte und auch intensiv braune Sandsteine den obersten Teil des Buntsandsteins. Die Sandsteine führen Kohlenschmitzen und einzelne Pflanzenreste (Pterophyllum).

Neubearbeitung
Furrer Heinz (Ed.) (1985) : Field workshop on Triassic and Jurassic sediments in the Eastern Alps of Switzerland. Mitt. geol. Inst. ETH und Univ. Zürich (N.F.) 248, 81 S.

p.17: 2. A middle almost carbonate free, sandstone rich part

zum Anfang der Seite