Fossilhorizont Hombachtobel

Zurück zu Molasse Schüttungen

Darstellung und Status

Farbe CMYK
N/A
Farbe RGB
R: 245 G: 255 B: 245
Rang
biostratigraphischer Horizont
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
lokaler Begriff (informell)

Nomenklatur

Deutsch
Fossilhorizont Hombachtobel
Herkunft des Namens

Hombachtobel (LU)

Historische Varianten
--- (Haus 1937), Fossilfundstelle im Hombachtobel (Jordi 2012)

Komponenten

Fossilien
  • Gastropoden
  • Säugetiere

Alter

Alter Top
  • spätes Chattien

Bermerkungen zu Top
MP28
Alter Basis
  • spätes Chattien

Bermerkungen zu Basis
MP28
Datierungsmethode
Jüngeres Stampien (Stehlin in: Haus 1937) = MP28 / spätes Chattien (Engesser 1990)

Referenzen

Neubearbeitung
Jordi H. A. (2012) : Blatt 1188 Eggiwil. Geol. Atlas Schweiz 1:25'000, Erläut. 75

Die von HAUS (1937) entdeckte Fossilfundstelle im Hombachtobel (Koord. 629.300/185.060) lieferte u. a. eine Säugetierfauna und Gastropoden, die gemäss H. G. Stehlin (in HAUS 1937) bezeichnend für das «jüngere Stampien» sind. ENGESSER (1990) stellte die Fauna in die Säugerzone MP 28 (spätes Chattien).
zum Anfang der Seite