Fröhlichsegg-Nagelfluh

Zurück zu Molasse Schüttungen

Darstellung und Status

Farbe CMYK
(0%,13%,17%,8%)
Farbe RGB
R: 235 G: 205 B: 195
Rang
lithostratigraphische Einheit
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff

Nomenklatur

Deutsch
Fröhlichsegg-Nagelfluh
Français
Poudingue de la Fröhlichsegg
Italiano
Conglomerato della Fröhlichsegg
English
Fröhlichsegg Conglomerate
Herkunft des Namens

Fröhlichsegg (AR), nordwestlich Teufen

Historische Varianten
Fröhlichseggnagelfluh (Büchi 1950), Fröhlichsegg-Nagelfluh (Habicht 1987).

Beschreibung

Beschreibung
Nagelfluh mit Ophiolith- und Dolomitgeröllen, die einen Ausläufer der Hörnli-Schüttung zur Zeit der USM darstellt.

Komponenten

Lithologien
Nagelfluh mit Ophiolith- und Dolomitgeröllen

Hierarchie und Abfolge

Untergeordnete Einheiten

Paläogeografie und Tektonik

  • USM-II
Herkunftstyp
  • sedimentär
  • ophiolithisch

Referenzen

Erstdefinition
Büchi Ulrich (1950) : Zur Geologie und Paläogeographie der südlichen mittellänidschen Molasse zwischen Toggenburg und Rheintal. Inaugural-Dissertation Univ. Zürich, 99 S.
Neubearbeitung
Habicht J. K. A. (1987) : Schweizerisches Mittelland (Molasse). Internationales Stratigraphisches Lexikon Vol.1 Fasc.7b
  • Fossilhorizont Bad-Sonder

    Name Origin

    Bad Sonder (AR), NW Teufen

    Rang
    biostratigraphischer Horizont
    Status
    informeller Begriff
    Kurzbeschreibung

     

    Fossilhorizont (NM2a) im Dach der Fröhlichsegg-Nagelfluh.

     

    Age
    Aquitanien
zum Anfang der Seite