Orthogneiss de Lognan

Zurück zu Mont-Blanc

Darstellung und Status

Farbe CMYK
(0%,35%,29%,4%)
Farbe RGB
R: 245 G: 160 B: 175
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
Diskussion des Status

Nomenklatur

Deutsch
Lognan-Orthogneis
Français
Orthogneiss de Lognan
Italiano
Ortogneiss di Lognan
English
Lognan Orthogneiss
Herkunft des Namens

Lognan (Argentière, France)

Historische Varianten

gneiss oeillé (Corbin & Oulianoff 1931), grosskörniger Augengneis = Streifengneis (Hügi & von Raumer 1975), Zone des gneiss oeillés (von Raumer 1976), Mylonitoschistes de gneiss granitoïdes, souvent oeillés (Ayrton et al. 1987), Kalifeldspat Augengneis (Bauer 1993, Nähr 1993), Orthogneiss de Lognan (Morard 1998)

Beschreibung

Beschreibung

Lognan S-type orthogneiss (453 ± 3 Ma, Bussy & Von Raumer 1993)

Mächtigkeit
Près de 1000 m

Alter

Alter Top
  • Spätes Ordovizium
Alter Basis
  • Spätes Ordovizium
Datierungsmethode

453 +/-3 Ma (U/Pb sur zircon ; Bussy & von Raumer 1994) pour le protolithe, la migmatisation daterait du Carbonifère (317 Ma - U/Pb sur monazite pour le granite d'anatexie ; Bussy & von Raumer 1994)

Geografie

Geographische Verbreitung
Lognan, Croix de Bérons, Pointe des Grands, Bovine.
Typusregion
Versant NW du massif du Mont Blanc, au-dessus d'Argentière (France).

Paläogeografie und Tektonik

  • Prävariszisches polyzyklisches Grundgebirge des Helvetikums
Paläogeografie
Europäische Kontinentalplatte
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Herkunftstyp
  • plutonisch
Metamorphose
polyzyklisch (Alpin, Variszisch und älter)

Material und Varia

Bilder
Lognan_macro2
zum Anfang der Seite