Endingen-Schotter

Zurück zu Eiszeitstratigraphie

Darstellung und Status

Index
qsEn
Farbe CMYK
(12%,0%,16%,16%)
Farbe RGB
R: 190 G: 215 B: 180
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
lokaler Begriff (informell)

Nomenklatur

Deutsch
Endingen-Schotter
Herkunft des Namens

Endingen (AG)

Historische Varianten
Endingen-Schotter = Schotter der oberen Hochterrasse (Graf 2009 S.144)

Beschreibung

Mächtigkeit
mind. 80m

Geografie

Geographische Verbreitung
Surbtal nördlich Endingen.
Typusregion
Surbtal (AG)

Paläogeografie und Tektonik

  • Hochterrasse
Herkunftstyp
  • sedimentär

Referenzen

Erstdefinition
Graf Hansruedi (2009) : Stratigraphie von Mittel- und Spätpleistozän in der Nordschweiz. Beitr. Geol. Karte Schweiz (N.F.) 168, 198 S.

S.144: Auch im Surbtal wurde in dieser Phase [obere Hochterrasse] glazifluviatiler Schotter abgelagert (Endingen-Schotter). Entsprechende Relikte sind im nördlichen Bereich von Endingen bis in Höhen von rund 460 m ü. M. vorhanden.
zum Anfang der Seite