Birr-Lehm

Zurück zu Eiszeitstratigraphie

Darstellung und Status

Index
qLB
Farbe CMYK
(12%,0%,16%,16%)
Farbe RGB
R: 190 G: 215 B: 180
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist nicht in Gebrauch
Status
informeller Begriff

Nomenklatur

Deutsch
Birr-Lehm
English
Birr Clay
Herkunft des Namens

Birr (AG)

Historische Varianten
Birr-Lehm (Bitterli-Dreher et al. 2007, Graf 2009)

Alter

Alter Top
  • Mittleres Pleistozän

Alter Basis
  • Mittleres Pleistozän

Geografie

Geographische Verbreitung
Habsburggebiet bis Rinkikerfeld.

Paläogeografie und Tektonik

  • Hochterrasse
Herkunftstyp
  • sedimentär

Referenzen

Neubearbeitung
Graf Hansruedi (2009) : Stratigraphie von Mittel- und Spätpleistozän in der Nordschweiz. Beitr. Geol. Karte Schweiz (N.F.) 168, 198 S.

S.131: Birr-Lehm Im tieferen Bereich der Füllung des Birrfeld-Beckens, vor allem im Westen des Gebiets, kommen verbreitet diamiktische Ablagerungen und Schotter vor, die wahrscheinlich direkt der Molasse auflagern. Sie wurden bisher nur in Bohrungen nachgewiesen; seismische Untersuchungen konnten ihre wahrscheinliche Verbreitung andeuten. Vermutlich sind die basalen Grobsedimente der älteste Anteil der Füllung des Birrfeld-Beckens. Sie gehen nach oben in eiszeitliche Seeablagerungen über (Birr-Lehm, Bitterli-Dreher et al. 2007). Ob die im Osten des Birrfelds vorkomnmenden Seeablagerungen (bei Fislisbach, Profil R 1) auch als Birr-Lehm oder eher als Reusstal-Lehm (s.u.) einzustufen sind, ist nicht klar.
zum Anfang der Seite