Schimberg-Member

Zurück zu Zentrales Helvetikum

Darstellung und Status

Index
e5S
Farbe CMYK
(0%,24%,63%,4%)
Farbe RGB
R: 245 G: 185 B: 90
Rang
lithostratigraphisches Member (Subformation)
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
Diskussion des Status

Nomenklatur

Deutsch
Schimberg-Member
Français
Membre du Schimberg
Italiano
Membro del Schimberg
English
Schimberg Member
Herkunft des Namens

Schimberg = Schimberig (LU)

Historische Varianten
Schimberg-Schichten = Nummulitique des Alpes de Suisse centrale (Renevier 1897), Schimbrig-Schiefer (Boussac 1912, Colombi 1960, Steffen 1981), Schimberg-Schiefer (Mollet 1921, Herb in: Bayer et al. 1983), Schimbrig-Mergel, Schimberg-Mergel, Konglomeratlagen und Blöcke am Schimbrig (Bayer 1982)
Nomenklatorische Bemerkungen
siehe auch Brückner 1942, Eckert 1963

Komponenten

Lithologien
Führt lokal Konglomerat und Sandlagen.

Hierarchie und Abfolge

Obergrenze
Niederhorn-Formation, Hohgant-Sandstein
Untergrenze
Tierberg-Member

Alter

Alter Top
  • Priabonien

Alter Basis
  • Priabonien

Datierungsmethode
Biostratigraphie: Foraminiferen (Eckert 1963).

Paläogeografie und Tektonik

  • Tertiär
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Herkunftstyp
  • sedimentär
Metamorphose
unmetamorph

Referenzen

Erstdefinition
Mollet H. (1921) : Geologie der Schafmatt-Schimberg-Kette und ihrer Umgebung (Kt. Luzern). Beitr. geol. Karte Schweiz( N.F.) 47/3
zum Anfang der Seite