Küblibad-Member

Zurück zu Zentrales Helvetikum

Darstellung und Status

Farbe CMYK
(0%,24%,63%,4%)
Farbe RGB
R: 245 G: 185 B: 90
Rang
lithostratigraphisches Member (Subformation)
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
Der Ausdruck "Schicht" sollte nicht mehr verwendet werden.
SKS-Datum
19.06.2003

Nomenklatur

Deutsch
Küblibad-Member
Français
Membre du Küblibad
Italiano
Membro del Küblibad
English
Küblibad Member
Herkunft des Namens

Küblibad (BE), am Thunersee

Historische Varianten
Glaukonitschichten von Küblibad (Mollet 1916, Herb et al. 1978), Quarzsandstein (Brückner 1937), Oberer Quarzsandstein (Anderegg 1940), Basalpriaboner Grünsand (Schumacher 1948), Hohgantschiefer mit glaukonitischer Basis (Gigon 1952), Grenzsandstein der Hohgant-Formation (Lutz 1988), Küblibad-Schicht (Steffen 1981, Menkveld-Gfeller 1994 und 1995)

Beschreibung

Beschreibung
Diskontinuierlicher, geringmächtiger, glaukonitischer und phosphoritischer Sandstein an der Basis der Wildstrubel-Formation.
Mächtigkeit
Geringmächtig (Dezimeter bis wenige Meter).

Hierarchie und Abfolge

Obergrenze
Tierberg-Member ("Hohgant-Sandstein")
Untergrenze
("Complanata-Schichten") Klimsenhorn-Formation, Niederhorn-Formation, Bürgen-Formation oder Kreide

Alter

Alter Top
  • Bartonien

Alter Basis
  • Bartonien

Datierungsmethode

Biostratigraphie: Indirekt (Liegendes mit Nummuliten, Hangendes mit planktonischen Foraminiferen).

Geografie

Geographische Verbreitung
Wildhorn-Decke (östlich des Sanetsch-Passes und südöstlich der Hohgant-Rawil-Bruchzone), Axen-Decke (westlich der Muota), Infrahelvetikum (zwischen Reusstal und Piz Dolf).
Typusregion
Thunersee (BE)
Typusprofil

Paläogeografie und Tektonik

  • Tertiär
Paläogeografie
Europäischer Kontinent
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Herkunftstyp
  • sedimentär
Bildungsbedingungen
Frühlithifizierte phosphoritische Knollen sowie die teilweise phosphoritisierte Grundmasse sind Anzeichen für den Beginn einer Hartgrundbildung.
Metamorphose
unmetamorph

Referenzen

Erstdefinition
Mollet Hans (1916) : Ueber die stratigraphische Stellung der eocänen Glaukonitschichten beim Küblibad am Thunersee. Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft in Bern 1916, 210-220

S.210: Die uns speziell beschäftigenden ca. 10 m mächtigen Glaukonitschichten liegen stratigraphisch zwischen den Complanataschichten mit Nummulites complanata (= N. millecaput), N. perforatus, Orthophragmina discus im Liegenden und mächtigem Hohgantsandstein mit N. contortus, N. striatus im Hangenden. Sie bestehen nach der eingehenden lithologischen Beschreibung P. Becks aus glaukonitreichen grobsandigen braunen Schiefern mit eingelagerten, Orbitoiden-führenden, kieseligen Kalken und enthalten gelegentlich algenähnliche, kohlige Reste.

Neubearbeitung
Menkveld-Gfeller Ursula (1994) : Die Wildstrubel-, die Hohgant- und die Sanetsch-Formation: Drei neue lithostratigraphische Einheiten des Eocaens der helvetischen Decken. Eclogae geol. Helv. 87/3, 789-809

"Die Küblibad-Schicht ist diskontinuierlich, geringmächtig als glaukonitischer und phosphoritischer Sandstein aufgeschlossen (Abschnitte 1, Fig. 5). Frühlithifizierte phosphoritische Knollen sowie die teilsweise phosphoritisierte Grundmasse sind Anzeichen für den Beginn einer Hartgrundbildung. Für eine vollständige Ausbildung eines Hartgrundes waren aber offenbar vielerorts die Bedingungen nicht ideal." [Menkveld-Gfeller 1994 S.800]

zum Anfang der Seite