Hohmatt-Fossilhorizont

Zurück zu Zentrales Helvetikum

Darstellung und Status

Farbe CMYK
(29%,0%,0%,20%)
Farbe RGB
R: 145 G: 205 B: 205
Rang
lithostratigraphische Bank
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
lokaler Begriff (informell)

Nomenklatur

Deutsch
Hohmatt-Fossilhorizont
Herkunft des Namens

Hohmatt = Hohmad (OW), ENE Melchsee-Frutt

Historische Varianten
Intercalations grumeleuses et bréchiformes (Kilian 1895), ?grès siliceux (Lugeon 1903 ; cf. Sembrancher)?, Hohmatt-Fossilhorizont = Hohmatt-Fossillager (Rod 1946), Hohmatt-Fossillager (Schaub 1948)

Beschreibung

Mächtigkeit
0,1 - 0,5 m

Komponenten

Fossilien
  • Ammoniten
  • Brachiopoden
Haploceratidae, Pygope janitor Pictet

Alter

Alter Top
  • Spätes Kimméridgien

Alter Basis
  • Spätes Kimméridgien

Datierungsmethode
Ammoniten-Biostratigraphie: Mischfauna der Dentatus-, Pseudomutabilis- und Beckeri-Zonen (Rod 1946).

Geografie

Typusregion
Fruttgebiet / Melchtaler Alpen (OW)
Typusprofil
  • Hohmatt (OW)
    Merkmale des Ortes
    • Obergrenze
    • Untergrenze
    • typische Fazies
    • Fossilfundstelle
    Koordinaten
    • (2667260 / 1182890)
    Notizen
    • Rod 1946

Paläogeografie und Tektonik

Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Herkunftstyp
  • sedimentär
Bildungsbedingungen
Aufarbeitung und Kondensation (Rod 1946)
zum Anfang der Seite