Graspass-Member

Zurück zu Zentrales Helvetikum

Darstellung und Status

Farbe CMYK
siehe Zementstein-Fm.
Farbe RGB
R: 160 G: 195 B: 190
Rang
lithostratigraphisches Member (Subformation)
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff

Nomenklatur

Deutsch
Graspass-Member
Français
Membre du Graspass
Italiano
Membro del Graspass
English
Graspass Member
Herkunft des Namens

Graspass (BE) in den Engelhörnern (zwischen Tannenspitze und Engelburg = Sattelspitze)

Historische Varianten

Graspassschichten (Arbenz & Müller 1920, Rohr 1926, Scabell 1926 S.40), Graspass-Schichten (Müller 1938, Rutsch et al. 1966), Graspass Member (Föllmi et al. 2007)

Nomenklatorische Bemerkungen

Grenzschichten (Gerber 1930 ; Axen-Decke). Obertithonbreccie (Guenzler 1938 ; Wildhorn-Decke der Faulhorn-Gruppe), Brèche du Steinmann (Collet 1936 ; nappe de Morcles), Troskalkbreccie (Keller 1912)

Beschreibung

Beschreibung

Kalkige oder dolomitische Brekzie und bläulichgrau anwitternde Mergel an der Basis der Zementstein-Formation.

Mächtigkeit
Mehrere Dezimeter bis 5 - 12 m (Arbenz & Müller 1920).

Komponenten

Fossilien
  • Gastropoden
  • Algen
  • Foraminiferen
  • Charophyten

Mohr 1992a

Geografie

Typusregion
Berner Oberland (BE)
Point of interest

Paläogeografie und Tektonik

  • «Neokom»
  • "Untere Kreide"
Paläogeografie
North Tethyan Shelf (Helv.) :
marge continentale européenne
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Herkunftstyp
  • sedimentär
Bildungsbedingungen

Impoverished Platform facies. highstand system tract (Föllmi et al. 2007)

Referenzen

Erstdefinition
Arbenz P., Müller F. (1920) : Über die Tektonik der Engelhörner bei Meiringen und den Bau der parautochthonen Zone zwischen Grindelwald und Engelberg. Eclogae geol. Helv. 16/1, 111-116

S.114: »Graspassschichten«: wenig mächtige, aber sehr konstant auftretende kalkige oder dolomitische Breccien (ähnlich Breccien im obersten Malm des Glarnerlandes), ferner bläulichgrau anwitternde Mergel, 5—12 m. Wir glauben in diesen Schichten den obersten Malm und die Zementsteinschichten zu sehen und somit die Grenze gegen die Kreide. (Gletscherhubel, Graspass, Ochsental, Burgalpli, Reichenbachstrasse).

Neubearbeitung
Rutsch R. F., ... (1966) : Alpes suisses et Tessin méridional. Lexique stratigraphique international, vol. 1 Europe, fasc. 7c
zum Anfang der Seite