Knollige Fazies der Aubrig-Schichten

Zurück zu Zentrales Helvetikum

Darstellung und Status

Farbe CMYK
N/A
Farbe RGB
R: 125 G: 125 B: 125
Rang
regionale Fazies
Gebrauch
Element ist nicht in Gebrauch
Status
obsoleter Begriff (nicht mehr verwendet)
Diskussion des Status

Nomenklatur

Deutsch
Knollige Fazies der Aubrig-Schichten
Français
Faciès noduleux des Couches de l'Aubrig
Italiano
Facies nodulare delle Strati del Aubrig
English
Nodular facies of the Aubrig Beds
Herkunft des Namens

Aubrigschlucht (SZ)

Historische Varianten

Knollenschichten (Arn. Heim 1905), knollig ausgebildete Aubrigschichten (Ganz 1912), Oberes Albien = Knollenschicht (Furrer 1938), Knollenschichten = Facies der Aubrigschichten (Schindler 1959), Aubrig-Knollen-Schichten (Allemann & Schwizer 1979), Aubrig-Knollenschichten, Knollenfazies der Aubrigschichten

Beschreibung

Beschreibung

Die Aubrig-Schichten, in denen vor allem zwei Lithologietypen vertreten sind (sand- bzw. Kalkknollenreich) liegen zwischen der Schrattenkalk-Fm, Wannenalp-, Plattenwald-Schicht bzw. den Sellamatt-Schichten und der Kamm-Schicht bzw. dem Seewer Kalk.

Mächtigkeit
Bis 10 m (Tollmann 1985).

Alter

Alter Top
  • Frühes Cénomanien

Alter Basis
  • Spätes Albien

Geografie

Typusregion
? Aubrig (SZ)

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
Distal NHS (S-Helv.)
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Herkunftstyp
  • sedimentär
zum Anfang der Seite