Kanzelfelsen-Nagelfluh

Zurück zu Pfänder-Schüttung

Darstellung und Status

Farbe CMYK
(0%,7%,30%,10%)
Farbe RGB
R: 230 G: 215 B: 160
Rang
lithostratigraphische Bank
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff

Nomenklatur

Deutsch
Kanzelfelsen-Nagelfluh
Français
Poudingue du Kanzelfelsen
Italiano
Conglomerato del Kanzelfelsen
English
Kanzelfelsen Conglomerate
Herkunft des Namens

Kanzelfelsen (Vorarlberg)

Historische Varianten
Kanzelfelsnagelfluh (Czurda & Ginther 1983, Schaad et al. 1992), Kanzelfelsen-Nagelfluh (Oberhauser 2007), Kanzelfels-Nagelfluh (Frieling et al. 2009).

Beschreibung

Beschreibung
Nagelfluhbank der Pfänder-Schüttung im mittleren Teil der vor­arl­ber­gischen OMM-I (Luzern-Formation).
Mächtigkeit
Max. 60 m (Czurda 1993).

Hierarchie und Abfolge

Geografie

Geographische Verbreitung
Pfänder-Gebiet

Paläogeografie und Tektonik

  • OMM-I
Herkunftstyp
  • sedimentär
Metamorphose
unmetamorph
zum Anfang der Seite