Hauenstein-Member

Darstellung und Status

Farbe CMYK
siehe Passwang-Fm.
Farbe RGB
R: 170 G: 120 B: 70
Rang
lithostratigraphisches Member (Subformation)
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
Von Burkhalter (1993, 1996) als Hauenstein-Schichten definiert, auf Beschluss des SKS 2004 in den Rang eines Members erhoben.
SKS-Datum
01.01.2004
Diskussion des Status

Nomenklatur

Deutsch
Hauenstein-Member
Français
Membre de Hauenstein
Italiano
Membro di Hauenstein
English
Hauenstein Member
Herkunft des Namens

Dorf Hauenstein (SO) nordwestlich von Olten

Historische Varianten
Hauenstein-Schichten (Burkhalter 1993, 1996)
Nomenklatorische Bemerkungen
Concavaschichten, Concavum-Schichten auct.

Beschreibung

Beschreibung
Die Schichten des Hauenstein-Members bestehen aus einer einfachen shallowing-upward Parasequenz. Der untere Teil besteht aus siltigen Mergeln mit vereinzelten Sideritkonkretionen. Darüber folgen gebankte Sandkalke und sandig-biodetritische Kalke, welche in die hangenden, siltigen Tonsteine der Hirnichopf-Schichten übergehen. In den Sandkalkbänken sind reliktische Rippelstrukturen zu finden.
Mächtigkeit
Max. 10,7 m beim Belchentunnel ; 8,5 m im Typusprofil (Burkhalter 1996).

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Obergrenze
Scharfer lithologischer Wechsel (Omissionsdiskontinuität) von den sandigen-biodetritischen Kalken des Hauenstein-Member zu den siltigen Tonsteinen des Hirnichopf-Members.
Untergrenze
Grenze am Übergang zum Top des Eisenooliths des Sissach-Members.

Alter

Alter Top
  • spätes Aalénien
Bermerkungen zu Top
mittlere Concavum-Zone (Lieb 1957, Gygi & Rieber 1987)
Alter Basis
  • spätes Aalénien
Bermerkungen zu Basis
Top der Bradfordensis-Zone (Lieb 1955, Bartholtet 1964), bzw. untere Concavum-Zone (Burkhalter 1996)
Datierungsmethode
Biostratigraphie (Ammoniten); Palynomorphe Sequenzstratigraphie

Geografie

Geographische Verbreitung
Unterer Hauenstein – östliches Passwanggebiet – oberes Baselbiet. Im übrigen Verbreitungsgebiet der Passwang-Formation kondensiert oder fehlend.
Typusregion
Unterer Hauenstein – oberes Baselbiet
Typusprofil
  • Tongrube Unterer Hauenstein (SO)
    Merkmale des Ortes
    • Obergrenze
    • Untergrenze
    • typische Fazies
    Zugänglichkeit des Ortes
    • Steinbruch, Tongrube
    Koordinaten
    • (2632965 / 1247970)
    Notizen
    • Burkhalter 1996 Fig.10 (als Typuprofil definiert)
Referenzprofile
  • Bohrung RB 27 bei Rümlingen (AG)
    Merkmale des Ortes
    • Obergrenze
    • Untergrenze
    • typische Fazies
    Zugänglichkeit des Ortes
    • Bohrkern
    Koordinaten
    • (2632040 / 1252595)
    Notizen
    • Burkhalter 1996 (als Referenzprofil definiert)

Paläogeografie und Tektonik

  • Dogger des Juragebirges
Paläogeografie
Northern Tethyan Carbonate Platform (Jura > Helv.) :
Plateforme de Bourgogne, ... = Northern Tethyan Carbonate Platform (NTCP)
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Herkunftstyp
  • sedimentär
Metamorphose
unmetamorph
zum Anfang der Seite