Wildstrubel-Formation

Retour à Bürgen-Formation

Représentation et statut

Index
e5-6
Couleur CMYK
(0%,24%,62%,2%)
Couleur RGB
R: 250 G: 190 B: 95
Rang
Formation lithostratigraphique
Usage
Ce terme est en usage.
Status
terme formel valide

Nomenclature

Deutsch
Wildstrubel-Formation
Français
Formation du Wildstrubel
Italiano
Formazione del Wildstrubel
English
Wildstrubel Formation
Origine du nom

Wildstrubel (BE)/(VS)

Variantes historiques

Südfazies der Hohgant-Formation (Steffen 1981), SE-Fazies der Hohgant-Formation (Herb 1988), Wildstrubel-Formation (Menkveld-Gfeller 1994)

Description

Description

+ Schimberg-Member

Épaisseur
25 m an der Typlokalität (Menkveld-Gfeller 1994), 50 m in der Zentralschweiz (Bieri 1978, Wanner 1987), 10 m am Kistenpass (Lutz 1988)

Composants

Fossiles

Fossilarm.

Hiérarchie et succession

Unités hiérarchiquement subordonnées
Limite supérieure

Stad-Fm. (rasche zunehmende Vermergelung) bzw., nur lokal, Hohgant-Sandstein (schmale Zone südöstlich entlang der Hohgant-Rawil-Bruchzone, im Gebiet zwischen Wildstrubel und Vierwaldstättersee)

Limite inférieure

Omissionsfläche über der «Discus-Schicht» (Fruttli-Mb. der Klimsenhorn-Fm.), der Hohgant-Fm., der Bürgen-Fm. oder Kreide.

Âge

Âge au sommet
  • Priabonien
Âge à la base
  • Bartonien
Méthode de datation

Biostratigraphie: Indirekt (Liegendes mit Nummuliten, Hangendes mit planktonischen Foraminiferen). Das Schimberg-Member ist mit priabonischen Foraminiferen datiert.

Géographie

Extension géographique
Wildhorn-Decke (östlich des Sanetsch-Passes und südöstlich der Hohgant-Rawil-Bruchzone), Axen-Decke (westlich der Muota), Infrahelvetikum (zwischen Reusstal und Piz Dolf).
Région-type
Rawilgebiet (BE/VS)
Typusprofil
  • Rawil (BE), Profil 8
    Particularités du site
    • Untergrenze
    • typische Fazies
    Coordonnées
    • (2601810 / 1136790)
    Note
    • <p>am Weg von den Rawilseeli hinauf zur Wildstrubel-Hütte des SAC, ca. 10 Höhenmeter über der Stelle, bei welcher der Weg ins Anstehende übergeht, steilstehende Schichten (Menkveld-Gfeller 1994 S.800, Fig.5); Typusprofil der Wildstrubel-Fm.</p>

Paléogéographie et tectonique

  • Tertiaire
Termes génériques
Type de protolithe
  • sédimentaire
Conditions de formation

neritisch

Séquence

7. paläogene Transgression

Métamorphisme
non métamorphique

Références

Définition
Menkveld-Gfeller Ursula (1994) : Die Wildstrubel-, die Hohgant- und die Sanetsch-Formation: Drei neue lithostratigraphische Einheiten des Eocaens der helvetischen Decken. Eclogae geol. Helv. 87/3, 789-809

S.799: Die Ablagerungen der «SE-Fazies der Hohgant-Fm.» (Herb 1988) werden neu als Wildstrubel-Fm. zusammengefasst. Die Wildstrubel-Fm. wird nach dem Berg Wildstrubel im Berner Oberland benannt. Es können zwei Members ausgeschieden werden: die Küblibad-Schicht (Mollet 1916: Glaukonitschichten von Küblibad) und die Hohgant-Schiefer (Kaufmann 1886); benannt nach dem Küblibad (3 km westlich von Interlaken) bzw. dem Hohgant (nördlich von Interlaken).

Als Typusprofil wurde das Profil Rawil 8 im Rawil-Gebiet gewählt, da dort vor allem der untere Teil der Abfolge charakteristisch ausgebildet und gut aufgeschlossen ist. Der obere Teil ist hier im Gegensatz zu den meisten anderen Profilen des Untersuchungsgebietes nur gering tektonisch beansprucht. Leider ist der Übergang in die Globigerinenmergel in diesem Profil nicht aufgeschlossen.

  • Schimberg-Member

    Name Origin

    Schimberg = Schimberig (LU)

    Rang
    Membre lithostratigraphique (Sous-formation)
    Statut
    terme formel valide
    Nomenclatorial Remarks
    <p>siehe auch Brückner 1942, Eckert 1963</p>
    En bref

    Teilweise sandiger Mergel, der lokal Konglomerat mit Sandstein- und Kalkgeröllen sowie Sandlagen führt. Die Gerölle stammen aus tieferen Schichten der Kreide und des Paläogens.

    Age
    Priabonien
  • Tierberg-Member

    Name Origin

    Tierberg (BE) - Lenk

    Rang
    Membre lithostratigraphique (Sous-formation)
    Statut
    terme formel valide
    En bref
    Das Tierberg-Member besteht aus glaukonitischem Sandstein und stark bioturbierten, feinsandigen Kalkmergeln.
    Age
    Bartonien
  • Küblibad-Member

    Name Origin

    Küblibad (BE), am Thunersee

    Rang
    Membre lithostratigraphique (Sous-formation)
    Statut
    terme formel valide
    En bref
    Diskontinuierlicher, geringmächtiger, fossilarmer, graugrüner (braunrot anwitternder), glaukonitischer und phosphoritischer Sandstein an der Basis der Wildstrubel-Formation.
    Age
    Bartonien
haute de page