• Pfänder-Schichten

    Origine du nom

    Gipfel des Pfänders (Vorarlberg, Österreich)

    Rang
    Formation lithostratigraphique
    Statut
    terme informel
    Âge
    Burdigalien tardif - Langhien
    En bref

    Zyklische Abfolge von Nagelfluh, Sandstein und Tonmergel (vom Pfänder- und Hochgratfächer geschüttet).

    • Wirtatobel-Kohleflöz

      Name Origin

      Wirtachtobel = Wirtatobel (Vorarlberg), SE Pfänder

      Rang
      Banc lithostratigraphique
      Statut
      terme informel
      En bref

      Kohleflöz mit Mergelkalke und Mergel im Dach der Luzern-Formation im Pfänder-Gebiet (Vorarlberg).

    • Gebhardsberg-Nagelfluh

      Name Origin

      Gebhardsberg (Vorarlberg), südlich Bregenz

      Rang
      Banc lithostratigraphique
      Statut
      terme informel
      En bref

      Nagelfluhbank der Pfänder-Schüttung im mittleren Teil der vor­arl­ber­gischen OMM-I (Aequivalent der Luzern-Formation), mit Austernbänken (Ostrea gryphoides) im Dach.

    • Kanzelfelsen-Nagelfluh

      Name Origin

      Känzele = Kanzelfelsen (Vorarlberg), östlich des Gebhardsberges in Bregenz

      Rang
      Banc lithostratigraphique
      Statut
      terme informel
      En bref

      Nagelfluhkomplex der Pfänder-Schüttung im mittleren Teil der vor­arl­ber­gischen OMM-I (Aequivalent der Luzern-Formation), mit Sandsteinbänken und Mergellagen.

    • «Glaukonitsandstein» (Pfänder-Schüttung)

      Rang
      Membre lithostratigraphique (Sous-formation)
      Statut
      terme incorrect (mais utilisé de manière informelle)
      En bref

      Marine Sandsteine, reich an Glaukonit und Epidot.

    • «Basisnagelfluh» (Pfänder-Schüttung)

      Rang
      Banc lithostratigraphique
      Statut
      terme incorrect (mais utilisé de manière informelle)
      En bref

      Geringmächtige Nagelfluh mit marine Fossilien an der Basis der Pfänder-Schichten.

  • Kojen-Formation

    Origine du nom

    Kojen (Deutschland), SW Oberstaufen

    Rang
    unité lithostratigraphique
    Statut
    terme informel
    Âge
    Aquitanien - Burdigalien
    En bref

    Rote Mergel- und Sandstein-Abfolge («obere bunte Molasse») mit groben Nagelfluhbänken.

  • Weiβach-Formation

    Origine du nom

    Weissach (Österreich) im Allgäu bzw. Bregenzer Wald

    Rang
    Formation lithostratigraphique
    Statut
    terme formel valide
    Âge
    Chattien
    En bref

    Untere bunte Molasse («Molasse Rouge») der Ostschweiz und des Vorarlbergs: weinroter Mergel, Sandstein und Konglomerat.

  • «Baustein-Schichten»

    Rang
    unité lithostratigraphique
    Unité hiérarchiquement supérieure
    Statut
    terme incorrect (mais utilisé de manière informelle)
    Âge
    Rupélien tardif
    En bref

    Obere UMM des Vorarlbergs: blaugraue, zähe, dickbankige, grobe Kalksandsteine und Konglomerate (im unteren Teil).

    • Egg-Schichten

      Name Origin

      Egg (Österreich)

      Rang
      unité lithostratigraphique
      Statut
      terme local (informel)
      En bref

      Südlichere, küstennähere Fazies der Baustein-Schichten.

  • «Tonmergel-Schichten»

    Rang
    unité lithostratigraphique
    Unité hiérarchiquement supérieure
    Statut
    terme incorrect (mais utilisé de manière informelle)
    Âge
    Rupélien précoce
    En bref

    Mittlere UMM des Vorarlbergs: dunkelgraue Mergel mit zwischengeschalteten harten Kalkareniten.

  • Deutenhausen-Formation

    Origine du nom

    Deutenhausen am Lech (Deutschland), SW Rosshaupten

    Rang
    Formation lithostratigraphique
    Unité hiérarchiquement supérieure
    Statut
    terme informel
    Âge
    Rupélien précoce
    En bref

    Basale, flyschähnliche UMM des Vorarlbergs: grauer Tonmergel mit Sandstein- und Geröll-Lagen, reich an sedimentären Strukturen.

    • «Riesenkonglomerat»

      Rang
      faciès régional
      Statut
      terme informel
      Durée de validité
      Kronberg-Nagelfluh
      En bref

      Nagelfluhen mit sehr grosse und eckige Gerölle im alpenwärtige Gelbmergelfazies der oberen Kronberg-Schüttung (Hochalp- bis Pfingstboden-Schichten).

      Age
      Aquitanien
haute de page