Oberer Schuttfächer (Weitenau-Fm.)

Torna a Schwarzwald

Rappresentazione e statuto

Colore CMYK
(0%,33%,53%,29%)
Colore RGB
R: 180 G: 120 B: 85
Rango
Membro litostratigrafico (Sotto-formazione)
Uso
Unità in uso.
Status
termine scorretto (informale)

Nomenclatura

Deutsch
Oberer Schuttfächer (Weitenau-Fm.)
Français
Oberer Schuttfächer (Fm. de Weitenau)
Italiano
Oberer Schuttfächer (Fm. di Weitenau)
English
Upper alluvial fan (Weitenau Fm.)
Varianti storiche

«Oberes Rotliegendes» auct., Oberer Schuttfächer (Matter 1987, Blüm 1987, Pfirter et al. 2019), Obere Schuttfächer-Serie (Diebold 1988), Oberer Schuttfächer = upper alluvial fan (Jordan & Deplazes 2018)

Nota sul nome

Unterer Buntsandstein [sic] auct.

Descrizione

Potenza
20-75 m (Pfirter et al. 2019)

Età

Geomorfologia
  • Permiano

Età alla base
  • Permiano

Geografia

Estensione geografica
Süddeutschland und Fricktal. Fehlt in die Bohrungen Riniken und Weiach.

Paleogeografia e tettonica

  • PC (N-CH)
Termini generici
Tipo di origine
  • sedimentaria
Condizioni di formazione

Alluvialer Fan

Referenze

Revisione
Pfirter Urs, Jordan Peter., Graf H. R ., Burger H., Pietsch J., Huber M., Kiefer S., Grezet C., Maise C. & Burkhalter R. (2019) : Blatt 1068 Sissach, mit Südteil von Blatt 1048 Rheinfelden. Geol. Atlas Schweiz 1:25'000, Erläut. 161

S.20: «Oberer Schuttfächer» (poS)

Der rund 20–75 m mächtige «Obere Schuttfächer» (Blüm 1989; Obere Abteilung, Disler 1914) setzt sich aus überwiegend rotbrauner, schlecht sortierter, kantengerundeter Grobarkose (Feldspatanteil 5–20%) mit einzelnen ebenfalls kantengerundeten Geröllen in Kiesfraktion aus Quarz, Feldspat und Gesteinsbruchstücken zusammen. Seine Basis bildet ein schlecht sortierter Sandstein mit dichtem und drusigem Magnesit (Bitterspat).

zum Anfang der Seite