Vaduz-Flysch

Torna a Triesenberg-Schuppenzone

Rappresentazione e statuto

Index
FLV
Colore CMYK
(7%,0%,19%,16%)
Colore RGB
R: 200 G: 215 B: 175
Rango
Sotto-gruppo litostratigrafico
Uso
Unità in uso.
Status
termine informale

Nomenclatura

Deutsch
Vaduz-Flysch
Français
Flysch de Vaduz
English
Vaduz flysch
Origine del nome

Vaduz (LI)

Varianti storiche
Vaduzerflysch (Allemann & Blaser 1951), Vaduzer Flysch (Blaser 1952), Vaduzerflysch (Frei 1963)

Gerarchia e successione

Unità sovrastante

Referenze

Definizione
Allemann Franz, Blaser Rudolf (1951) : Vorläufige Mitteilungen über die Flyschbildungen im Fürstentum Liechtenstein. Eclogae geol. Helv. 43/2 (1950), 187-200

S.187: Vaduzerflysch [der basale Flyschzone]: Zusammenhängender Flyschkomplex vom Wildschloss im Norden über das Schloss Vaduz bis an den Nordrand des Triesner Bergsturzes. S.192: Die Flyschbildungen zwischen Wildschloss und dem Triesner Bergsturz sind vom Vorarlbergerflysch im Norden des Landes abzutrennen. Es handelt sich um einen, verglichen mit dem Vorarlbergerflysch, tektonisch höher liegenden Komplex. Auch in fazieller Hinsicht stimmen Vaduzer- und Vorarlbergerflysch nicht miteinander überein. Im Gelände lassen sich zwei Serien, welche miteinander durch allmähliche Übergänge verknüpft sind, ausscheiden.
Pubblicazioni importanti
Allemann Franz (2002) : Erläuterungen zur geologischen Karte des Fürstentums Liechtenstein 1:25 000. Regierung des Fürstentums Liechtenstein (Vaduz), 129 S.
Oberhauser Rudolf (1980) : Der Geologische Aufbau Österreichs. Geologischen Bundesanstalt Österreich
  • Eichholztobel-Formation

    Name Origin

    Eichholztobel (LI), südlich Vaduz

    Rango
    Formazione litostratigrafica
    Statuto
    termine informale
    In breve
    Wechsellagerung von grauem, glaukonithaltigem Kieselkalk und Mergel im oberen Teil des Vaduz-Flysches, selten auch Kalk und Tonstein.
    Age
    Coniaciano
  • Schloss-Formation

    Name Origin

    Wildschloss = Burgruine Schalun (LI), zwischen Schaan und Vaduz

    Rango
    Formazione litostratigrafica
    Statuto
    termine informale
    In breve
    Monotone Abfolge von feinkörnigen, glaukonithaltigen, grauen Sandstein- und Kieselkalkbänke im unteren Teil des Vaduz-Flyschs. Im oberen Abschnitt gelegentlich mit dünnen Mergellagen.
    Age
    Turoniano
  • Gaschló-Formation

    Name Origin

    Gaschló = Gaschlo (LI), ENE Schaan

    Rango
    Formazione litostratigrafica
    Statuto
    termine informale
    In breve
    Wechselfolge von Feinsandstein, glaukonithaltigem Kieselkalk, Quarzit und wenig Mergel die zwischen Vorarlberg-Flysch und Lechtal-Decke eingeschaltet ist.
    Age
    Tardo Cretacico
zum Anfang der Seite