«Kalk-Dolomit-Wechsellagerung» (Bavugls)

Torna a falda del Gelbhorn

Rappresentazione e statuto

Colore CMYK
(0%,0%,0%,100%)
Colore RGB
R: 250 G: 200 B: 75
Rango
Membro litostratigrafico (Sotto-formazione)
Uso
Unità in uso.
Status
termine informale

Nomenclatura

Deutsch
«Kalk-Dolomit-Wechsellagerung» (Bavugls)
Français
«Kalk-Dolomit-Wechsellagerung» (Bavugls)
Italiano
«Kalk-Dolomit-Wechsellagerung» (Bavugls)
English
«Kalk-Dolomit-Wechsellagerung» (Bavugls)
Varianti storiche

Mitteltrias im allg. (Streiff in Streiff et al. 1976)

Descrizione

Descrizione

"Über dem Quarzit folgt eine im dm-Bereich gebankte, ockerfarben bis grau anwitternde, aus folgenden Gesteinstypen aufgebaute Karbonatserie:

- hellgraue, dichte Dolomite, im Schliff mikritisch bis mikrosparitisch.

- ockerfarbene, dichte Dolomite, im Schliff mikritisch bis mikrosparitisch

- monomikte dolomitische Feinbreccien, zusammengesetzt aus den oben genannten Dolomittypen, lateral und vertikal unter Beibehaltung der regelmässigen Bankung aus ihnen hervorgehend.

- dunkelgraue, grobkristalline Kalke, teilweise von hämatitischen Krusten durchzogen, im Schliff pseudosparitisch. Diese Kalke zeigen unscharfe bis klare Brecciierung. Die Fugen zwischen den Kalkklasten sind häufig dolomitisiert und wittern ockerfarben hervor.

- hellgraue, matt anwitternde, klar gebankte Kalke, im Schliff pseudosparitisch, mit wechselndem Dolomitanteil." [Rück 1995 S.22]

Potenza
Maximal 60 m.

Componenti

Minerali
  • calcite
  • dolomite
  • minerale carbonatico

Gerarchia e successione

Unità sovrastante

Età

Geomorfologia
  • Triassico Medio

Età alla base
  • Triassico Medio

Metodo di datazione

Der auf den Taspinit folgende Quarzit und die darüber liegende Kalk-Dolomit-Wechsellagerung dürften in Analogie zur Sedimentbedeckung der Suretta Decke (z.B. bei Ausserferrara oder oberhalb von Cröt im Avers) permischen bis mitteltriadischen Alters sein.

Streiff (1962) verglich die Karbonatabfolge (Kalk-Dolomit-Wechsellagerung) mit der Abfolge in den Splügener Kalkbergen und kartierte sie folglich als mittlere Trias (analog zur Kalkberg-Serie). Dies stimmt mit grosser Wahrscheinlichkeit, denn Lithologie, Bankung und Anwitterung sind gut vergleichbar.

Geografia

Estensione geografica
Um die Alp Taspegn (GR) und in den Felswänden um Bavugls (GR).

Paleogeografia e tettonica

  • Triassico del Briançonnais
Termini generici
Tipo di origine
  • sedimentaria
zum Anfang der Seite