Unterer Teil des Helvetischen Kieselkalkes (s.l.)

Torna a Elvetico centrale

Rappresentazione e statuto

Colore CMYK
N/A
Colore RGB
R: 125 G: 125 B: 125
Rango
unità litostratigrafia
Uso
Unità non usata
Status
termine scoretto (abbandonato)

Nomenclatura

Deutsch
Unterer Teil des Helvetischen Kieselkalkes (s.l.)
Français
Partie inférieure du Kieselkalk Helvétique (s.l.)
English
Lower part of the Helvetic Kieselkalk (s.l.)
Varianti storiche
Untere Kieselkalkgruppe, Unterer Kieselkalk (Schindler 1959, Mojon 1982)

Descrizione

Potenza
2-100 m (Mojon 1982)

Età

Geomorfologia
  • Primo Hauteriviano
Età alla base
  • Valanginiano

Paleogeografia e tettonica

Termini generici
Tipo di origine
  • sedimentaria
  • Echinodermenbrekzie des Unteren Kieselkalkes

    Rango
    unità litostratigrafia
    Statuto
    termine scorretto (informale)
    Termine valido
    Helvetischer-Kieselkalk
    In breve
    Spätige, meist mittel- bis dickgebankte Abfolge von braun bis ockerbraun anwitternden Kalken im Dach des «Unteren Kieselkalkes».
  • Gebankte Abteilung des Unteren Kieselkalkes

    Rango
    unità litostratigrafia
    Statuto
    termine scoretto (abbandonato)
    In breve
    Sehr eintönig, feinkörnige, regelmässig gebankte verkieselte Kalke (arenitischer Echinodermen-Spongien-Biomikrit mit «Mäuerchenkalkestruktur») im unteren Teil des Helvetischen Kieselkalkes.
    Age
    Primo Hauteriviano
  • «Basisschiefer» des unteren Helvetischen Kieselkalkes

    Rango
    unità litostratigrafia
    Statuto
    termine scorretto (informale)
    In breve

    Ausgeprägte mergelig-schieferige Abfolge im basalen Bereich des «Unteren Kieselkalkes».

    Age
    Valanginiano
    • Untere Kieselkalkschiefer (s.s.)

      Rango
      unità litostratigrafia
      Statuto
      termine scorretto (informale)
      Termine valido
      Helvetischer-Kieselkalk
      In breve
      Die «Kieselkalkschiefer» machen den grössten Teil der mergelig-schiefrig ausgebildeten Basis der Helv. Kieselkalk-Fm. aus.
      Age
      Valanginiano
    • Goldswiler-Platten

      Name Origin

      Goldswil bei Interlaken (BE)

      Rango
      unità litostratigrafia
      Statuto
      termine locale (informale)
      Termine valido
      Helvetischer-Kieselkalk
      In breve
      Ton- und Quarz-reicherer, biodetritischer Teil des unteren Kieselkalk-Schiefers, mit Karbonatdissolution (Stylolithen).
    • «Ringgenberg-Schichten»

      Name Origin

      Ringgenberg (BE)

      Rango
      unità litostratigrafia
      Statuto
      termine locale (informale)
      Termine valido
      Helvetischer-Kieselkalk
      In breve

      Dieser informelle Begriff bezeichnet grau-gelblicher, plattiger bis schiefriger, leicht spikulitischer Mikrit im Hangenden der Gemsmättli-Bank (Helvetischer-Kieselkalk).

      Age
      Valanginiano
zum Anfang der Seite