Dorfflüe-Formation

Back to Couches à Mytilus

Representation and status

Index
i5-c1, i7-8
Color CMYK
(28%,7%,0%,10%)
Color RGB
R: 165 G: 215 B: 230
Rank
lithostratigraphic Formation
Validity
Unit is in Use
Status
valid formal name

Nomenclature

Deutsch
Dorfflüe-Formation
Français
Formation de la Dorfflüe
Italiano
Formazione della Dorfflüe
English
Dorfflüe Formation
Origin of the Name

Underi und Oberi Dorfflüe (BE), Saanen

Historical Variants
«Calcaire massif» auct., «Malmkalk» auct., Malm à Chailles siliceuses (de Loriol & Schardt 1883), Malm des Dorfflühe (Dousse 1985 p.6), Calcaire massif = Malm (Badoux & Gabus 1991), Formation de la Dorfflüe

Description

Geomorphology
Felswand
Thickness
120 m an der Dorfflüe, 150-200 m an der Gastlosen, 300 m am Niderhore ; 180-250 m (Badoux & Gabus 1991)

Hierarchy and sequence

Upper boundary
Die obere, sehr gut sichtbare Grenze ist durch eine erhebliche Schichtlücke gekennzeichnet. Die Couches Rouges der Kreide (stellenweise des Tertiärs) liegen auf der Dorfflüe-Formation. In den Préalpes médianes rigides externes schaltet sich der Plagersflue-Kalkarenit dazwischen. Es fehlen also die Ablagerungen der Sciernes-d’Albeuve-Formation und der Hauptteil der Intyamon-Formation.
Lower boundary
Aufgrund der Faziesähnlichkeit zwischen den Lithologien des Dachs der Mytilus-Schichten und der Basis der Dorfflüe-Formation ist es schwierig, die Grenze genau zu setzten.

Age

Age at top
  • Early Berriasian
Age at base
  • early Oxfordian

Geography

Geographical extent
Z.B. Gastlosen, Mittagflue, Niderhore.

Palaenography and tectonic

  • Malm
Tectonic unit (resp. main category)
Kind of protolith
  • sedimentary
Conditions of formation
Plattformfazies

Material and varia

15203082
  • Wandfluh-Mikrofazies

    Name Origin

    Gipfel der Wandfluh = Wandflue (FR)/(BE)

    Rank
    petrographic facies
    Status
    informal term
    In short
    Beige, bioklastische und oolithische Kalke im Dach der Dorfflüe-Fm., mit einer mikritischen Grundmasse.
    Age
    Tithonian
  • Gummfluh-Mikrofazies

    Name Origin

    Gummfluh (VD)/(BE)

    Rank
    petrographic facies
    Status
    informal term
    In short
    Calcarénite bioclastique grossière gris clair, comprenant notamment des coraux.
    Age
    Oxfordian
  • Gastlosen-Oolith

    Name Origin

    Gastlosen (BE)/(FR)

    Rank
    petrographic facies
    Status
    informal term
    In short
    Dickbankige, helle, im Bruch hellbeige bis hellgraue Kalke (meistens Oospariten), ohne sichtbare Sedimentstrukturen
    Age
    Kimmeridgian
  • Rindenkorn-Mikrofazies

    Name Origin
    Rindenkorn = Onkolithen
    Rank
    petrographic facies
    Status
    informal term
    In short
    Grobgebankte, hellgrau anwitternde, bräunliche bis dunkelgraue Kalke mit inhomogener, gegen oben zunehmend oolithischer Zusammensetzung.
    Age
    Kimmeridgian
  • Pfad-Mikrofazies

    Name Origin

    Uf Pfad (BE), am Bäderhorn

    Rank
    petrographic facies
    Status
    informal term
    Nomenclatorial Remarks
    Niveau A (Loriol & Schardt 1883), Niveau IV (Renz 1935), dunklen, dichten bis onkolithischen Kalke (Weiss 1949), unité des calcaires sublithographiques (Septfontaine 1983)
    In short
    Gebankte Kalke (feinbioklastische Peloid-Packstones und -Grainstones oder Biopelmikrite) mit dunkelbrauner Bruchfarbe und leicht bituminösem Geruch im unteren Teil der Dorfflüe-Fm.
    Age
    Oxfordian
Back to top