Habkern-Melangezone

Back to Zentralschweizer Klippen

Representation and status

Color CMYK
(0%,0%,20%,2%)
Color RGB
R: 250 G: 250 B: 200
Rank
lithostratigraphic Group
Validity
Unit is in Use
Status
informal term

Nomenclature

Deutsch
Habkern-Melangezone
Français
zone de mélange de Habkern
Italiano
zona di mélange di Habkern
English
Habkern mélange zone
Origin of the Name

Habkern (BE)

Historical Variants

Wildflysch de Habkern (Boussac 1910), Habkern-Zone (Soder 1949), Wildflysch vom Habkerntypus = Habkernflysch (Frei 1963), Habkernflysch = Flysch mit Habkerngranit und grossen, vorwiegend mesozoischen Einschlüssen = Habkernzone = Habkernmulde (Reber 1964), Habkern-Flysch, "Wildflysch" (Hantke 1967), wildflysch de type Habkern (Caron 1976), Habkernflysch (Gigon 1981), Habkern wildflysch (Homewood & Caron 1983), Habkern-Mélange (Bayer 1982), wildflysch de Habkern (Winkler et al. 1985), Habkern-Decke

Nomenclatorial Remarks

Klippenflysch (Beck 1911)

Description

Thickness
Max. 1000 m, meist aber nur wenig mächtig (Bayer 1982).

Age

Age at top
  • Eocene
Age at base
  • Late Cretaceous

Geography

Geographical extent
Schmale Zone zwischen Thunersee und dem St. Galler Rheintal, parallel zum Streichen der Alpen.
Type area
Habkerntal (BE)

References

Definition
Bayer Andreas Anton (1982) : Untersuchungen im Habkern-Melange ("Wildflysch") zwischen Aare und Rhein. Diss. ETHZ Nr. 6950

Das Habkern-Mélange ist als selbständiges taktonisches Stockwerk in der Regel zwischen den Helvetischen Decken und dem penninischen Decken-Komplex ausgebildet. Stark deformierte Teile dieses teils sedimentär, teils tektonisch entstandenen Mélange wurden bisher oft als "Wildflysch" (Kaufmann 1886) ausgeschieden. (...)

Das höchstens 1000 m, meist aber nur wenig mächtige Habkern-Mélange besteht volumenmässig vor allem aus Schuppen und Paketen des südhelvetischen Eozäns (Globigerinenmergel und Südhelvetische Flysche). Tertiäre Nummulitenschichten und die helvetische Oberkreide (Wang- und Amdener Schichten) sind seltener darin Mit den alttertiären und oberkretazischen Elementen aus dem südlichen Helvetikum sind Teile der darauf überschobenen penninischen Flysch-Decken (Schlieren-Flysch, Kreideflysche von Amden) tektonisch verschuppt.

Important Publications
Gigon Walter O. (1952) : Geologie des Habkerntales und des Quellgebietes der Grossen Emme. Verh. natf. Ges. Basel 63/1, 49–136
  • Südelbach-Zone

    Name Origin

    Südelbach

    Rank
    tectonic zone
    Status
    informal term
    • Zettenalp-Trochematt-Melange

      Name Origin

      Zettenalp (BE)

      Rank
      tectonically bounded lithostratigraphic unit
      Status
      informal term
      In short

      Schiefriger Mergel, Sandstein und biogene Brekzienlagen (Turbidite), mit Blöcken aus Laubersmad-Flysch.

      • Laubersmad-Flysch

        Name Origin

        Laubersmad (LU)

        Rank
        lithostratigraphic Formation
        Status
        informal term
        In short

        «Kristallinbrekzie».

        Age
        middle Eocene
      • «Lithothamnienkalk»

        Name Origin

        Namengebendes Fossil: Gattung Lithothamnium (Rotalgae)

        Rank
        petrographic facies
        Status
        incorrect term (disused)
        Valid term
        Gemmenalp-Kalk Chruteren-Member
        In short

        Massige bis plattige bioklastische Rotalgenkalke, welche als Bioherme oder als Sedimente der geschützten Plattform abgelagert wurden. In der Drusberg- bzw. Wildhorn-Decke östlich Wildstrubel gehören sie zum Gemmenalp-Kalk (Niederhorn-Fm.). Lokal werden die Lithothamnienkalke in der Randkette auch als «Rallig-Marmor» (Janssen 1988) bezeichnet. In der Doldenhorn- und Gellihorn-Decke (Gemmipass und Kiental) handelt es sich um jüngerpriabone Ablagerungen unsicherer Stellung.

        Age
        Bartonian
      • Fräkmünt-Member

        Name Origin

        Fräkmünt (= Fräkmünd) am Klimsenhorn (NW), Pilatus

        Rank
        lithostratigraphic Member (Subformation)
        Status
        valid formal name
        In short

        Quarzsandstein: an der Basis schlecht gebankt mit Einlagerungen von mikritischen, nummulitenreichen Lagen («Untere Perforatus-Schicht»), danach massig, glaukonitisch, bimodal und z.T. kreuzgeschichtet («Unterer Quarzsandstein»). Gegen das Dach schlecht gebankte Kalksandsteine mit mikritischen Partien («Complanata-Schicht»). Verwitterungsfarbe : hell- bis mausgrau.

        Age
        late Lutetian
        • «Complanata-Schicht» (sensu Kaufmann 1867)

          Name Origin

          Namengebendes Fossil (Foraminiferenart): Nummulites complanata Lamarck 1804/1822 (= Nummulites millecaput Boubée 1832, obwohl eher eine jüngere Weiterentwicklung).

          Rank
          lithostratigraphic unit
          Status
          obsolete term (disused)
          Valid term
          Fraekmuent-Member
          In short

          Graugrünliche, grau bis braun anwitternde, schlecht gebankte Kalksandsteine («Nummulitenkalk») mit mikritischen Partien im oberen Teil des Fräkmünt-Members (Klimsenhorn-Fm., an der Basis der zentralhelvetischen tertiären Abfolge). Die Nummulitenarten der complanata-Gruppe (N. perforatus und N. millecaput) treten in gesteinsbildender Häufigkeit auf.

          Age
          middle Eocene
        • «Unterer Quarzsandstein»

          Name Origin

          Stratigraphische Lage und lithologische Zusammensetzung.

          Rank
          lithostratigraphic unit
          Status
          incorrect term (disused)
          Valid term
          Fraekmuent-Member
          In short

          Massiger, glaukonitischer, bimodaler Quarzsandstein, z.T. kreuzgeschichtet, im mittleren Teil bzw. an der Basis des Fräkmünt-Members (Klimsenhorn-Fm.).

        • «Untere Perforatus-Schicht»

          Name Origin

          Foraminiferenart Nummulites perforatus Montfort 1808

          Rank
          lithostratigraphic unit
          Status
          obsolete term (disused)
          Valid term
          Fraekmuent-Member
          In short

          Schlecht gebankter Quarzsandstein mit Einlagerungen von mikritischen Lagen mit grossen Nummuliten der perforatus- und millecaput-Gruppe.

          Age
          middle Eocene
      • Scharti-Member

        Name Origin

        Scharti (NW) - Ennetbürgen

        Rank
        lithostratigraphic Member (Subformation)
        Status
        valid formal name
        In short

        Dunkelgrüner, feinkörniger, kalkig-glaukonitischer Sandstein (massig oder mit mergeligen Wechsellagerungen an der Basis) und sandiger Kalk (ehem. «Assilinengrünsand» = «Bürgen-Grünsand»).

        Age
        early Lutetian
      • Einsiedeln-Member

        Name Origin

        Einsiedeln (SZ)

        Rank
        lithostratigraphic Member (Subformation)
        Status
        valid formal name
        In short

        Nummulitenkalk-Abfolge, die das dominierende Element der Euthal-Formation bildet. Einzelne Lithothamnienkalk-Einschaltungen. An der Basis tritt den «Mittleren Grünsand» und - lokal - ein geringmächtiger Kalkkonglomerat vor.

        Age
        middle Ypresian
        • «Grauer Nummulitenkalk»

          Rank
          lithostratigraphic unit
          Status
          incorrect name (though informally used)
          Age
          late Ypresian
          • «Gallensis-Kalk»

            Name Origin

            Namengebendes Fossil: Foraminiferenart Nummulites gallensis.

            Rank
            lithostratigraphic unit
            Status
            incorrect name (though informally used)
            In short

            Grauer Kalk mit kleinen, granulierten Nummuliten der Gruppe N. gallensis im oberen Teil des «Grauen Nummulitenkalkes».

            Age
            earliest Lutetian
          • «Obsoletus-Kalk»

            Name Origin

            Foraminiferenart Nummulites obsoletus de la Harpe 1877

            Rank
            lithostratigraphic unit
            Status
            informal term
          • «Distans-Kalk»

            Name Origin

            Foraminiferenart Nummulites distans Deshayes 1838

            Status
            informal term
          • «Kaufmanni-Kalk»

            Name Origin

            Namengebendes Fossil: Foraminiferenart Nummulites kaufmanni.

            Rank
            lithostratigraphic unit
            Status
            incorrect name (though informally used)
            In short

            Hauptmasse des «grauen Nummulitenkalkes» (Einsiedeln-Mb.), charakterisiert durch Nummulites kaufmanni, N. pratti und Assilina granulosa. Sandigere Basis mit Glaukonit, sowie riesigen Austern und Terebrateln.

            Age
            late Ypresian
            • «Alveolinenkalk»

              Rank
              petrographic facies
              Status
              informal term
              In short

              Lokale Fazies des «Kaufmanni-Kalkes» (Einsiedeln-Mb.), besonders reich an Alveoliniden.

              Age
              early Eocene
        • «Granulosa-Kalk»

          Name Origin

          Namengebendes Fossil: Foraminiferenart Assilina granulosa. Diese Art ist jedoch bis ins Dach des Einsiedeln-Members vorhanden.

          Rank
          lithostratigraphic unit
          Status
          incorrect name (though informally used)
          In short

          Blaugrauer Kalk und roter, hämatitischer Kalk mit Assilina granulosa.

          Age
          middle Ypresian
        • «Murchisoni-Kalk»

          Name Origin

          Namengebendes Fossil: Foraminiferenart Nummulites murchisoni. Diese Art ist jedoch bis im unteren Teil des «Grauen Nummulitenkalks» vorhanden.

          Rank
          lithostratigraphic unit
          Status
          incorrect name (though informally used)
          In short

          Rötlich und grünlich gefleckter Kalk mit grossen Glaukonitkörnern und Nummuliten (fast ausschliesslich N. murchisoni).

          Age
          middle Ypresian
        • «Mittlerer Grünsand»

          Rank
          lithostratigraphic Bed
          Status
          incorrect name (though informally used)
          Valid term
          Einsiedeln-Member
          In short

          Glaukonitischer Sandstein bis Sandkalk an der Basis des Einsiedeln-Members, lokal mit Pecten (oben) und kleinen Austern (unten), sowie einer basalen Phosphoritschicht mit Geröllen und ein Hartgrund im Dach.

          • «Pectenschicht» (des Einsiedeln-Mb.)

            Rank
            lithostratigraphic unit
            Status
            incorrect name (though informally used)
            Valid term
            Einsiedeln-Member
            In short

            Grüner glaukonitischer Sandkalk mit vielen Pecten im Dach des «Mittleren Grünsandes».

          • «Austernschicht» (des Einsiedeln-Mb.)

            Rank
            lithostratigraphic unit
            Status
            incorrect name (though informally used)
            Valid term
            Einsiedeln-Member
            In short

            Grüner glaukonitischer Sandkalk mit kleinen Austern an der Basis des «Mittleren Sandsteins» (Basis des Einsiedeln-Members).

      • «Alveolinenkalk»

        Rank
        petrographic facies
        Status
        informal term
        In short

        Lokale Fazies des «Kaufmanni-Kalkes» (Einsiedeln-Mb.), besonders reich an Alveoliniden.

        Age
        early Eocene
      • «Leimern-Kalk»

        Name Origin

        Leimere (BE) im Habkerntal

        Rank
        regional facies
        Status
        informal term
        In short

        Heller grünlichgrauer dichter mikritischer Kalk, reich an Globotruncanen, der als Einlagerung im Habkern-Flysch oder oftmals aus ihrem stratigraphischen Verband (Olistholith-Masse) auftritt.

        Age
        Coniacian
      • Wang-Formation

        Name Origin

        Wängflue (SZ), oberhalb der Alp Wang

        Rank
        lithostratigraphic Formation
        Status
        valid formal name
        In short

        Dunkelgrauer bis schwarzer, bräunlich-grau anwitternder, kieselig-sandiger Kalk und Mergel; gelegentlich mit sandig-schiefrigem, schwarzem Tonstein. Charakteristische Serpulidenfauna (Jereminella pfenderae Lugeon).

        Age
        Campaniano tardo
        • «Navarella-Schichten»

          Name Origin

          Namengebendes Fossil: Navarella joaquini Ciry & Rat = Lituola grandis

          Rank
          lithostratigraphic unit
          Status
          incorrect name (though informally used)
          In short

          Foraminiferenreicher Glaukonithorizont im oberen Teil der Wang-Formation.

        • Schörgisknorren-Bank

          Name Origin

          Schörgisknorren (SG), NW Kobelwies

          Rank
          lithostratigraphic Bed
          Status
          local name (informal)
          In short
          Geringmächtiger, fossilreicher, phosphoritführender Glaukonitsandstein mit grobem Quarz an der Basis der Wang-Formation.
          Age
          Campanian
        • «Wang-Brekzie»

          Rank
          lithostratigraphic Bed
          Status
          incorrect name (though informally used)
          In short

          Lokales Aufarbeitungshorizont an der Basis der Wang-Formation, deren Komponenten hauptsächlich aus die liegende Seewen- und Garschella-Formation stammen.

          Age
          Frühes Maastrichtien
      • Choltal-Member

        Name Origin

        Choltal (NW), S Emmetten

        Rank
        lithostratigraphic Member (Subformation)
        Status
        valid formal name
        In short

        Hellgraue oft fleckige (stark bioturbierte) Kalkmergel und seewenkalkartige Kalkbänke (Biomikrite, Mudstones bis Wackestones) im Dach der Seewen-Formation.

        Age
        Early Santonian
  • Sörenberg-Melange

    Name Origin

    Sörenberg (LU) im Mariental

    Rank
    lithostratigraphic Subgroup
    Status
    informal term
    Nomenclatorial Remarks
    <p>Für die Schweiz: das Melange (Duden: die Melange).</p>
    In short

    Südwestlicher Teil des Habkern-Melanges: «Wildflysch» aus dunkler verschieferter Mergel und siltiger Mergel, mit Blöcke aus der liegenden helvetischen und der hangenden penninischen Decken (Schlieren- und Klippen-Decke).

    Age
    late Eocene
    • Stad-Formation

      Name Origin

      Alpnachstad (OW)

      Rank
      lithostratigraphic Formation
      Status
      valid formal name
      Nomenclatorial Remarks
      <p>Entspricht den&nbsp;«Globigerinenmergel» auct., sowie den&nbsp;«Fleckenmergel» auct.</p>
      In short

      Grünlich grauer, hell anwitternder, oft gefleckter Mergel, reich an planktonischen Foraminiferen. Gelegentlich siltig-feinsandig oder kalkig; lokal mit Konglomerat- oder Quarzsandsteinlagen an der Basis.

      Age
      Lutetian
      • Wängen-Kalk

        Name Origin

        Wängenalp (OW) im Kleinschlierengebiet

        Rank
        lithostratigraphic Bed
        Status
        informal term
        In short

        Einlagerungen von grobkörnigem, bioklastischem Kalk (u.a. Lithothamnienkalk bzw. Rotalgenkalk) im Stad-Mergel.

      • Jochstock-Konglomerat

        Name Origin

        Jochstock (OW)/(NW)/(BE), Urner Alps, 5 km S Engelberg

        Rank
        lithostratigraphic Bed
        Status
        local name (informal)
        In short

        Konglomerat bis Brekzie, vorwiegend mit Komponenten von schwach gelblich anwitterndem, biogenem Kalk (Betlis-Kalk) in dunkler, mergeliger, z.T. sandig-kalkiger Matrix.

        Age
        late Eocene
      • Rütenen-Konglomerat

        Name Origin

        Rütenen (NW), östlich Beckenried

        Rank
        lithostratigraphic Bed
        Status
        local name (informal)
        In short
        Massives, grobes und schlecht sortiertes Konglomerat mit mergeliger Matrix, das in der Stad-Formation zwischengeschaltet ist. Die Gerölle stammen aus den liegenden Einheiten der Spätkreide und des Paläogens.
        Age
        Eocene
      • Kleintal-Konglomerat

        Name Origin

        Kleintal = Chlital (UR)

        Rank
        lithostratigraphic Bed
        Status
        informal term
        In short
        Konglomerat mit Geröllen aus den liegenden Einheiten der Kreide (Betlis-Kalk bis Schrattenkalk) und des Mitteleozäns (Bürgen-Formation).
        Age
        Priabonian
      • Lochegg-Brekzie

        Name Origin

        Lochegg (GL)

        Rank
        lithostratigraphic Bed
        Status
        local name (informal)
        In short

        Dünne brekziöse Einlagerung mit aufgearbeiteten Globotruncanen innerhalb der Stad-Fm. der «Einsiedler Flyschserie».

        Age
        Eocene
    • Laubersmad-Flysch

      Name Origin

      Laubersmad (LU)

      Rank
      lithostratigraphic Formation
      Status
      informal term
      In short

      «Kristallinbrekzie».

      Age
      middle Eocene
    • Einsiedeln-Member

      Name Origin

      Einsiedeln (SZ)

      Rank
      lithostratigraphic Member (Subformation)
      Status
      valid formal name
      In short

      Nummulitenkalk-Abfolge, die das dominierende Element der Euthal-Formation bildet. Einzelne Lithothamnienkalk-Einschaltungen. An der Basis tritt den «Mittleren Grünsand» und - lokal - ein geringmächtiger Kalkkonglomerat vor.

      Age
      middle Ypresian
      • «Grauer Nummulitenkalk»

        Rank
        lithostratigraphic unit
        Status
        incorrect name (though informally used)
        Age
        late Ypresian
        • «Gallensis-Kalk»

          Name Origin

          Namengebendes Fossil: Foraminiferenart Nummulites gallensis.

          Rank
          lithostratigraphic unit
          Status
          incorrect name (though informally used)
          In short

          Grauer Kalk mit kleinen, granulierten Nummuliten der Gruppe N. gallensis im oberen Teil des «Grauen Nummulitenkalkes».

          Age
          earliest Lutetian
        • «Obsoletus-Kalk»

          Name Origin

          Foraminiferenart Nummulites obsoletus de la Harpe 1877

          Rank
          lithostratigraphic unit
          Status
          informal term
        • «Distans-Kalk»

          Name Origin

          Foraminiferenart Nummulites distans Deshayes 1838

          Status
          informal term
        • «Kaufmanni-Kalk»

          Name Origin

          Namengebendes Fossil: Foraminiferenart Nummulites kaufmanni.

          Rank
          lithostratigraphic unit
          Status
          incorrect name (though informally used)
          In short

          Hauptmasse des «grauen Nummulitenkalkes» (Einsiedeln-Mb.), charakterisiert durch Nummulites kaufmanni, N. pratti und Assilina granulosa. Sandigere Basis mit Glaukonit, sowie riesigen Austern und Terebrateln.

          Age
          late Ypresian
          • «Alveolinenkalk»

            Rank
            petrographic facies
            Status
            informal term
            In short

            Lokale Fazies des «Kaufmanni-Kalkes» (Einsiedeln-Mb.), besonders reich an Alveoliniden.

            Age
            early Eocene
      • «Granulosa-Kalk»

        Name Origin

        Namengebendes Fossil: Foraminiferenart Assilina granulosa. Diese Art ist jedoch bis ins Dach des Einsiedeln-Members vorhanden.

        Rank
        lithostratigraphic unit
        Status
        incorrect name (though informally used)
        In short

        Blaugrauer Kalk und roter, hämatitischer Kalk mit Assilina granulosa.

        Age
        middle Ypresian
      • «Murchisoni-Kalk»

        Name Origin

        Namengebendes Fossil: Foraminiferenart Nummulites murchisoni. Diese Art ist jedoch bis im unteren Teil des «Grauen Nummulitenkalks» vorhanden.

        Rank
        lithostratigraphic unit
        Status
        incorrect name (though informally used)
        In short

        Rötlich und grünlich gefleckter Kalk mit grossen Glaukonitkörnern und Nummuliten (fast ausschliesslich N. murchisoni).

        Age
        middle Ypresian
      • «Mittlerer Grünsand»

        Rank
        lithostratigraphic Bed
        Status
        incorrect name (though informally used)
        Valid term
        Einsiedeln-Member
        In short

        Glaukonitischer Sandstein bis Sandkalk an der Basis des Einsiedeln-Members, lokal mit Pecten (oben) und kleinen Austern (unten), sowie einer basalen Phosphoritschicht mit Geröllen und ein Hartgrund im Dach.

        • «Pectenschicht» (des Einsiedeln-Mb.)

          Rank
          lithostratigraphic unit
          Status
          incorrect name (though informally used)
          Valid term
          Einsiedeln-Member
          In short

          Grüner glaukonitischer Sandkalk mit vielen Pecten im Dach des «Mittleren Grünsandes».

        • «Austernschicht» (des Einsiedeln-Mb.)

          Rank
          lithostratigraphic unit
          Status
          incorrect name (though informally used)
          Valid term
          Einsiedeln-Member
          In short

          Grüner glaukonitischer Sandkalk mit kleinen Austern an der Basis des «Mittleren Sandsteins» (Basis des Einsiedeln-Members).

    • Bürgen-Formation

      Name Origin

      Bürgenstock (NW)

      Rank
      lithostratigraphic Formation
      Status
      valid formal name
      In short

      Kalk, glaukonitischer Sandkalk («Grünsandkalk») und Mergel mit Nummuliten, Discocyclinen und/oder Asilinen.

      Age
      earliest Lutetian
      • Foribach-Member

        Name Origin

        Foribach bei Sarnen (OW), am Südende des Muoterschwanderbergs

        Rank
        lithostratigraphic Member (Subformation)
        Status
        valid formal name
        In short

        Gebankter, bioturbierter, sandig-glaukonitischer Kalkmikrit mit massenhaft auftretenden Discocyclinen.

        Age
        late Lutetian
      • Mattgrat-Member

        Name Origin

        Mattgrat (NW), am Bürgenstock

        Rank
        lithostratigraphic Member (Subformation)
        Status
        valid formal name
        In short

        Grauer, gebankter, bioturbierter Nummuliten-Kalk (lokal auch Austern) mit mikritischer Matrix, geringem Quarzsand- und Gaukonitgehalt und einem knollenartigen, oberen Teil (ehem. «Bürgen-Kalk»).

        Age
        mittleres Lutétien
        • «Konglomeratischer Horizont»

          Rank
          lithostratigraphic unit
          Status
          local name (informal)
          Nomenclatorial Remarks
          <p>Konglomeratischer Horizont (Herb in: Bayer et al. 1983</p>
          In short

          Lokales pseudokonglomeratisches Vorkommen im Dach des Mattgratt-Members an der Grenze mit den Foribach-Member. Es handelt sich um eine knollige Auflösung des «Bürgen-Kalkes» mit Hartgrundsbildung.

      • Scharti-Member

        Name Origin

        Scharti (NW) - Ennetbürgen

        Rank
        lithostratigraphic Member (Subformation)
        Status
        valid formal name
        In short

        Dunkelgrüner, feinkörniger, kalkig-glaukonitischer Sandstein (massig oder mit mergeligen Wechsellagerungen an der Basis) und sandiger Kalk (ehem. «Assilinengrünsand» = «Bürgen-Grünsand»).

        Age
        early Lutetian
      • Steinbach-Member

        Name Origin

        Fluhhof Steinbach (SZ), Sihlsee

        Rank
        lithostratigraphic Member (Subformation)
        Status
        valid formal name
        In short

        Kondensationshorizont an der Basis der Bürgen-Fm., mit phosphoritisierten Fossilien (Gastropoden, Bivalven, Korallen) und aufgearbeiteten Brocken von Nummulitenkalk des Einsiedeln-Members.

        Age
        earliest Lutetian
    • «Basaler Schlieren-Flysch»

      Name Origin

      Hauptverbreitung im Tal der Schwandschliere (OW)

      Rank
      lithostratigraphic unit
      Status
      incorrect name (though informally used)
      In short

      Wechsellagerung von dünnbankigem, feinkörnigem Sandstein, bioturbiertem Siltstein (Chondriten, Helminthoiden) und dunkelgrauem Tonstein. «Ölquarzite» (harte quarzitische Sandsteine) treten auch auf.

      Age
      Late Maastrichtian
      • Kreideflysch am Sattelpass

        Name Origin

        Sattelpass (OW)

        Rank
        lithostratigraphic unit
        Valid term
        Schlieren-Flysch_Unterer-Basaler
        In short
        Basaler Teil des Schlieren-Flysches mit plattigen, kalk- und muskowitreichen Sandsteinen (Helminthoiden, Siderolites ...).
        Age
        Late Maastrichtian
      • Sternenegg-Flysch

        Name Origin

        Pass Sternenegg (SZ)

        Rank
        lithostratigraphic unit
        Status
        local name (informal)
        In short

        Flysch mit Alberese-Kalken (basaler Schlieren-Flysch?).

    • «Leimern-Kalk»

      Name Origin

      Leimere (BE) im Habkerntal

      Rank
      regional facies
      Status
      informal term
      In short

      Heller grünlichgrauer dichter mikritischer Kalk, reich an Globotruncanen, der als Einlagerung im Habkern-Flysch oder oftmals aus ihrem stratigraphischen Verband (Olistholith-Masse) auftritt.

      Age
      Coniacian
    • Wang-Formation

      Name Origin

      Wängflue (SZ), oberhalb der Alp Wang

      Rank
      lithostratigraphic Formation
      Status
      valid formal name
      In short

      Dunkelgrauer bis schwarzer, bräunlich-grau anwitternder, kieselig-sandiger Kalk und Mergel; gelegentlich mit sandig-schiefrigem, schwarzem Tonstein. Charakteristische Serpulidenfauna (Jereminella pfenderae Lugeon).

      Age
      Campaniano tardo
      • «Navarella-Schichten»

        Name Origin

        Namengebendes Fossil: Navarella joaquini Ciry & Rat = Lituola grandis

        Rank
        lithostratigraphic unit
        Status
        incorrect name (though informally used)
        In short

        Foraminiferenreicher Glaukonithorizont im oberen Teil der Wang-Formation.

      • Schörgisknorren-Bank

        Name Origin

        Schörgisknorren (SG), NW Kobelwies

        Rank
        lithostratigraphic Bed
        Status
        local name (informal)
        In short
        Geringmächtiger, fossilreicher, phosphoritführender Glaukonitsandstein mit grobem Quarz an der Basis der Wang-Formation.
        Age
        Campanian
      • «Wang-Brekzie»

        Rank
        lithostratigraphic Bed
        Status
        incorrect name (though informally used)
        In short

        Lokales Aufarbeitungshorizont an der Basis der Wang-Formation, deren Komponenten hauptsächlich aus die liegende Seewen- und Garschella-Formation stammen.

        Age
        Frühes Maastrichtien
    • Amden-Formation

      Name Origin

      Amden (SG)

      Rank
      lithostratigraphic Formation
      Status
      valid formal name
      In short

      Dunkelgrauer, oft hellbeige anwitternder, laminierter, toniger Mergel mit Globotruncanen und Pyritkonkretionen. Unten häufig bioturbiert, mit eingelagerten Kalksiltiten.

      Age
      Late Santonien
      • Leist-Mergel

        Name Origin

        Alp Leist (SG), östlich Amden

        Rank
        lithostratigraphic Member (Subformation)
        Status
        local name (informal)
        Valid term
        Amden-Formation
        In short

        Hellgrauer, mehr oder weniger schiefriger weicher Mergel im oberen Teil der Amden-Formation. Enthält deutlichen Knötchen, sowie wenigen eingeschalteten Bänken und Flasern von feinsandigem Kalk.

        Age
        Santonian
        • Grotzen-Austernbank

          Name Origin

          Grotzen = Rotgrotzen (SZ)

          Rank
          lithostratigraphic Bed
          Status
          informal term
          In short

          Dünne, austernführende, siltig-kalkige Lagen (vermutlich Resedimente) in den Mergeln der Amden-Formation.

          Age
          Santonian
      • Leiboden-Mergel

        Name Origin

        Alp Leiboden (SG), östlich Amden

        Rank
        lithostratigraphic Member (Subformation)
        Status
        local name (informal)
        Valid term
        Amden-Formation
        In short

        Gelblichgrauer, bröckeliger, gastropodenführender Mergel im unteren Teil der Amden-Formation, ohne kalkigen oder sandigen Lagen.

        Age
        Coniacian
  • Flysch sud-helvétique

    Rank
    lithostratigraphic Group
    Status
    informal term
    In short

    Dunkelgrauer toniger Mergel und Kalksandstein. Durch das Vorkommen von früheocänen Nummulitenkalken in Einsiedler Fazies charakterisiert. Meistens stark verfaltet.

    Age
    Lutetian
    • «Leimern-Flysch»

      Name Origin

      Leimere (BE) im Habkerntal

      Rank
      lithostratigraphic Formation
      Status
      obsolete term (disused)
      Valid term
      Leimern-Schichten
      Age
      middle Eocene
    • Blattengrat-Schichten

      Name Origin

      Blattengrat (GL)

      Rank
      tectonically bounded lithostratigraphic unit
      Status
      informal term
      • Lavtina-Sandstein

        Name Origin

        Unterlavtina (SG)

        Rank
        lithostratigraphic Formation
        Status
        informal term
        In short

        Sandsteinkomplex das lokal zwischen Blattengrat-Flysch und Sardona-Flysch vorkommt.

        Age
        middle Eocene
      • «Blattengrat-Mergel»

        Rank
        tectonically bounded lithostratigraphic unit
        Status
        informal term
        In short

        Dunkelgraue, siltige oder sandige Mergel mit vereinzelten Fukoiden und geringmächtige Bänke von feinkörnigen, kalkigen Sandsteine.

    • «Ragazer Flysch»

      Rank
      lithostratigraphic unit
      Status
      informal term
      In short

      Südhelvetische Decke bzw. Schuppenzone, die zwischen den nordhelvetischen Parautochthon und die ultrahelvetische Sardona-Decke «eingewickelt» ist. Stratigraphisch durch Aufnahme gröber klastische Einschaltungen im spätkretazischen (Amden- und Wang-Fm.) und paläogenen (Stad-Fm.) mergeligen Abteilungen charakterisiert. Die zwischengelagerten Nummulitenkalken vom «Einsiedler Typus» gehen lokal in klastischen Bänken (Guschakopf-Sandstein) über.

      • «Freudenberg-Schiefer»

        Name Origin

        Hügel der Ruine Freudenberg (SG), NW Bad Ragaz

        Rank
        lithostratigraphic unit
        Status
        local name (informal)
        Valid term
        Wang-Formation
        In short

        Übergang zwischen pelagische Fazies und eigentliche Flyschfazies im Ragaz-Flysch.

        Age
        Sénonien
      • «Tafelkalkschiefer»

        Rank
        lithostratigraphic unit
        Status
        local name (informal)
    • Einsiedeln-Schuppenzone

      Name Origin

      Einsiedeln (SZ)

      Rank
      tectonic slice
      Status
      valid
      In short

      ... mit tektonisch repetierten Folge Amden-Mergel, Wang-Formation (teilweise), Nummulitenkalk, Stad-Mergel (Globigerinenschiefer), Sandsteinflysch.

      Age
      Late Cretaceous
      • Interne Einsiedeln-Schuppen

        Name Origin

        Unteriberg (SZ), südlich Einsiedeln

        Rank
        tectonic slice
        Status
        informal term
        In short

        Südliche, alpinnahe Schuppenzone

      • Äussere Einsiedeln-Schuppenzone

        Name Origin

        Einsiedeln (SZ)

        Rank
        tectonic slice
        Status
        informal term
        In short

        Nördliche, alpenferne Schuppenzone.

        Age
        Late Cretaceous
    • Südelbach-Member

      Name Origin

      Südelbach / Südelgraben (LU), W Sörenberg

      Rank
      lithostratigraphic Member (Subformation)
      Status
      valid formal name
      Nomenclatorial Remarks
      <p>sog. Ruhiger Obereocaenflysch, Flysch der Basalen Schuppe (Gigon 1952) ; siehe auch Eckert 1963</p>
      In short

      Mergelstein (unten), welcher in einen siltigen Kalk mit gradierten, klastischen Bänken übergeht. Gröbere polymikte Brekzien und Corallinaceen-Kalke treten auch vor.

      Age
      Priabonian
  • Stad-Formation

    Name Origin

    Alpnachstad (OW)

    Rank
    lithostratigraphic Formation
    Status
    valid formal name
    Nomenclatorial Remarks
    <p>Entspricht den&nbsp;«Globigerinenmergel» auct., sowie den&nbsp;«Fleckenmergel» auct.</p>
    In short

    Grünlich grauer, hell anwitternder, oft gefleckter Mergel, reich an planktonischen Foraminiferen. Gelegentlich siltig-feinsandig oder kalkig; lokal mit Konglomerat- oder Quarzsandsteinlagen an der Basis.

    Age
    Lutetian
    • Wängen-Kalk

      Name Origin

      Wängenalp (OW) im Kleinschlierengebiet

      Rank
      lithostratigraphic Bed
      Status
      informal term
      In short

      Einlagerungen von grobkörnigem, bioklastischem Kalk (u.a. Lithothamnienkalk bzw. Rotalgenkalk) im Stad-Mergel.

    • Jochstock-Konglomerat

      Name Origin

      Jochstock (OW)/(NW)/(BE), Urner Alps, 5 km S Engelberg

      Rank
      lithostratigraphic Bed
      Status
      local name (informal)
      In short

      Konglomerat bis Brekzie, vorwiegend mit Komponenten von schwach gelblich anwitterndem, biogenem Kalk (Betlis-Kalk) in dunkler, mergeliger, z.T. sandig-kalkiger Matrix.

      Age
      late Eocene
    • Rütenen-Konglomerat

      Name Origin

      Rütenen (NW), östlich Beckenried

      Rank
      lithostratigraphic Bed
      Status
      local name (informal)
      In short
      Massives, grobes und schlecht sortiertes Konglomerat mit mergeliger Matrix, das in der Stad-Formation zwischengeschaltet ist. Die Gerölle stammen aus den liegenden Einheiten der Spätkreide und des Paläogens.
      Age
      Eocene
    • Kleintal-Konglomerat

      Name Origin

      Kleintal = Chlital (UR)

      Rank
      lithostratigraphic Bed
      Status
      informal term
      In short
      Konglomerat mit Geröllen aus den liegenden Einheiten der Kreide (Betlis-Kalk bis Schrattenkalk) und des Mitteleozäns (Bürgen-Formation).
      Age
      Priabonian
    • Lochegg-Brekzie

      Name Origin

      Lochegg (GL)

      Rank
      lithostratigraphic Bed
      Status
      local name (informal)
      In short

      Dünne brekziöse Einlagerung mit aufgearbeiteten Globotruncanen innerhalb der Stad-Fm. der «Einsiedler Flyschserie».

      Age
      Eocene
  • Wang-Formation

    Name Origin

    Wängflue (SZ), oberhalb der Alp Wang

    Rank
    lithostratigraphic Formation
    Status
    valid formal name
    In short

    Dunkelgrauer bis schwarzer, bräunlich-grau anwitternder, kieselig-sandiger Kalk und Mergel; gelegentlich mit sandig-schiefrigem, schwarzem Tonstein. Charakteristische Serpulidenfauna (Jereminella pfenderae Lugeon).

    Age
    Campaniano tardo
    • «Navarella-Schichten»

      Name Origin

      Namengebendes Fossil: Navarella joaquini Ciry & Rat = Lituola grandis

      Rank
      lithostratigraphic unit
      Status
      incorrect name (though informally used)
      In short

      Foraminiferenreicher Glaukonithorizont im oberen Teil der Wang-Formation.

    • Schörgisknorren-Bank

      Name Origin

      Schörgisknorren (SG), NW Kobelwies

      Rank
      lithostratigraphic Bed
      Status
      local name (informal)
      In short
      Geringmächtiger, fossilreicher, phosphoritführender Glaukonitsandstein mit grobem Quarz an der Basis der Wang-Formation.
      Age
      Campanian
    • «Wang-Brekzie»

      Rank
      lithostratigraphic Bed
      Status
      incorrect name (though informally used)
      In short

      Lokales Aufarbeitungshorizont an der Basis der Wang-Formation, deren Komponenten hauptsächlich aus die liegende Seewen- und Garschella-Formation stammen.

      Age
      Frühes Maastrichtien
  • Amden-Formation

    Name Origin

    Amden (SG)

    Rank
    lithostratigraphic Formation
    Status
    valid formal name
    In short

    Dunkelgrauer, oft hellbeige anwitternder, laminierter, toniger Mergel mit Globotruncanen und Pyritkonkretionen. Unten häufig bioturbiert, mit eingelagerten Kalksiltiten.

    Age
    Late Santonien
    • Leist-Mergel

      Name Origin

      Alp Leist (SG), östlich Amden

      Rank
      lithostratigraphic Member (Subformation)
      Status
      local name (informal)
      Valid term
      Amden-Formation
      In short

      Hellgrauer, mehr oder weniger schiefriger weicher Mergel im oberen Teil der Amden-Formation. Enthält deutlichen Knötchen, sowie wenigen eingeschalteten Bänken und Flasern von feinsandigem Kalk.

      Age
      Santonian
      • Grotzen-Austernbank

        Name Origin

        Grotzen = Rotgrotzen (SZ)

        Rank
        lithostratigraphic Bed
        Status
        informal term
        In short

        Dünne, austernführende, siltig-kalkige Lagen (vermutlich Resedimente) in den Mergeln der Amden-Formation.

        Age
        Santonian
    • Leiboden-Mergel

      Name Origin

      Alp Leiboden (SG), östlich Amden

      Rank
      lithostratigraphic Member (Subformation)
      Status
      local name (informal)
      Valid term
      Amden-Formation
      In short

      Gelblichgrauer, bröckeliger, gastropodenführender Mergel im unteren Teil der Amden-Formation, ohne kalkigen oder sandigen Lagen.

      Age
      Coniacian
  • «Leimern-Kalk»

    Name Origin

    Leimere (BE) im Habkerntal

    Rank
    regional facies
    Status
    informal term
    In short

    Heller grünlichgrauer dichter mikritischer Kalk, reich an Globotruncanen, der als Einlagerung im Habkern-Flysch oder oftmals aus ihrem stratigraphischen Verband (Olistholith-Masse) auftritt.

    Age
    Coniacian
  • Habkern-Granit

    Name Origin

    Habkern (BE)

    Rank
    lithostratigraphic unit
    Status
    informal term
    In short

    Grobkörniger Granit mit charakteristischem ölgrünem Quarz und auffallendem rotem Feldspat. Tritt als Gerölle im basalen Teil des Schlieren-Flysches, im Habkern-Melange und in Nagelfuhen der Molasse auf.

Back to top