Hurst-Mergel

Back to Tierwis-Formation

Representation and status

Color CMYK
(10%,0%,15%,24%)
Color RGB
R: 175 G: 195 B: 165
Rank
lithostratigraphic Member (Subformation)
Validity
Unit is in Use
Status
local name (informal)
Status discussion

Nomenclature

Deutsch
Hurst-Mergel
Français
Marne du Hurst
Italiano
Marna del Hurst
English
Hurst Marl
Origin of the Name

Hurst (SG) im Alviergebiet

Historical Variants

Hurstmergel, «vermergelter» Schrattenkalk in Drusberg-Fazies = «Hurst-Mergel» (Ibele et al. 2016)

Nomenclatorial Remarks
Vermergeltes laterales Äquivalent des «Unteren Schrattenkalkes», dessen Fazies der des Drusberg-Mb. ähnelt.

Age

Age at top
  • Late Barremian
Age at base
  • Late Barremian

Geography

Geographical extent
Ostschweiz

Palaenography and tectonic

Paleogeography
South Helvetic Domain
Tectonic unit (resp. main category)
Kind of protolith
  • sedimentary

References

Definition
Briegel (1972) : Geologie der östlichen Alviergruppe (Helvetische Decken der Ostschweiz) unter besonderer Berücksichtigung der Drusberg- und Schrattenkalkformation. Eclogae geol. Helv. 65/2, 425-483

Obwohl die Hurstmergel höchstwahrscheinlich in ihrer Gesamtheit das Äquivalent von Schrattenkalk sind und auch von den meisten älteren Autoren als solches betrachtet wurden, sind sie faziell den Drusbergschichten zum Verwechseln ähnlich und werden daher der Drusberg-Mergelformation angeschlossen. Dies impliziert natürlich, dass die Formationsgrenze stark heterochron ist. S.452

Back to top