«Untere Günsberg-Schichten»

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
N/A
RGB-Farbe
R: 125 G: 125 B: 125
Rang
undefiniert
Gebrauch
Element ist nicht in Gebrauch
Status
inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
«Untere Günsberg-Schichten»
Französisch
-
Italienisch
-
Englisch
-
Herkunft des Namens
Günsberg (SO)
Historische Varianten
untere Günsberg-Schichten (Bolliger & Burri 1970 S.73)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
"... hervortretenden mergeligen Kalkpartie ein (biodetritische und oolitische Wacke- und Packstones)." [Bolliger & Burri 1970 S.73]
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
ca. 25 m

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
-
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
-
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
Dépôts de haute énergie avec polypiers, oolites, ...
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Jura
  • Süddeutschland
  • Schwarzwald
Metamorphose
unmetamorph
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Material und Varia

Anwendungen
-
  • Calcaire à coraux de Moutier Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Cluse de Moutier (BE)

    Rang
    petrographische Fazies
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Faciès corraligène (biostromes et biohermes locaux), avec influence terrigène sensible et fortes variations d'épaisseurs, de la Formation de Günsberg. Des intercalations de ce faciès sont également présentes à divers niveaux stratigraphiques de la Formation de Vellerat.
    Alter
    mittleres Oxfordien - spätes Oxfordien
    Mächtigkeit
    wenige Meter bis über 25 m, max. 35 m in Rondchâtel (Aufranc ----)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -