Pfadflüe-Nagelfluh

Back to the list

Representation and status

Index
-
CMYK Color
-
RGB color
-
Rank
lithostratigraphic Member
Validity
Unit is in Use
Status
local name (informal)
SCS note
-
SCS date
-
Comment
-

Nomenclature

German
Pfadflüe-Nagelfluh
French
Poudingue de la Pfadflüe
Italian
Conglomerato della Pfadflüe
English
Pfadflüe Conglomerate
Origin of the Name

Pfadflüe (BE)

Historical Variants
Kalchstätter Nagelfluh (Frasson 1947), Pfadflüe-Konglomerat (Schmid 1970), Conglomérat de Pfadflüe (Schoepfer 1986).
Nomenclatorial Remarks
-

Synonyms

Synonyms
Non-synonyms
Possible confusion

Description

Description
Kalknagelfluh-Abfolge der Guggisberg-Schüttung mit Riesenrippeln, welche eine Terrassenlandschaft rund um die Gegend von Guggisberg bildet. Die steilen Terrassenabhänge werden durch Konglomeratbänke aufgebaut, während die Terrassenoberfläche aus weichen Mergeln oder Sandsteinen besteht.
Geomorphology
Terrassenlandschaft
Thickness
250 - 300 m an der Nordseite von Guggisberg, ca. 350 m zwischen Guggershorn und Schwendelberg, 450 - 500 m auf der Südseite des Guggisberg-Gebietes (Schmid 1970).

Components

Lithological content
  • Kalknagelfluh
  • conglomerate (psephite, rudite) : grain > 2 mm (psephite / rudite: elements = gravel, boulder, block)
  • sandstone (psammite, arenite) : grains 1/16 mm - 2 mm
  • marlstone
Mineral content
-
Fossil content
-

Hierarchy and succession

Units at roof
    -
Units at floor
Lateral equivalents
Upper boundary
-
Lower boundary
-
Stratigraphic discussion
-

Age

Age at top
-
Note about top
-
Age at base
-
Note about base
-
Dating method
-

Geography

Geographical extent
-
Type area
-
Type locality
-
Type profile
-
Reference profiles
  • Kalchstätten (BE)
    Site particularities
    • typical facies
    Site accessibility
    • road cut
    Coordinates
    • (2590625 / 1180580)
    Note
    • Schmid 1970 Fig.11
Point of interest
-

Paleogeography and tectonic

Paleogeography
North Alpine Foreland Basin,
Kind of protolith
  • sedimentary
Conditions of formation
Schüttungsgebiet zweier mächtiger Flussdeltas
Sequence
-
Tectonic Unit (resp. main category)
Plateau Molasse
Metamorphism
non metamorphic
Metamorphic facies
-
Note on metamorphism
-

References

Definition
Schmid G. (1970): Geologie der Gegend von Guggisberg und der angrenzenden Subalpinen Molasse. , Beitr. Geol. Karte Schweiz N.F. 139, 113 S.

c) Pfadflüe-Konglomerat: Mit dem Pfadflüe-Konglomerat treten wir nun in das eigentliche Schüttungsgebiet zweier mächtiger Flussdeltas ein: einesteils des Schuttfächers von Guggisberg und andernteils desjenigen des Emmentales. Die Geröllzufuhr dieser beiden Schuttfächer erfolgte jedoch nicht gleichzeitig. Der Emmental-Schuttfächer setzte viel früher ein, wurde dann aber in den höheren Teilen vom Guggisberg-Fächer stark zurückgedrängt. In den höchsten Schichten der Guggershorn-Formation wurde er fast vollständig unterbunden. Morphologisch bildet das Pfadflüe-Konglomerat eine Terrassenlandschaft rundum die Gegend von Guggisberg. Die steilen Terrassenabhänge werden durch Konglomeratbänke aufgebaut, während die Terrassenoberfläche aus weichen Mergeln oder Sandsteinen besteht. Die Mächtigkeit dieser Schichten ist sehr unterschiedlich. An der Nordseite der Gegend von Guggisberg beträgt sie ca. 250 - 300 m, auf der Linie Guggershorn-Schwendelberg ca. 350 m und auf der Südseite des Guggisberg-Gebietes ca. 450 - 500 m. Diese Zunahme nach Süden ist durch das Auskeilen der «Mergel- und Sandsteinschichten» bedingt.

Revision
-
Important publications
-

Material and varia

Applications
-
  • Walenhus-Konglomeratbank Show details

    Origin of the Name

    Walenhus (BE)

    Rank
    lithostratigraphic Bed
    Status
    -
    Valid name
    In Short
    Dachbank des Pfadflüe-Konglomerates.
    Age
    -
    Thickness
    -
    Geographical extent
    -
    Type area
    Guggisberg-Gebiet (BE)
    Comment
    -
  • Loni-Fossilbank Show details

    Origin of the Name

    Lonje / Lonibächlein (BE)

    Rank
    lithostratigraphic Bed
    Status
    -
    Valid name
    In Short
    Fossilhorizont innerhalb einer Wechsellagerung von bläulichen Mergeln und feinkörnigen Sandsteinen im mittleren Teil des Pfadflüe-Konglomerates.
    Age
    -
    Thickness
    0,5 m (Schmid 1970)
    Geographical extent
    -
    Type area
    Guggisberg-Gebiet (BE)
    Comment
    -
  • Pfadflüe-Konglomeratbank Show details

    Origin of the Name

    Pfadflüe (BE)

    Rank
    lithostratigraphic Bed
    Status
    local name (informal)
    Valid name
    In Short
    Grobe Basisbank des Pfadflüe-Konglomerates, mit Riesenrippeln.
    Age
    -
    Thickness
    50 - 60 m (Schmid 1970)
    Geographical extent
    -
    Type area
    Guggisberg-Gebiet (BE)
    Comment
    -