«Horwer-Schichten»

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
N/A
RGB-Farbe
R: 125 G: 125 B: 125
Rang
lithostratigraphische Einheit
Gebrauch
Element ist nicht in Gebrauch
Status
obsoleter Begriff (nicht mehr verwendet)
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
«Horwer-Schichten»
Französisch
«Couches d'Horw»
Italienisch
«Strati di Horw»
Englisch
«Horw Beds»
Herkunft des Namens

Horw (LU)

Historische Varianten
Horwer-Schiefer, Horwer-Schichten (Kaufmann 1872), --- (Baumberger 1925/1926, Buxtorf et al. 1941), Molasse subalpine de Horw (Schroeder & Ducloz 1955)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Rupélien
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Rupélien
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentär
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Subalpine Molasse
Metamorphose
unmetamorph
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Material und Varia

Anwendungen
-
  • «obere Horwerschichten» (sensu Buxtorf et al. 1941)

    Herkunft des Namens

    Horw (LU)

    Rang
    lithostratigraphische Einheit
    Status
    inkorrekter Begriff (nicht mehr verwendet)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Basale Abfolge der Heuboden-Äschitannen-Nagelfluh, bestehend aus meist grau bis rotbraun gefärbter Tonstein und Mergel sowie erste Einschaltungen von Sandstein- und Konglomeratbänken.
    Alter
    -
    Mächtigkeit
    Ca. 100 m (Funk et al. 2013).
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • «mittlere Horwerschichten» (sensu Buxtorf et al. 1941)

    Herkunft des Namens

    Horw (LU)

    Rang
    lithostratigraphische Einheit
    Status
    inkorrekter Begriff (nicht mehr verwendet)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Abfolge von typischerweise grauen plattigen Sandsteinbänken eines ehemaligen Strandbereichs.
    Alter
    -
    Mächtigkeit
    Ca. 30 m
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • «untere Horwerschichten» (sensu Buxtorf et al. 1941)

    Herkunft des Namens

    Horw (LU)

    Rang
    lithostratigraphische Einheit
    Status
    inkorrekter Begriff (nicht mehr verwendet)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Silt- und Feinsandsteinabfolge mit gelegentlich auftretenden Sandsteinbänkchen.
    Alter
    -
    Mächtigkeit
    Ca. 180 m (Funk et al. 2013)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -