• Staffelbach-Grobsandstein Vue détaillée

    Origine du nom

    Staffelbach (AG)

    Rang
    Banc lithostratigraphique
    Statut
    terme informel
    Nom à utiliser
    En bref
    Lokaler Leithorizont aus grobkörnigem, locker gelagertem bis hartem, teilweise kiesigem Sandstein mit zahlreichen alpinen Geröllen und Schlammsteingeröllen, welcher die Basis der St.-Gallen-Formation (OMM-II) bildet. Der Staffelbach-Grobsandstein ist lokal teilweise auch als Konglomerat ausgebildet. Häufigste Gerölle sind grüne Quarzite, eigentlich Arkosen mit chloritisch-serizitischer Matrix, die aus dem Verrucano stammen dürften. Immer wieder treten umgelagerte, stark verwitterte inkohlte und pyritisierte Holzreste auf.
    Âge
    Burdigalien - Burdigalien
    Epaisseur
    Wenige cm bis rund 3 m, kann aber auch lokal fehlen oder atypisch ausgebildet sein.
    Extension géographique
    Safenwil (AG), Kölliken (AG), Uerkheim (AG), Zofingen (AG), Reiden (LU), Dagmersellen (LU), Staffelbach (AG), Hirschthal (AG), Schöftland (AG), Triengen (LU), Kirchleerau (AG).
    Région-type
    -
    Commentaire
    -
  • Safenwil-Muschelsandstein Vue détaillée

    Origine du nom

    Safenwil-Blatten (AG)

    Rang
    Membre lithostratigraphique
    Statut
    terme formel valide
    Nom à utiliser
    En bref
    Regional verfolgbarer Leithorizont im Dach der Luzern-Formation (OMM-I) bestehend aus meist hartem bis sehr hartem, plattigem, gelblich-grauem Sandstein mit alpinen Geröllen und Schlammsteingeröllen. Der Safenwil-Muschelsandstein ist meist deutlich schräggeschichtet, zeigt häufig Wellenrippeln und seine Basis ist meist rinnenförmig eingeschnitten. Auffallend sind neben den Mollusken die meist massenhaft vorkommenden Trümmer von irregulären Seeigeln (Scutella sp.).
    Âge
    Burdigalien - Burdigalien
    Epaisseur
    Bis zu mehreren Metern mächtig.
    Extension géographique
    Vom Raum Lenzburg (AG) über Entfelden (AG), Safenwil (AG), Brittnau (AG), Roggliswil (LU) und Madiswil (BE). Safenwil (AG), Kölliken (AG), Zofingen (AG), Reiden (LU), Dagmersellen (LU), Uerkheim (AG), Schöftland (AG), Staffelbach (AG) und Triengen (LU).
    Région-type
    -
    Commentaire
    -
  • Rorschach-Sandstein Vue détaillée

    Origine du nom

    Steinbruch Chreienwald am Rorschacherberg (SG) [im Untergrund von Rorschach selber tritt jedoch die St-Gallen-Fm. vor]

    Rang
    unité lithostratigraphique
    Statut
    terme local (informel)
    Nom à utiliser
    En bref
    Unterster Plattensandstein der Luzern-Formation.
    Âge
    Burdigalien - Burdigalien
    Epaisseur
    -
    Extension géographique
    -
    Région-type
    -
    Commentaire
    -
  • Fossilhorizont Chatzenstrebel Vue détaillée

    Origine du nom

    Chatzenstrebel (SG)

    Rang
    horizon biostratigraphique
    Statut
    terme informel
    Nom à utiliser
    En bref
    -
    Âge
    Langhien - Langhien
    Epaisseur
    -
    Extension géographique
    -
    Région-type
    -
    Commentaire
    ca. 10-15 m über der Basis der «Konglomeratstufe»
  • Hedingertobel-Bentonit Vue détaillée

    Origine du nom

    Hedingertobel (ZH)

    Rang
    unité lithostratigraphique
    Statut
    terme local (informel)
    Nom à utiliser
    En bref
    -
    Âge
    -
    Epaisseur
    -
    Extension géographique
    -
    Région-type
    -
    Commentaire
    -
  • Homburg-Deckenschotter Vue détaillée

    Origine du nom

    Homburg (TG)

    Rang
    unité lithostratigraphique
    Statut
    terme local (informel)
    Nom à utiliser
    En bref
    -
    Âge
    -
    Epaisseur
    -
    Extension géographique
    -
    Région-type
    -
    Commentaire
    -