Pfadflüe-Nagelfluh

Retour à l'aperçu

Représentation et statut

Index
-
Couleur CMYK
-
Couleur RGB
-
Rang
Membre lithostratigraphique
Usage
Ce terme est en usage.
Statut
terme local (informel)
SCS note
-
SCS date
-
Commentaire
-

Nomenclature

Allemand
Pfadflüe-Nagelfluh
Français
Poudingue de la Pfadflüe
Italien
Conglomerato della Pfadflüe
Anglais
Pfadflüe Conglomerate
Origine du nom

Pfadflüe (BE)

Variantes historiques
Kalchstätter Nagelfluh (Frasson 1947), Pfadflüe-Konglomerat (Schmid 1970), Conglomérat de Pfadflüe (Schoepfer 1986).
Remarques nomenclatoriales
-

Synonymie

Synonymes
Non synonymes
Risques de confusion

Description

Description
Kalknagelfluh-Abfolge der Guggisberg-Schüttung mit Riesenrippeln, welche eine Terrassenlandschaft rund um die Gegend von Guggisberg bildet. Die steilen Terrassenabhänge werden durch Konglomeratbänke aufgebaut, während die Terrassenoberfläche aus weichen Mergeln oder Sandsteinen besteht.
Expression géomorphologique
Terrassenlandschaft
Epaisseur
250 - 300 m an der Nordseite von Guggisberg, ca. 350 m zwischen Guggershorn und Schwendelberg, 450 - 500 m auf der Südseite des Guggisberg-Gebietes (Schmid 1970).

Composants

Lithologies principales
  • poudingue à éléments calcaires
  • conglomérat (pséphite, rudite) : grain > 2 mm (psephite / rudite: elements = gravel, boulder, block)
  • grès (psammite, arénite) : grains 1/16 mm - 2 mm
  • marne
Minéraux particuliers
-
Fossiles principaux
-

Hiérarchie et succession

Unité hiérarchiquement supérieure
Unités hiérarchiquement subordonnées
Unités sus-jacentes
    -
Unités sous-jacentes
Équivalents latéraux
Limite supérieure
-
Limite inférieure
-
Discussion stratigraphique
-

Âge

Âge au sommet
-
Note sur le sommet
-
Âge à la base
-
Note sur la base
-
Méthode de datation
-

Géographie

Extension géographique
-
Région-type
-
Localité-type
-
Coupe-type
-
Coupes de référence
  • Kalchstätten (BE)
    Particularités du site
    • typical facies
    Accessibilité du site
    • road cut
    Coordonnées
    • (2590625 / 1180580)
    Note
    • Schmid 1970 Fig.11
Point of interest
-

Paléogéographie et tectonique

Paléogéographie
Bassin d'avant-pays nord-alpin,
Type de protolithe
  • sédimentaire
Conditions de formation
Schüttungsgebiet zweier mächtiger Flussdeltas
Séquence
-
Unité tectonique (resp. catégorie générique)
Molasse du Plateau
Métamorphisme
non métamorphique
Faciès métamorphique
-
Remarque sur le métamorphisme
-

Références

Définition
Schmid G. (1970): Geologie der Gegend von Guggisberg und der angrenzenden Subalpinen Molasse. , Beitr. Geol. Karte Schweiz N.F. 139, 113 S.

c) Pfadflüe-Konglomerat: Mit dem Pfadflüe-Konglomerat treten wir nun in das eigentliche Schüttungsgebiet zweier mächtiger Flussdeltas ein: einesteils des Schuttfächers von Guggisberg und andernteils desjenigen des Emmentales. Die Geröllzufuhr dieser beiden Schuttfächer erfolgte jedoch nicht gleichzeitig. Der Emmental-Schuttfächer setzte viel früher ein, wurde dann aber in den höheren Teilen vom Guggisberg-Fächer stark zurückgedrängt. In den höchsten Schichten der Guggershorn-Formation wurde er fast vollständig unterbunden. Morphologisch bildet das Pfadflüe-Konglomerat eine Terrassenlandschaft rundum die Gegend von Guggisberg. Die steilen Terrassenabhänge werden durch Konglomeratbänke aufgebaut, während die Terrassenoberfläche aus weichen Mergeln oder Sandsteinen besteht. Die Mächtigkeit dieser Schichten ist sehr unterschiedlich. An der Nordseite der Gegend von Guggisberg beträgt sie ca. 250 - 300 m, auf der Linie Guggershorn-Schwendelberg ca. 350 m und auf der Südseite des Guggisberg-Gebietes ca. 450 - 500 m. Diese Zunahme nach Süden ist durch das Auskeilen der «Mergel- und Sandsteinschichten» bedingt.

Révision
-
Principales publications
-

Matériel et divers

Utilisations
-
  • Walenhus-Konglomeratbank Vue détaillée

    Origine du nom

    Walenhus (BE)

    Rang
    Banc lithostratigraphique
    Statut
    -
    Nom à utiliser
    En bref
    Dachbank des Pfadflüe-Konglomerates.
    Âge
    -
    Epaisseur
    -
    Extension géographique
    -
    Région-type
    Guggisberg-Gebiet (BE)
    Commentaire
    -
  • Loni-Fossilbank Vue détaillée

    Origine du nom

    Lonje / Lonibächlein (BE)

    Rang
    Banc lithostratigraphique
    Statut
    -
    Nom à utiliser
    En bref
    Fossilhorizont innerhalb einer Wechsellagerung von bläulichen Mergeln und feinkörnigen Sandsteinen im mittleren Teil des Pfadflüe-Konglomerates.
    Âge
    -
    Epaisseur
    0,5 m (Schmid 1970)
    Extension géographique
    -
    Région-type
    Guggisberg-Gebiet (BE)
    Commentaire
    -
  • Pfadflüe-Konglomeratbank Vue détaillée

    Origine du nom

    Pfadflüe (BE)

    Rang
    Banc lithostratigraphique
    Statut
    terme local (informel)
    Nom à utiliser
    En bref
    Grobe Basisbank des Pfadflüe-Konglomerates, mit Riesenrippeln.
    Âge
    -
    Epaisseur
    50 - 60 m (Schmid 1970)
    Extension géographique
    -
    Région-type
    Guggisberg-Gebiet (BE)
    Commentaire
    -