Brand–Herrentisch-Tuffit

Retour à l'aperçu

Représentation et statut

Index
-
Couleur CMYK
-
Couleur RGB
R: 110 G: 140 B: 120
Rang
unité lithostratigraphique
Usage
Ce terme est en usage.
Statut
terme local (informel)
SCS note
-
SCS date
-
Commentaire
Jüngstes vulkanisches Ereignis am Schiener Berg.

Nomenclature

Allemand
Brand–Herrentisch-Tuffit
Français
Tuffite du Brand–Herrentisch
Italien
Tuffite del Brand–Herrentisch
Anglais
Brand–Herrentisch Tuffite
Origine du nom

Brand und Herrentisch an der Grenze zwischen der Schweiz und Deutschland

Variantes historiques
Tuffite am Herrentisch (Hofmann 1956), Brand-Herrentisch-Deckentuff (Zaugg et al. 2008)
Remarques nomenclatoriales
-

Synonymie

Synonymes
Non synonymes
Risques de confusion

Description

Description
-
Expression géomorphologique
Meistens von Hangschutt bedeckt.
Epaisseur
2-5 m am Schiener Berg (Zaugg et al. 2008), 17 m am Herrentisch (Schreiner 1989)

Composants

Lithologies principales
  • tuffite (pyroclastic and non-volcanic sediments; 75-25% pyroclastic components)
Minéraux particuliers
-
Fossiles principaux
-

Hiérarchie et succession

Unité hiérarchiquement supérieure
Unités hiérarchiquement subordonnées
Unités sus-jacentes
    -
Unités sous-jacentes
Équivalents latéraux
Limite supérieure
-
Limite inférieure
-
Discussion stratigraphique
-

Âge

Âge au sommet
Serravallien
Note sur le sommet
-
Âge à la base
Langhien
Note sur la base
-
Méthode de datation
Zwischen 14.76 und 12.5 Ma (Apatit-Spaltspurenalter und Hornblende-Ar/Ar-Plateaualter ; Zaugg et al. 2008)

Géographie

Extension géographique
Brand (Maria Tann), Stieg, ...
Région-type
Localité-type
-
Coupe-type
-
Coupes de référence
-
Point of interest

Paléogéographie et tectonique

Paléogéographie
-
Type de protolithe
  • volcano-sédimentaire
Conditions de formation
-
Séquence
-
Unité tectonique (resp. catégorie générique)
Volcanites de l'Hegau
Métamorphisme
-
Faciès métamorphique
-
Remarque sur le métamorphisme
-

Références

Définition
-
Révision
Zaugg Alfred, Geyer Matthias, Rahn Meinert, Wessels Martin, Schlichtherle Helmut, Hasenfratz Albin, Burkhalter Reto (2008): Blatt 1033/1034 Steckborn-Kreuzlingen. , Geol. Atlas Schweiz 1: 25 000, Erläut. 112

S.43: τDB Brand-Herrentisch-Deckentuff Der Brand-Herrentisch-Deckentuff ist im Gebiet Brand (bzw. Maria Tann, Koord. 707.930/284.685) auf ca. 625 m ü. NN aufgeschlossen (BROSS 1995). Er ist in Glimmersandstein eingebettet und wird von Grobsandstein über- und unterlagert. SCHREINER (1992) erwähnte aus der liegenden Grobsandsteinlage aufgearbeitete Deckentuffgerölle (vermutlich von Hohenolber-Deckentuff). Der Brand-Herrentisch-Deckentuff ist im Gebiet von Atlasblatt Steckborn-Kreuzlingen 4 – 5 m mächtig und meistens von Hangschutt bedeckt. Er ist feinkörnig und im Zentimeter- bis Dezimeterbereich geschichtet und gradiert. Im Stieg nordwestlich von Honisheim lagert direkt unter der Nagelfluh der Hörnli-Schüttung ein rund 2 m mächtiger, ebenfalls deutlich feingeschichteter und gradierter Deckentuff. Makroskopisch und petrographisch gleicht dieser Deckentuff dem Brand-Herrentisch-Deckentuff, weshalb er als dessen Äquivalent betrachtet wird. Die radiometrische Datierung ergibt jedoch ein um 1 Ma höheres Alter für den Deckentuff im Stieg. Allerdings könnten die Altersbestimmungen durch methodische Fehler beeinflusst sein, weshalb die Resultate nicht eindeutig interpretierbar sind (s. u.).

Principales publications
-

Matériel et divers

Utilisations
-