Membre du Montchaibeux

Back to the list

Representation and status

Index
-
CMYK Color
cf. Formation du Bois de Raube
RGB color
R: 250 G: 230 B: 185
Rank
lithostratigraphic Member
Validity
Unit is in Use
Status
informal term
SCS note
-
SCS date
-
Comment
-

Nomenclature

German
Montchaibeux-Member
French
Membre du Montchaibeux
Italian
Membro del Montchaibeux
English
Montchaibeux Member
Origin of the Name

Flanc sud du Montchaibeux (JU), SE Rossemaison

Historical Variants
Roter Mergel des Montchaibeux, Rötliche Mergel und Sande des Bois de Raube, Dinotheriensande des Montchaibeux, Vogesensande des Bois de Raube, Unter-Pontien = Vogesensande- und mergel (Liniger 1963), Montchaibeux-Member (Kälin 1997), Montchaibeux Member (Prieto et al. 2018)
Nomenclatorial Remarks
-

Synonyms

Synonyms
Non-synonyms
Possible confusion

Description

Description
-
Geomorphology
-
Thickness
Env. 110 m (Kälin 1997a)

Components

Lithological content
-
Mineral content
-
Fossil content
-

Hierarchy and succession

Units at roof
    -
Units at floor
Lateral equivalents
Upper boundary
-
Lower boundary
Vermes-Süsswasswerkalk oder ältere Einheiten bis zum Malm
Stratigraphic discussion
-

Age

Age at top
Burdigalian
Note about top
-
Age at base
Burdigalian
Note about base
-
Dating method
Megacricetodon collongensis-Keramidomys interval zone = MN4 (Prieto et al. 2018)

Geography

Geographical extent
Bassin de Delémont (JU).
Type area
-
Type locality
  • Montchaibeux (JU)
    Site particularities
    • typical facies
    Site accessibility
    • mountain ridge
    Coordinates
    • (2593420 / 1242770)
    Note
    • Kälin 1997a (als Typlokalität definiert): durchgehende Profile existieren aufgrund der schlechten Aufschlussverhältnisse zur Zeit keine
Type profile
-
Reference profiles
-
Point of interest
  • Courte Queue (JU)
    Site particularities
    • typical facies
    Site accessibility
    • vanished outcrop
    • quarry
    Coordinates
    • (2583870 / 1244830)
    Note
    • Kälin 1997a
  • La Lovère (JU)
    Site particularities
    • typical facies
    Site accessibility
    • river bed
    Coordinates
    • (2586950 / 1244595)
    Note
    • Kälin 1997a

Paleogeography and tectonic

Paleogeography
-
Kind of protolith
-
Conditions of formation
-
Sequence
-
Tectonic Unit (resp. main category)
Molasse of the Jura
  • Delémont basin
Delémont basin
Metamorphism
-
Metamorphic facies
-
Note on metamorphism
-

References

Definition
Kälin Daniel (1997): Litho- und Biostratigraphie der mittel- bis obermiozänen Bois de Raube-Formation (Nordwestschweiz). , Eclogae geol. Helv. 90/1, 97-114

S.100: 1) Das Montchaibeux-Member besteht aus feinkörnigen Mergeln und Sanden. Sie bilden die Basis der Bois de Raube-Formation im Becken von Delémont und entsprechen den «Vogesensanden» des Bois de Raube sensu Liniger. Das Montchaibeux-Member enthält keine Schotterlagen und lässt sich besonders auf der Ostseite des Bois de Raube-Schuttfächers im Bachgraben von La Lovère studieren. Gute Aufschlüsse bestanden auch auf der Westseite (Deponiegrube bei Courte Queue. Koordinaten 58.T870/ 244'830). Auf der Südseite des Schuttfächers entstanden nördlich Bassecourt 1994 anlässlich von Strassenarbeiten im Zusammenhang mit der Transjuranne ebenfalls grössere Aufschlüsse im Montchaibeux-Member. Oberflächlich verrutschte Gerölle des darüberliegenden grobkonglomeratischen Bois de Raube-Member täuschten hier eine grössere Mächtigkeit desselben vor. Ebenfalls zum Montchaibeux-Member sind die Sandstein/Mergel-Abfolge des Montchaibeux südlich Delémont (Fig. 1. Liniger 1925) sowie die schlecht aufgeschlossenen Sande und Mergel über den mittelmiozänen Süsswasserkalken von Vermes (Eiber 1920. Liniger 1925. Engesser et al. 1981, Kälin 1993) zu rechnen. Die Vorkommen des Montchaibeux-Members sind auf das Becken von Delémont beschränkt. Die maximale, heute noch erhaltene Mächtigkeit des Montchaibeux-Members liegt bei etwa 110 m. Als Typlokalität bietet sich ein Abriss am Südhang des Montchaibeux an. Koordinaten 593'420/242'770. Durchgehende Profile existieren aufgrund der schlechten Aufschlussverhältnisse zur Zeit keine, aus demselben Grund wird auf die Wiedergabe eines Profils verzichtet. Die Auflagerung des Montchaibeux-Members erfolgt im östlichsten Teil des Beckens von Delémont konkordant auf die mittelmiozänen Süsswasserkalke von Vermes (Engesser et al. 1981. Kälin 1993). gegen W erfolgt die Auflagerung diskordant auf immer ältere Schichten. Auf dem Südschenkel der Vorbourg-Kette lagert das Montchaibeux-Member schliesslich direkt Malm auf. Die Obergrenze zum hangenden Bois de Raube-Member wird mit dem erstmaligen Auftreten von Schotterlagen gezogen.
Important publications
-

Material and varia

Applications
-
  • «Dinotherium-Sande»

    Origin of the Name
    Dinotherium bavaricum Myr.
    Rank
    lithostratigraphic unit
    Status
    incorrect term (disused)
    Valid name
    In Short
    -
    Age
    late Miocene - late Miocene
    Thickness
    -
    Geographical extent
    Delsberger Becken, Freiberge.
    Type area
    -
    Comment
    -
  • «Rote Mergel des Mont Chaibeux» Show details

    Origin of the Name
    Montchaibeux = Mont Chaibeux
    Rank
    lithostratigraphic unit
    Status
    informal term
    Valid name
    In Short
    Marnes sableuses bariolées contenant des galets de Calcaires delémontiens et des galets vosgiens, ainsi que des fragments d'huîtres, de pectinidés et d'hélicidés.
    Age
    Burdigalian - Burdigalian
    Thickness
    -
    Geographical extent
    Unité restreinte au Montchaibeux et aux environs de Rossemaison.
    Type area
    Delsberger Becken
    Comment
    -