Horgen–Käpfnach-Süsswasserkalk

Back to the list

Representation and status

Index
LNK
CMYK Color
-
RGB color
R: 225 G: 250 B: 250
Rank
lithostratigraphic Bed
Validity
Unit is in Use
Status
local name (informal)
SCS note
-
SCS date
-
Comment
-

Nomenclature

German
Horgen–Käpfnach-Süsswasserkalk
French
Calcaire d'eau douce de Horgen–Käpfnach
Italian
Calcare d'acqua dolce di Horgen–Käpfnach
English
Horgen–Käpfnach Freshwater Limestone
Origin of the Name

Käpfnach (ZH), SE Horgen (siehe auch Bergwerk Käpfnach-Gottshalden)

Historical Variants
Kohlenlager von Käpfnach (Pavoni 1957), LN Käpfnach (Gubler 1987), Kolheschichten von Gottshalden-Gwandlen-Käpfnach = Käpfnacher Kohleflöz (Bolliger 1999), Limnisches Niveau Horgen-Käpfnach (Gubler 2009)
Nomenclatorial Remarks
-

Synonyms

Synonyms
Non-synonyms
Possible confusion

Description

Description
Regionales Leitniveau der OSM-I (ca. 65 m unter dem «Appenzellergranit»-Leitniveau), bestehend aus Süsswasserkalkbänken mit Kohlevorkommen (Kohleflöz).
Geomorphology
-
Thickness
-

Components

Lithological content
  • freshwater limestone
Mineral content
-
Fossil content
  • wood
  • gastropods
  • fish
  • reptiles
  • mammals

Hierarchy and succession

Superordinate unit
Subordinate units
Units at roof
    -
Units at floor
Lateral equivalents
Upper boundary
-
Lower boundary
-
Stratigraphic discussion
Der Horgen-Käpfnach-Süsswasserkalk (Kohleflöz) wird als eines der östlichsten Vorkommen der Napf-Schüttung interpretiert (Gubler 2009).

Age

Age at top
Burdigalian
Note about top
-
Age at base
Burdigalian
Note about base
-
Dating method

Fundstelle Bergwerk Käpfnach, Rotwegstollen (688500/233800): ein Paläo­sumpfboden ca. 2 m über dem Kohleflöz mit Dutzenden von Kleinsäugerzähnen wurde dem mittleren MN5 zugeordnet (Säugerfauna Käpfnach; Bolliger 1998, Kälin & Kempf 2009).

Geography

Geographical extent
Aufgrund der tiefen stratigraphischen Lage nur am linken Zürichseeufer bei Horgen (ZH; Scheitel der Käpfnacher Antiklinale) aufgeschlossen. Das Kohleflöz konnte mittels Bohrungen auch bei Sihlbrugg (ZH) angetroffen werden. Auf der rechten Zürichseeseite kann das Flöz hingegen nicht mehr nachgewiesen werden. Der Horizont weist eine Ausdehnung von mindestens 10 km² auf.
Type area
-
Type locality
-
Type profile
-
Reference profiles
-
Point of interest
-

Paleogeography and tectonic

Paleogeography
North Alpine Foreland Basin,
Kind of protolith
  • sedimentary
Conditions of formation
-
Sequence
-
Tectonic Unit (resp. main category)
Plateau Molasse
Metamorphism
non metamorphic
Metamorphic facies
-
Note on metamorphism
-

References

Definition
Letsch E. (1899): Die schweizerischen Molassekohlen östlich der Reuss. , Beitr. Geol. Schweiz, geotech. Ser. 1
Revision
Gubler Thomas (2009): Blatt 1111 Albis. , Geol. Atlas Schweiz 1:25 000, Erläuterungen 134, 104 S.

S.22: Limnisches Niveau Horgen-Käpfnach (LNK; 65 m unter MK): Der Verlauf des Niveaus mit Süsswasserkalk(en) und Kohleflöz ist vom früheren Kohleabbau (siehe Abschnitt Rohstoffe, S. 80 ff.) im Bergwerk Horgen-Käpfnach gut bekannt (Letsch 1899).

Important publications

Material and varia

Applications
-