Brand–Herrentisch-Tuffit

Back to the list

Representation and status

Index
-
CMYK Color
-
RGB color
R: 110 G: 140 B: 120
Rank
lithostratigraphic unit
Validity
Unit is in Use
Status
local name (informal)
SCS note
-
SCS date
-
Comment
Jüngstes vulkanisches Ereignis am Schiener Berg.

Nomenclature

German
Brand–Herrentisch-Tuffit
French
Tuffite du Brand–Herrentisch
Italian
Tuffite del Brand–Herrentisch
English
Brand–Herrentisch Tuffite
Origin of the Name

Brand und Herrentisch an der Grenze zwischen der Schweiz und Deutschland

Historical Variants
Tuffite am Herrentisch (Hofmann 1956), Brand-Herrentisch-Deckentuff (Zaugg et al. 2008)
Nomenclatorial Remarks
-

Synonyms

Synonyms
Non-synonyms
Possible confusion

Description

Description
-
Geomorphology
Meistens von Hangschutt bedeckt.
Thickness
2-5 m am Schiener Berg (Zaugg et al. 2008), 17 m am Herrentisch (Schreiner 1989)

Components

Lithological content
  • tuffite (pyroclastic and non-volcanic sediments; 75-25% pyroclastic components)
Mineral content
-
Fossil content
-

Hierarchy and succession

Superordinate unit
Subordinate units
Units at roof
    -
Units at floor
Lateral equivalents
Upper boundary
-
Lower boundary
-
Stratigraphic discussion
-

Age

Age at top
Serravallian
Note about top
-
Age at base
Langhian
Note about base
-
Dating method
Zwischen 14.76 und 12.5 Ma (Apatit-Spaltspurenalter und Hornblende-Ar/Ar-Plateaualter ; Zaugg et al. 2008)

Geography

Geographical extent
Brand (Maria Tann), Stieg, ...
Type area
Type locality
-
Type profile
-
Reference profiles
-
Point of interest

Paleogeography and tectonic

Paleogeography
-
Kind of protolith
  • volcano-sedimentary
Conditions of formation
-
Sequence
-
Tectonic Unit (resp. main category)
Hegau Volcanics
Metamorphism
-
Metamorphic facies
-
Note on metamorphism
-

References

Definition
-
Revision
Zaugg Alfred, Geyer Matthias, Rahn Meinert, Wessels Martin, Schlichtherle Helmut, Hasenfratz Albin, Burkhalter Reto (2008): Blatt 1033/1034 Steckborn-Kreuzlingen. , Geol. Atlas Schweiz 1: 25 000, Erläut. 112

S.43: τDB Brand-Herrentisch-Deckentuff Der Brand-Herrentisch-Deckentuff ist im Gebiet Brand (bzw. Maria Tann, Koord. 707.930/284.685) auf ca. 625 m ü. NN aufgeschlossen (BROSS 1995). Er ist in Glimmersandstein eingebettet und wird von Grobsandstein über- und unterlagert. SCHREINER (1992) erwähnte aus der liegenden Grobsandsteinlage aufgearbeitete Deckentuffgerölle (vermutlich von Hohenolber-Deckentuff). Der Brand-Herrentisch-Deckentuff ist im Gebiet von Atlasblatt Steckborn-Kreuzlingen 4 – 5 m mächtig und meistens von Hangschutt bedeckt. Er ist feinkörnig und im Zentimeter- bis Dezimeterbereich geschichtet und gradiert. Im Stieg nordwestlich von Honisheim lagert direkt unter der Nagelfluh der Hörnli-Schüttung ein rund 2 m mächtiger, ebenfalls deutlich feingeschichteter und gradierter Deckentuff. Makroskopisch und petrographisch gleicht dieser Deckentuff dem Brand-Herrentisch-Deckentuff, weshalb er als dessen Äquivalent betrachtet wird. Die radiometrische Datierung ergibt jedoch ein um 1 Ma höheres Alter für den Deckentuff im Stieg. Allerdings könnten die Altersbestimmungen durch methodische Fehler beeinflusst sein, weshalb die Resultate nicht eindeutig interpretierbar sind (s. u.).

Important publications
-

Material and varia

Applications
-