• Hegau-Vulkanite Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Hegau (Deutschland), NW Bodensee

    Rang
    lithostratigraphische Gruppe
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Tuffite («Deckentuffe») und lokale Tuffschlote.
    Alter
    Langhien - Messinien
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Rund um den Hegau, westlich des Bodensees: Seerücken, Wellenberg.
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
    • «Hegauer Basalt» Detailanzeige

      Herkunft des Namens
      -
      Rang
      Petrographie
      Status
      -
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Melilithit
      Alter
      Messinien - Messinien
      Mächtigkeit
      -
      Geografische Verbreitung
      z.B. Immendingen (Vulkan Höwenegg)
      Typusregion
      -
      Kommentar
      -
    • Phonolith Detailanzeige

      Herkunft des Namens
      -
      Rang
      Petrographie
      Status
      -
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      -
      Alter
      Tortonien - Tortonien
      Mächtigkeit
      -
      Geografische Verbreitung
      -
      Typusregion
      -
      Kommentar
      -
    • Tuffschicht Detailanzeige

      Herkunft des Namens
      -
      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      -
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      -
      Alter
      Langhien - Serravallien
      Mächtigkeit
      -
      Geografische Verbreitung
      -
      Typusregion
      -
      Kommentar
      -
  • Seerücken-Tuffit Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Iibtobel am Seerücken (TG)

    Rang
    lithostratigraphische Bank
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Tuffit-Bank im Dach des Steinbalmen-Sandsteins.
    Alter
    Serravallien - Serravallien
    Mächtigkeit
    Bis 4 m (Zaugg et al. 2008).
    Geografische Verbreitung
    Iibtobel, Ruine Neuburg, ...
    Typusregion
    Seerücken (TG)
    Kommentar
    -
    • «Obere Tufflage» Detailanzeige

      Herkunft des Namens
      -
      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Oberer Horizont des Seerücken-Tuffits, bestehend aus grünlich grauem, glimmerig-sandigem Tuff, reich an grünem Ton.
      Alter
      -
      Mächtigkeit
      0,8-4 m (Zaugg et al. 2008)
      Geografische Verbreitung
      -
      Typusregion
      Seerücken (TG)
      Kommentar
      -
    • «Untere Tufflage» Detailanzeige

      Herkunft des Namens
      -
      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Unterer Horizont des Seerücken-Tuffits, bestehend aus bräunlich-rötlichem, mergeligem Tuff, zum Teil Heliciden führend, mit relativ hohem Gehalt an Apatit, Magnetit und Hornblende.
      Alter
      -
      Mächtigkeit
      0,1-0,7 m (Zaugg et al. 2008)
      Geografische Verbreitung
      -
      Typusregion
      Seerücken (TG)
      Kommentar
      -
  • Schienberg-Tuffite Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    Schienberg = Schiener Berg (TG)
    Rang
    lithostratigraphische Gruppe
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Vulkanische Tuffe (Deckentuffe), d.h. pyroklastische Gesteine aus gasreichen Eruptionen, die in Form von Aschen- und Lapillituffen abgelagert wurden.
    Alter
    Langhien - Serravallien
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Schiener Berg (TG).
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
    • Brand-Herrentisch-Tuffit Detailanzeige

      Herkunft des Namens

      Brand und Herrentisch an der Grenze zwischen der Schweiz und Deutschland

      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Tuffit-Bank im Dach des Steinbalmen-Sandsteins. Feinkörnig, geschichtet und gradiert.
      Alter
      Langhien - Serravallien
      Mächtigkeit
      2-5 m am Schiener Berg (Zaugg et al. 2008), 17 m am Herrentisch (Schreiner 1989)
      Geografische Verbreitung
      Brand (Maria Tann), Stieg, ...
      Typusregion
      Schiener Berg (TG)
      Kommentar
      Jüngstes vulkanisches Ereignis am Schiener Berg.
    • Hohenolber-Tuffit Detailanzeige

      Herkunft des Namens

      Hohenolber (= höchste Erhebung) am Schiener Berg (Deutschland)

      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      informeller Begriff
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Lapillituff
      Alter
      Serravallien - Serravallien
      Mächtigkeit
      Bis 14 m (Schreiner 1992).
      Geografische Verbreitung
      Hohenolber, Birkbol, Oberbühlhof und Tobel südöstlich von Langenmoos (Hofmann 1959a).
      Typusregion
      Schiener Berg (TG)
      Kommentar
      Auswurfäquivalent zur Füllung des Tuffschlots von Wangen (Hofmann 1959a).
    • «Öhningen-Süsswasserkalk» Detailanzeige

      Herkunft des Namens

      Steinbrüche Salenhof («oberes Bruch») und Ziegelhof («unteres Bruch») ENE Öhningen (Deutschland)

      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Fossilreicher, feinschichtiger, weisser bis hellbeiger Süsswasserkalk mit Ton- und Vulkantuffzwischenlagen, der in einem einstigen Maarsee («Wangener Schlot», Schienerberg-Vulkanismus) entstanden ist.
      Alter
      Langhien - Serravallien
      Mächtigkeit
      3 m im «oberen Bruch» (Rietschel et al. 1985).
      Geografische Verbreitung
      Nur lokal auftretend, heute nirgends mehr gut aufgeschlossen.
      Typusregion
      -
      Kommentar
      -
    • «Tuffniveau D» (Tuffit der Oehningenschichten s.str.) Detailanzeige

      Herkunft des Namens
      -
      Rang
      lithostratigraphische Bank
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      -
      Alter
      -
      Mächtigkeit
      -
      Geografische Verbreitung
      -
      Typusregion
      Schiener Berg (TG)
      Kommentar
      -
    • «Öhningen-Mergel» Detailanzeige

      Herkunft des Namens

      Öhningen (Deutschland)

      Rang
      regionale Fazies
      Status
      inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Hauptfazies der Öhningen-Formation, bestehend aus gelblich- bis grünlichgrauem Mergel mit einer reichen Flora.
      Alter
      spätes Langhien - spätes Langhien
      Mächtigkeit
      4 m an der Nordflanke des Schiener Bergs (Geyer et al. 2003).
      Geografische Verbreitung
      Lokal am Schiener Berg (Gebiet oberes Wangener Tobel – Ziegelhof – Ober-Salen) und in der Bohlinger Schlucht.
      Typusregion
      -
      Kommentar
      -
    • Eichbol-Tuffit Detailanzeige

      Herkunft des Namens

      Eichbol (Deutschland)

      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Älteste Tufflage des Schiener Bergs (unterhalb der Öhningen-Schichten s.s.), bestehend aus fast reinem Lapillituff, Lapillituff, dessen pyroklastische Komponenten Durchmesser von mehreren Zentimetern erreichen.
      Alter
      Langhien - Langhien
      Mächtigkeit
      -
      Geografische Verbreitung
      -
      Typusregion
      Schiener Berg (TG)
      Kommentar
      -
  • vulcaniti Periadriatiche (lungo la Linea Insubrica) Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphische Gruppe
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Série volcano-détritique (andésites, tuffites et agglomérats) d'âge tertiaire mise en place le long de la ligne insubrienne.
    Alter
    Paläogen - Paläogen
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
    • Favaro-Trachyandesit Detailanzeige

      Herkunft des Namens
      -
      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      -
      Alter
      Paläogen - Paläogen
      Mächtigkeit
      -
      Geografische Verbreitung
      -
      Typusregion
      -
      Kommentar
      -
    • Falletti-Trachyandesit Detailanzeige

      Herkunft des Namens
      Falletti (Italia), N Biella
      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Coulées andésitique sommitale surmontant une série de tuffites.
      Alter
      Paläogen - Paläogen
      Mächtigkeit
      40 m (Zingg et al. 1976)
      Geografische Verbreitung
      -
      Typusregion
      -
      Kommentar
      -
    • Bocchetto-Sessera-Trachyandesit Detailanzeige

      Herkunft des Namens
      -
      Rang
      lithostratigraphische Einheit
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      -
      Alter
      Paläogen - Paläogen
      Mächtigkeit
      -
      Geografische Verbreitung
      -
      Typusregion
      -
      Kommentar
      -