«Unterer Öhrli-Kalk»

Zurück zu Diablerets-Decke

Darstellung und Status

Index
UÖK
Farbe CMYK
(32%,0%,15%,33%)
Farbe RGB
R: 115 G: 170 B: 145
Rang
lithostratigraphisches Member (Subformation)
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)

Nomenklatur

Deutsch
«Unterer Öhrli-Kalk»
Français
«Calcaire d'Öhrli inférieur»
Italiano
«Calcare del'Öhrli inferiore»
English
«Lower Öhrli Limestone»
Herkunft des Namens

Öhrli (AI), Alpstein

Historische Varianten

Lower Oerlikalk, Unterer Örhlikalk (Schindler 1959), lower Oehrli Limestone (Föllmi et al. 2007)

Beschreibung

Beschreibung

Rostbräunlich anwitternder, bröckeliger, sandiger Kalk im unteren Teil der Öhrli-Formation.

Mächtigkeit
Max. 50 m (Föllmi et al. 2007).

Komponenten

Fossilien
  • Korallen
  • Echinodermen
  • Algen
  • Foraminiferen

Hierarchie und Abfolge

Alter

Alter Top
  • Spätes Berriasien

Alter Basis
  • Mittleres Berriasien

Geografie

Typusregion
Alpstein (AI/AR/SG)

Paläogeografie und Tektonik

  • «Neokom»
  • Kreide des Helvetikums
Paläogeografie
Northern Tethyan Carbonate Platform (Jura > Helv.) :
Plateforme de Bourgogne, ... = Northern Tethyan Carbonate Platform (NTCP)
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Herkunftstyp
  • sedimentär
Bildungsbedingungen

prograding shallow-water platform carbonates

zum Anfang der Seite