Gneiss di Strona

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
-
Rang
lithostratigraphisches Member
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
unbekannter Status
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Strona-Gneis
Französisch
Gneiss de Strona
Italienisch
Gneiss di Strona
Englisch
Strona Gneiss
Herkunft des Namens

(Valle di) Strona (Italia)

Historische Varianten
Strona-Gneissmasse (Gerlach 1869), Stronagneiss (Schmidt & Preiswerk 1908), complexe des gneiss Strona (Argand 1911b), Stronagneise (Alb. Heim 1922), gneiss Strona (Gerlach) = gneiss dei laghi (Hermann 1937), Stronalit = stronalite
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
sog. «Stronalit»
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Paläozoikum
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Proterozoikum
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
Adriatische :
southern continental margin / platform ,
Herkunftstyp
-
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Strona-Ceneri-Zone
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Gerlach Heinrich (1869): Die penninischen Alpen, Beiträge zur Geologie der Schweiz. , Neue Denkschriften allg. Ges. ges. Natf. 23

S.120: Dieser streifenfürniige Zug krystallinischer Gesteine, welcher längs der Südostseite der grossen Hornblendezone vom Valle Sesia aus durch das untere Strona- und Tocethal in das Gebirge nördlich Pallanza streicht, bildet keine selbständig auftretende Gneissmasse, sondern gehört eigentlich in das Glimmerschiefergebiet von Urta. Mit diesem östlich Mergozzo zusammenfallend, gegen Süden aber durch die Granite davon getrennt, zeigt das Ganze wegen seiner Einlagerungen jedoch so grosse Verschiedenheiten, dass es besonders hervorzuheben war.
Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-