Conglomerato di Lucino

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
m4
CMYK-Farbe
0 / 25 / 60 / 0
RGB-Farbe
R: 250 G: 200 B: 125
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch

Lucino-Konglomerat

Französisch

Conglomérat de Lucino

Italienisch

Conglomerato di Lucino

Englisch

Lucino Conglomerate

Herkunft des Namens

Lucino (TI), Lugano

Historische Varianten
Lucino-Formation (Gunzenhauser 1985 S.23)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
  • Konglomerat (Psephite, Rudit) : grain > 2 mm (psephite / rudite: elements = gravel, boulder, block)
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Alter

Alter Top
Langhien
Bermerkungen zu Top

NN5 (Langhian)

Alter Basis
spätestes Burdigalien
Bermerkungen zu Basis

NN4 (Burdigalian)

Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentär
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Südalpin
  • Canavese-Zone
  • Ivrea-Verbano-Zone
  • Strona-Ceneri-Zone
  • Val-Colla-Zone
  • Tertiäres Po-Becken
Tertiäres Po-Becken
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Gunzenhauser Bernhard Andreas (1985): Zur Sedimentologie und Paläogeographie der oligo-miocaenen Gonfolite Lombarda zwischen Lago Maggiore und der Brianza (Südtessin, Lombardei). , Beitr. geol. Karte Schweiz (N.F.) 159, 114S.

S.23: Die meistvertretene Lithologie in der Lucino-Formation sind Konglomerate (Fig. 4). Die mächtigsten Vorkommen von Konglomeraten findet man an der Strasse Lucino-Mosino und im Luratal, westlich von Castello (= mittlere Konglomerat-Serie und obere Konglomerat-Serie von CITA 1957). Bei Lurate Caccivio sind die stratigraphisch höchsten Sedimente der Gonfolite-Gruppe anstehend (Argille sabbiose di Lurate C., CITA 1957). Die Aufschlussdichte im Gebiet der Lucino-Formation ist sehr klein (Montano Lucino, Villa Guardia, Lurate Caccivio, Gironico al Monte).
Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
  • «Argille sabbiose di Lurate Caccivio» Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphische Einheit
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    -
    Alter
    -
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Gironico-Member Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphische Einheit
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    -
    Alter
    -
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Montano-Member Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    -
    Alter
    -
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Arenaria di Cagno Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Cagno (Italia), WSW Chiasso

    Rang
    lithostratigraphisches Member
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Conglomerato a grana fine, arenite torbiditica massiccia.
    Alter
    spätestes Burdigalien - spätestes Burdigalien
    Mächtigkeit
    Ca. 150 m (Gunzenhauser 1985)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -