Formazione di Besano

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
t2-3
CMYK-Farbe
65 / 0 / 20 / 0
RGB-Farbe
R: 60 G: 195 B: 205
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültiger formeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch

Besano-Formation

Französisch

Formation de Besano

Italienisch

Formazione di Besano

Englisch

Besano Formation

Herkunft des Namens

Besano (Italia)

Historische Varianten
--- (von Buch 1829), Scisti di Besano (Repossi 1909, Airaghi 1912), Grenzbitumenzone (Frauenfelder 1916, Senn 1924), Strati di Besano (dal Piaz & Tervisan 1956), Strati bituminosi di Besano (Bernoulli et al. 1976), Formazione di Besano (Bernoulli et al. 2018), Zona limite bituminosa
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
Dolomie e argilliti bituminose sottilmente stratificate, famoso per la ricchezza del contenuto in fossili di vertebrati (pesci e rettili), molluschi, crostacei e frammenti di vegetali.
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
8-12 m ; 5.5 m (Senn 1924)

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
  • Ammoniten
  • Fische
  • Reptilien

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Frühestes Ladinien
Bermerkungen zu Top

?

Alter Basis
Spätes Anisien
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode

242.1 Ma [Mundil et al. 2010]

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
-
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Südalpin
  • Canavese-Zone
  • Ivrea-Verbano-Zone
  • Strona-Ceneri-Zone
  • Val-Colla-Zone
  • Tertiäres Po-Becken
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
von Buch L. (1830): Ueber einige geognostische Erscheinungen in der Umgebung des Luganer Sees in der Schweiz. , Abh. k. Akad. Wiss. Berlin 1827
Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
  • «Mittlere Fossilbank» Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphische Bank
    Status
    inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    -
    Alter
    -
    Mächtigkeit
    0.12 m (Senn 1924)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • «Obere Fossilbank» Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphische Bank
    Status
    inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Gutgebankter, bräunlicher Dolomit mit dünnen Bitumenlagen im oberen Teil der «Grenzbitumenzone» (= Besano-Fm.).
    Alter
    Frühestes Ladinien - Frühestes Ladinien
    Mächtigkeit
    0.7 m (Senn 1924)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • «Daonellenbank» Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Namengebendes Fossil (Bivalvengattung): Daonella, insb. der Arten D. vaceki Kittl, D. boeckhi Mojs. und D. caudata Frauenf.

    Rang
    lithostratigraphische Bank
    Status
    inkorrekter Begriff (jedoch informell gebraucht)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Schwarzer Dolomit mit Daonellen an der Basis der «Grenzbitumenzone» (= Besano-Fm.).
    Alter
    Frühes Ladinien - Frühes Ladinien
    Mächtigkeit
    0.25 m (Senn 1924)
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -