«Landecker Phyllitgneiszone»

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
N/A
RGB-Farbe
R: 241 G: 239 B: 237
Rang
tektonische Zone
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
«Landecker Phyllitgneiszone»
Französisch
«Landecker Phyllitgneiszone»
Italienisch
«Landecker Phyllitgneiszone»
Englisch
«Landecker Phyllitgneiszone»
Herkunft des Namens

Landeck (Österreich)

Historische Varianten
Phyllitzone von Landeck (Hammer 1919), Phyllitgneise (Reithofer 1931), Landecker Quarzphyllit-Zone, Landecker Phyllitgneiszone = Landecker Quarzphyllitzone (Gruber et al. 2010)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
Hammer 1919: "Zone von Phyllitgneis und Glimmerschiefer“, "Feldspatknötchengneis“, "Quarzfeldspatlagenphyllit“ und Feldspat führende Granatglimmerschiefer von Großgfall
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
  • Pyrophyllit
  • Paragonit
  • Chloritoid
  • Stilpnomelan
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
-
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
-
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • tektonisch
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Silvretta
  • S-chanf :
    inkl. Suvsilvrettide Linsen
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Hammer W. (1919): Die Phyllitzone von Landeck (Tirol). , Jb. Geol. R.-A. 68, 205–258
Neubearbeitung
Gruber Alfred, Pestal Gerhard, Nowotny Axel, Schuster Ralf (2010): Erläuterungen zu Blatt 144 Landeck. , Geol. Karte Rep. Österreich 1:50'000, GBA (Wien)

S.7: Im eoalpin und alpin tektonisierten Nordrand der Silvretta-Decke, der seit langem als Landecker Phyllitgneiszone in der Literatur bekannt ist, werden die diaphthoritischen, bereichsweise phyllonitisierten Metasedimente mit Einlagerungen von Orthogneisen und Amphiboliten lithostratigraphisch als Venet-Komplex zusammengefasst. In der Landecker Phyllitgneiszone finden sich tektonisch eingeschuppte Metakonglomerate, Metasandsteine und bunte Phyllite, die als permische Metasedimente interpretiert und als Zone von Puschlin (Abb. 2) bezeichnet werden.
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
  • Landeck-Quarzphyllit Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Landeck (Österreich)

    Rang
    lithostratigraphische Einheit
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Prograde helle Phyllite im nordöstlichen Teil der «Landecker Phyllitgneiszone».
    Alter
    Paläozoikum - Paläozoikum
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Puschlin-Zone Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Puschlin (Österreich)

    Rang
    tektonisch-begrenzte lithostratigrafische Einheit
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Zone heftiger alpidischer Deformation, die zahlreiche Linsen permotriassischer Gesteine (Metakonglomerate, Metasandsteine und bunte Phyllite) sowie etliche grössere Kataklasitvorkommen enthält.
    Alter
    Perm - Perm
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Harbeweiher, Puschlin, Pontlatzer Brücke (Inntal), Schöne Aussischt, Runsegger Wald, Urgtal, Nordostflanke des Gatschkopfs, Nordflanke des Thialkopfs, Giggler Alm, Gfällhaus (Paznauntal).
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Venet-Komplex Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Gipfel Venet (Österreich)

    Rang
    lithostratigraphische Einheit
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Retrograd überprägte Gesteine des Silvretta-Kristallins: diaphthoritischen, bereichsweise phyllonitisierten Metasedimente mit Einlagerungen von Orthogneisen und Amphiboliten der «Landecker Phyllitgneiszone».
    Alter
    -
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -