Landeck-Quarzphyllit

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
-
Rang
lithostratigraphische Einheit
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Landeck-Quarzphyllit
Französisch
Quartzphyllite de Landeck
Italienisch
Quartzfillite di Landeck
Englisch
Landeck Quartzphyllite
Herkunft des Namens

Landeck (Österreich)

Historische Varianten
--- Reithofer 1935, Hoernes & Purtscheller 1970, Tollmann 1977), Quarzphyllite (Medwenitsch 1962), Landeck quartzitic phyllites (Hellermann Furrer 1992), Landeck-Phyllit (Gruber et al. 2010)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Paläozoikum
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Paläozoikum
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
-
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Silvretta
  • S-chanf :
    inkl. Suvsilvrettide Linsen
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
-
Neubearbeitung
Gruber Alfred, Pestal Gerhard, Nowotny Axel, Schuster Ralf (2010): Erläuterungen zu Blatt 144 Landeck. , Geol. Karte Rep. Österreich 1:50'000, GBA (Wien)

S.8: Ganz im Nordosten finden sich prograde helle Phyllite, die als Landeck-Phyllit (Komplex) abgetrennt und als metamorphes Paläozoikum angesehen werden.
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-