Zeiningen-Till

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
qmZ
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 195 G: 220 B: 185
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Zeiningen-Till
Französisch
Till de Zeiningen
Italienisch
Till di Zeiningen
Englisch
Zeiningen Till
Herkunft des Namens

Zeiningen (AG)

Historische Varianten
Zeiningen-Till (Graf 2009 S.153, Preusser et al. 2011, Bl. Sissach-Rheinfelden), obere Moräne mit Schwarzwald-Material (Keller & Krayss 2010)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
  • till
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
Wallbach-Schotter bzw. Bünten-Schotter
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Mittleres Pleistozän
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Mittleres Pleistozän
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
Schwarzwald-/Wehratal-Gletscher (one of the most prominent river valleys draining the Black Forest high plateau to the south and joining the Rhine River at the Möhlinerfeld).
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Hochterrasse
Metamorphose
unmetamorph
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Graf Hansruedi (2009): Stratigraphie von Mittel- und Spätpleistozän in der Nordschweiz. , Beitr. Geol. Karte Schweiz (N.F.) 168, 198 S.

S.153: Der Wallbach-Schotter (...) wird von einem glazigenen Diamikt überlagert, der vollständig aus Schwarzwaldmaterial aufgebaut ist (Zeiningen-Till). (...) Diese vermutete warme Phase wurde von einem Gletschervostoss gefolgt. Im Möhlinerfeld war es ein Gletscher aus dem Schwarzwald, der bis mindestens in den Bereich der Kiesgrube Bünten reichte, den Zeiningen-Till ablagerte und einen bogenförmigen Wall im Möhlinerfeld hinterliess. Er war sehr wahrscheinlich auch für die glazialtektonische Deformation der älteren Sedimente (Bünten-Schotter, Wallbach-Schotter) verantwortlich.
Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-