Pfyn-Vorstoss

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 200 G: 255 B: 255
Rang
glazialer Vorstoss (Eiszeitstratigraphie)
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Pfyn-Vorstoss
Französisch
avancée de Pfyn
Italienisch
avanzata di Pfyn
Englisch
Pfyn advance
Herkunft des Namens

Pfyn (TG), NE Frauenfeld

Historische Varianten
Pfyn-Vorstoss (Graf 2009)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
-
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
-
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
-
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Eiszeitstratigraphie
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
-
Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
  • Ittingen-Schotter Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Kartause Ittingen (TG), NW Frauenfeld

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Fluviatile (an der Basis glazifluviatile) Ablagerungen des Pfyn-Vorstosses (Hagenholz-Eiszeit).
    Alter
    Mittleres Pleistozän - Mittleres Pleistozän
    Mächtigkeit
    Heute bis ca. 30 m (Müller 2010).
    Geografische Verbreitung
    Hauptvorkommen zwischen Warth-Weiningen, Hüttwilen, Buch und Wäckinge, sowie isolierter Körper zwischen Uerschhausen, Buch und Wilen.
    Typusregion
    Thurtal (TG)
    Kommentar
    -
  • Hüerebüel-Schotter Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    Hüerebüel (SH), Schaffhausen
    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Glazifluviatiler Schotter (Hagenholz-Eiszeit > Pfyn-Vorstoss).
    Alter
    -
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Hüerebüel
    Typusregion
    -
    Kommentar
    Mögliches laterales Äquivalent des Ittingen-Schotter.