Iberig-Schotterkomplex

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
siehe Tiefere Deckenschotter
RGB-Farbe
R: 210 G: 195 B: 185
Rang
lithostratigraphische Gruppe
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Iberig-Schotterkomplex
Französisch
Complexe graveleux de l'Iberig
Italienisch
-
Englisch
Iberig Gravel Complex
Herkunft des Namens

Hügel Iberig = Ibrig (AG), bei Würenlingen

Historische Varianten
Iberig-Schotter (Graf 1993, Graf 2000), Tiefere Deckenschotter at Iberig (Preusser et al. 2011)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
  • Kies : grains > 2 mm (visible to the naked eye ; rock = rudite: conglomerate or breccia)
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Frühes Pleistozän
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Frühes Pleistozän
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
Hügel Iberig (AG).
Typusregion
-
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentär
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Tiefere Deckenschotter
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Neubearbeitung
Preusser Frank, Graf Hans Rudolf, Keller Oskar, Krayss Edgar, Schlüchter Christian (2011): Quaternary glaciation history of northern Switzerland. , E&G Quaternary Science Journal 60/2-3, 282-305

p.286: Iberig The deposits at Iberig, a hill in the lower Aare Valley near Würenlingen, are situated at an elevation between 440–470 m a.s.l. (Fig. 1). Topographically this level is significantly lower than the one at Irchel, and therefore the deposits are considered to be part of ‘Tiefere Deckenschotter’. Several drill holes revealed the presence of three glaciofluvial and two glacial units at this site (Fig. 4). (...) This channel system is cut into older deposits and indicates that ‘Tiefere Deckenschotter’ reflect at least four phases of glaciofluvial deposition, for two of which the presence of glaciers in the Swiss lowlands is clearly documented by the presence of till.
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
  • Bärengraben-Schotter Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Bärengraben bei Würenlingen (AG)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Oberer glazifluviatiler Schotter des Iberig-Schotterkomplexes.
    Alter
    Frühes Pleistozän - Frühes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Hügel Iberig (AG).
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Bärengraben-Till Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Bärengraben (AG) bei Würenlingen

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Oberer glazigener Diamikt (Till) des Iberig-Schotterkomplexes.
    Alter
    Frühes Pleistozän - Frühes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Hügel Iberig (AG).
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Iberig-Schotter (s.s.) Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Hügel Iberig = Ibrig, bei Würenlingen (AG)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Mittlerer Schotter des Iberig-Schotterkomplexes, der im Dach tiefgründig verwitterte Hochflutablagerungen trägt.
    Alter
    Frühes Pleistozän - Frühes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Hügel Iberig (AG).
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Wolfacher-Schotter Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Wolfacher = Wolfacker, bei Würenlingen (AG)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Unterer glazifluviatiler Schotter des Iberig-Schotterkomplexes. Ein Paläoboden hat sich im Dach der Formation entwickelt.
    Alter
    Frühes Pleistozän - Frühes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Hügel Iberig (AG).
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Wolfacher-Till Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Wolfacher = Wolfacker (AG) bei Würenlingen

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Unterer glazigener Diamikt (Till) des Iberig-Schotterkomplexes.
    Alter
    Frühes Pleistozän - Frühes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Hügel Iberig (AG).
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -