Hagenholz-Vergletscherung

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 195 G: 250 B: 250
Rang
Vergletscherung (Eiszeitstratigraphie)
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Hagenholz-Vergletscherung
Französisch
glaciation du Hagenholz
Italienisch
glaciazione del Hagenholz
Englisch
Hagenholz glaciation
Herkunft des Namens

Hagenholz (ZH), mittleres Glattal

Historische Varianten
Hagenholz-Vergletscherung (Graf 2009)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
Im Klettgau und im unteren Aaretal wurden mindestens 40 m Schotter abgelagert (Ruckfeld-Schotter, Geisslingen-Schotter) (Graf 2009).

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Mittleres Pleistozän
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Mittleres Pleistozän
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
U/Th-Datierungen von Kalzitzernenten aus dem Ittingen-Schotter (> 200 ka) und dem Geisslingen-Schotter (> 300 ka) (Graf 2009).

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
-
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Eiszeitstratigraphie
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
-
Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
  • Hagenholz-Vorstoss Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Hagenholz (ZH), mittleres Glattal

    Rang
    glazialer Vorstoss (Eiszeitstratigraphie)
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    -
    Alter
    -
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    Mittleres Glattal (ZH)
    Kommentar
    -
    • Aathal-Schotterkomplex Detailanzeige

      Herkunft des Namens

      Aathal (ZH)

      Rang
      lithostratigraphische Subgruppe
      Status
      informeller Begriff
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Glazifluviatiler Schotter des Hagenholz-Vorstosses (beides Vorstoss- und Rückzugsphasen) im Becken von Uster.
      Alter
      Mittleres Pleistozän - Mittleres Pleistozän
      Mächtigkeit
      -
      Geografische Verbreitung
      Becken von Uster: Wangenerwald, Hardwald, Strassberg.
      Typusregion
      Zürcher Oberland (ZH)
      Kommentar
      -
      • Hardwald-Schotter Detailanzeige

        Herkunft des Namens

        Hard(wald) (ZH) bei Kloten

        Rang
        lithostratigraphische Formation
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Gültiger Name
        Kurzbeschreibung
        Alter, meist verkitteter Schotter (sandiger, wenig siltiger Kies bis Grobkies) und tillartige Schichten.
        Alter
        Mittleres Pleistozän - Mittleres Pleistozän
        Mächtigkeit
        -
        Geografische Verbreitung
        Glattal zwischen Dietlikon und Opfikon.
        Typusregion
        -
        Kommentar
        -
      • Buhn-Schotter Detailanzeige

        Herkunft des Namens

        Hügel Buhn = Buen (ZH)

        Rang
        lithostratigraphische Einheit
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Gültiger Name
        Kurzbeschreibung
        Lokale Bezeichnung des Aathal-Schotters in Zürich-Seebach.
        Alter
        Mittleres Pleistozän - Mittleres Pleistozän
        Mächtigkeit
        -
        Geografische Verbreitung
        Erosionsrelikt des Buhn-Hügels in Zürich-Seebach.
        Typusregion
        -
        Kommentar
        -
      • Hagenholz-Till Detailanzeige

        Herkunft des Namens

        Hagenholz (ZH), mittleres Glattal

        Rang
        lithostratigraphische Einheit
        Status
        lokaler Begriff (informell)
        Gültiger Name
        Kurzbeschreibung
        -
        Alter
        Mittleres Pleistozän - Mittleres Pleistozän
        Mächtigkeit
        -
        Geografische Verbreitung
        -
        Typusregion
        -
        Kommentar
        -
  • Pfyn-Vorstoss Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Pfyn (TG), NE Frauenfeld

    Rang
    glazialer Vorstoss (Eiszeitstratigraphie)
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    -
    Alter
    -
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    Thurtal (TG)
    Kommentar
    -
    • Ittingen-Schotter Detailanzeige

      Herkunft des Namens

      Kartause Ittingen (TG), NW Frauenfeld

      Rang
      lithostratigraphische Formation
      Status
      informeller Begriff
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Fluviatile (an der Basis glazifluviatile) Ablagerungen des Pfyn-Vorstosses (Hagenholz-Eiszeit).
      Alter
      Mittleres Pleistozän - Mittleres Pleistozän
      Mächtigkeit
      Heute bis ca. 30 m (Müller 2010).
      Geografische Verbreitung
      Hauptvorkommen zwischen Warth-Weiningen, Hüttwilen, Buch und Wäckinge, sowie isolierter Körper zwischen Uerschhausen, Buch und Wilen.
      Typusregion
      Thurtal (TG)
      Kommentar
      -
    • Hüerebüel-Schotter Detailanzeige

      Herkunft des Namens
      Hüerebüel (SH), Schaffhausen
      Rang
      lithostratigraphische Formation
      Status
      informeller Begriff
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Glazifluviatiler Schotter (Hagenholz-Eiszeit > Pfyn-Vorstoss).
      Alter
      -
      Mächtigkeit
      -
      Geografische Verbreitung
      Hüerebüel
      Typusregion
      -
      Kommentar
      Mögliches laterales Äquivalent des Ittingen-Schotter.
  • Ryhirt-Formation Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    Ryhirt = Rheinhart (Deutschland), NW Schaffhausen
    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    -
    Alter
    Mittleres Pleistozän - Mittleres Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Geisslingen-Schotter Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Geisslingen (Deutschland), Klettgau

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Glazifluviatiler Schotter der Klettgau-Rinne (Hagenholz-Vorstoss).
    Alter
    Mittleres Pleistozän - Mittleres Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Im Klettgau kann der Geisslingen-Schotter ostwärts bis ins Schaffhauser Mühlental verfolgt werden, nordwestlich von Schaffhausen hängt er möglicherweise mit dem Schotter der Ryhirt-Formation zusammen (Graf 2009).
    Typusregion
    Klettgau
    Kommentar
    -