Emmet-Vorstoss

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 195 G: 250 B: 250
Rang
glazialer Vorstoss (Eiszeitstratigraphie)
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültig
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Emmet-Vorstoss
Französisch
avancée d'Emmet
Italienisch
avanzata di Emmet
Englisch
Emmet Advance
Herkunft des Namens

Kiesgrube bei Emmet (AG) nördlich Seon

Historische Varianten
Emmet-Vorstoss (Jordan et al. 2011)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Spätes Pleistozän
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Spätes Pleistozän
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
Aabachtal, Seetal.
Typusregion
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
-
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Eiszeitstratigraphie
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Jordan P., Graf H., Eberhard, Jost, Kälin, Bitterli-Dreher (2011): Blatt 1089 Aarau, Erläuterungen , Geol. Atlas Schweiz 1:25 000 135

S.78: Emmet-Vorstoss Die externsten Moränenwälle und randglazialen Bildungen im unteren Seetal werden zum Emmet-Vorstoss zusammengefasst. Die genaue Aussengrenze des Vorstosses ist nicht zu fassen, weil die Moränenwälle im Gebiet Niderholz nur reliktisch erhalten sind. Dieser Vorstoss entspricht nach LUSSER (2004) dem letzteiszeitlichen Maximalstand (W/M 1). ANNAHEIM et al. (1958) haben diese externsten Wälle noch nicht von den inneren abgetrennt. STALDER (1985) deutete die externen Moränen als Hinterlassenschaft eines frühletzteiszeitlichen Eisvorstosses, was jedoch im regionalen Zusammenhang eher unwahrscheinlich ist. Im Gebiet von Seon werden glazigene Ablagerungen, welche zum Emmet-Vorstoss gerechnet werden, von umgelagertem verwittertem Lockergesteinsmaterial überlagert (SCHNEIDER+MATOUSEK AG 1990), was auf einen Eisrückzug zwischen Emmet- und Seon-Vorstoss um mindestens 2 km hindeutet.
Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
  • Gündelmoos-Lehm Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Gündelmoos (AG)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Randglaziale Seesedimente des Emmet-Vorstosses.
    Alter
    Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Bl. Aarau
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Igliste-Schotter Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Iglisten (AG)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Relativ feinkörniger, lockerer, Randglazialer Stauschotter des Emmet-Vorstosses.
    Alter
    Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Bl. Aarau
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Niderholz-Till Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Niderholz nördlich Seon (AG)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Till des Emmet-Vorstosses.
    Alter
    Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Bl. Aarau
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -