Buechbrunnen-Schotter

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 190 G: 215 B: 180
Rang
lithostratigraphische Formation
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
informeller Begriff
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
-

Nomenklatur

Deutsch
Buechbrunnen-Schotter
Französisch
Gravier de Buechbrunnen
Italienisch
Ghiaia di Buechbrunnen
Englisch
Buechbrunnen Gravel
Herkunft des Namens

Hardau (SH), Schaffhausen

Historische Varianten
Obere Klettgauschotter (Graf & Hofmann 2000), Buechbrunnen-Schotter (Graf 2009 S.67)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
ca. 10 m

Komponenten

Lithologien
  • Kies : grains > 2 mm (visible to the naked eye ; rock = rudite: conglomerate or breccia)
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Übergeordnete Einheit
Untergeordnete Einheiten
Hangendes
    -
Liegendes
Laterales Äquivalent
Obergrenze
-
Untergrenze
-
Stratigraphische Diskussion
-

Alter

Alter Top
Mittleres Pleistozän
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Mittleres Pleistozän
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
  • sedimentäre
Bildungsbedingungen
Glazifluviatile Ablagerung.
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Hochterrasse
Metamorphose
unmetamorph
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Graf Hansruedi (2009): Stratigraphie von Mittel- und Spätpleistozän in der Nordschweiz. , Beitr. Geol. Karte Schweiz (N.F.) 168, 198 S.

S.67: Bei dessen Rückzug wurden die eben abgelagerten Sedimente zum Teil erodiert, und im Oberklettgau entstand der ca. 10 m mächtige Buechbrunnen-Schotter («Obere Klettgauschotter» nach GRAF & HOFMANN 2000), mit den charakteristischen Blockhorizonten, die in der Kiesgrube der GU AG (Fig. 17) im Gebiet Buechbrunnen besonders deutlich ausgebildet sind.
Neubearbeitung
Preusser Frank, Graf Hans Rudolf, Keller Oskar, Krayss Edgar, Schlüchter Christian (2011): Quaternary glaciation history of northern Switzerland. , E&G Quaternary Science Journal 60/2-3, 282-305

The following phase of sedimentation (Beringen Glacial) is characterised by the direct presence of glaciers in Oberklettgau. The presence of the two branches of Rhine glacier (Lake Constance, Walensee) in the region is evidenced by petrography of the gravel. The ice reached towards the present village of Löhningen and left tills in the marginal areas of Oberklettgau, fluvial sand and gravel down-valley, and fine-grained sediments in smaller side valleys (‘Buechbrunnen-Schotter’ and ‘Benzen-Formation’; Fig. 10). Sedimentary evidence reveals that the glaciation comprises two advances separated by a phase of ice retreat. First results of IRSL dating imply an age of ca. 150 ka for the first ice advance towards the Klettgau (Preusser & Graf 2002; Graf 2009a).
Wichtige Publikationen
  • Lowick Sally E., Buechi Marius W., Gaar Dorian, Graf Hans R., Preusser Frank (2015): Luminescence dating of Middle Pleistocene proglacial deposits from northern Switzerland: methodological aspects and stratigraphical conclusions. , Boreas
  • (2000): Zur Eiszeitgeologie des oberen Klettgau (Kanton Schaffhausen, Schweiz).
  • Graf Hansruedi (2009): Stratigraphie von Mittel- und Spätpleistozän in der Nordschweiz. , Beitr. Geol. Karte Schweiz (N.F.) 168, 198 S.

Material und Varia

Anwendungen
-