Birmenstorf-Vorstoss

Zur Übersicht

Darstellung, Status

Index
-
CMYK-Farbe
-
RGB-Farbe
R: 195 G: 250 B: 250
Rang
glazialer Vorstoss (Eiszeitstratigraphie)
Gebrauch
Element ist in Gebrauch
Status
gültig
SKS-Notiz
-
SKS-Datum
-
Kommentar
Birmenstorf-Vorstoss

Nomenklatur

Deutsch
Birmenstorf-Vorstoss
Französisch
avancée de Birmenstorf
Italienisch
-
Englisch
Birmenstorf Advance
Herkunft des Namens

Birmenstorf (AG)

Historische Varianten
Birmenstorf-Vorstoss (Graf 2009)
Nomenklatorischer Kommentar
-

Synonyme

Synonyme
Nicht-Synonyme
Verwechslungsgefahr

Beschreibung

Beschreibung
-
Geomorphologischer Ausdruck
-
Mächtigkeit
-

Komponenten

Lithologien
-
Mineralien
-
Fossilien
-

Hierarchie und Abfolge

Alter

Alter Top
Spätes Pleistozän
Bermerkungen zu Top
-
Alter Basis
Spätes Pleistozän
Bermerkungen zu Basis
-
Datierungsmethode
-

Geografie

Paläogeografie
-
Typusregion
Typlokalität
-
Typusprofil
-
Referenzprofile
-
Point of interest
-

Paläogeografie und Tektonik

Paläogeografie
-
Herkunftstyp
-
Bildungsbedingungen
-
Sequenz
-
Tektonische Einheit (bzw. Überbegriff)
Eiszeitstratigraphie
Metamorphose
-
Metamorphosefazies
-
Bemerkung zur Metamorphose
-

Referenzen

Erstdefinition
Graf Hansruedi (2009): Stratigraphie von Mittel- und Spätpleistozän in der Nordschweiz. , Beitr. Geol. Karte Schweiz (N.F.) 168, 198 S.

Im Westen wie im Osten des Birrfelds tritt in mehreren Rinnen mächtiger glazifluviatiler Schotter auf (Birr-Schotter, Fig. 80). Im Westen führt eine Rinne östlich des Stäglerhaues durch. Sie verläuft anschliessend in einer scharfen Kurve nach Osten, um im Gebiet nördlich von Birrhard wiederum nach Norden umzubiegen. Weiter im Osten führt eine Rinne zwischen dem Oberholz bei Rütihof und dem Ötlisberg südwestlich von Dättwil durch. Diese teilt sich anschliessend auf, der eine Zweig führt zur Lindmühle, der andere zieht weiter gegen Norden nach Birmenstorf. Im Stadium der fortgeschrittenen Aufschotterung wurde wohl das gesamte Gebiet zwischen Mellingen, Windisch und Gebenstorf von einem Gletschervorfeld eingenommen und mit glazifluviatilem Kies aufgeschottert. Auch die breite Rinne im Südwesten zwischen der Brunegg und dem Stäglerhau wurde aufgeschottert. In den Randbereichen der Rinnen blieben die Paläoböden auf dem Lupfig-Schotter erhalten. Die Basis all dieser Rinnen liegt deutlich höher als der heutige Reussspiegel und auch höher als die Basis des Lupfig-Schotters. Im Südwesten des Birrfelds kann die Verzahnung des Schotters mit glazigenen Ablagerungen festgestellt werden. Zudem liegen verschiedene flache Moränen auf dem Schotter. Typisch für die Moränen sind zahlreiche Erratiker aus Gesteinen des Aarmassivs. Die Moränen können bis zum Oberhard bei Birmenstorf festgestellt werden (Fig. 80; Oberhard-Till; Oberhard-Moräne nach Bitterli-Dreher et al. 2007). Im Osten überdecken sie den Fislisbach-Schotter und liegen in einer darin eingetieften Rinne (Profil R 1). Die oberen glazigenen Bildungen in Profil R7 dürften damit ebenfalls korrelierbar sein. Die maximale Ausdehnung des Birmenstorf-Vorstosses kann anhand der typischen Erratikervergesellschaftung rekonstruiert werden. Die häufigen Erratiker aus weissem grobkörnigem Granit (Aare-Granit) und hellem Gneis und Schiefer machen oft über 90% aller Findlinge aus. Erratiker sind allerdings nur in Waldgebieten erhalten geblieben, auf dem freien Feld fielen sie der Ausbeutung als Baustein oder der Landwirtschaft zum Opfer. Sie werden aber bei Aushubarbeiten recht häufig angetroffen, beispielsweise in der Umgebung von Birmenstorf und südlich von Oberrohrdorf (z. B. westlich Hausen, Koord. ca. 668.075/250.150/600). Der auf Tafel 7 angegebene rekonstruierte Gletscherrand stellt entlang dem Westhang des Heitersbergs eine Mindestverbreitung dar (bis etwa 550 m ü. M. ). In den höher gelegenen Wäldern kommen zwar wieder Erratiker vor, es handelt sich dabei aber überwiegend um Sedimentgesteine (u. a. Sernifit), wie dies für die mächtigen eiszeitlichen Ablagerungen im Kuppenbereich des Heitersbergs typisch ist (Heitersberg-Formation, Kap. 5.8.8). Reussgletscher-Erratiker fehlen dort.

Neubearbeitung
-
Wichtige Publikationen
-

Material und Varia

Anwendungen
-
Vebreitung der Ablagerungen des Birmenstorf-Vorstosses im unteren Reusstal (aus Graf 2009).
Vebreitung der Ablagerungen des Birmenstorf-Vorstosses im unteren Reusstal (aus Graf 2009).
  • (Jüngere) Aaretal-Schotter

    Herkunft des Namens

    Unteres Aaretal (AG)

    Rang
    lithostratigraphische Einheit
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Glazifluviatiler Niederterrassenschotter (inkl. Rückzugsphase) des unteren Aaretals.
    Alter
    Holozän - Spätes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Unteres Aaretal, insb. zwischen Gebenstorf und Leuggern.
    Typusregion
    Unteres Aaretal (AG)
    Kommentar
    -
  • Reusstal-Schotter Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    Vorschlag
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Schotter des Birmenstorf-Vorstosses im heutigen Reusstal.
    Alter
    Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Reusstal.
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Limmattal-Schotter Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    -
    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    Vorschlag
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Schotter des Birmenstorf-Vorstosses im heutigen Limmattal, unterhalb von Baden.
    Alter
    Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Limmattal (unterhalb von Baden).
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Dättwil-Schotter Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Dättwil (AG)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    Vorschlag
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Schotter des Birmenstorf-Vorstosses im Tal von Dättwil.
    Alter
    Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Bünztal-Schotter Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Bünztal (AG)/(LU)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    Vorschlag
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Schotter des Birmenstorf-Vorstosses im heutigen Bünztal.
    Alter
    Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Bünztal.
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
  • Oberhard-Till Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Oberhardhalde (AG)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Glazigene Sedimente des Birmenstorf-Vorstosses im heutigen Reusstal, repräsentiert durch flache Moränen, typischerweise mit zahlreichen Erratiker aus Gesteinen des Aarmassivs (weisser, grobkörniger Aare-Granit, sowie helle Gneise und Schiefer).
    Alter
    Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Unterer Reusstal.
    Typusregion
    Birrfeld (AG)
    Kommentar
    -
  • Othmarsingen-Till Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Othmarsingen (AG)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    Vorschlag
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Glazigene Sedimente des Birmenstorf-Vorstosses im heutigen Bünztal.
    Alter
    Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Unteres Bünztal, Birrfeld.
    Typusregion
    Unteres Bünztal (AG)
    Kommentar
    -
  • Flüefeld-Schotter Detailanzeige

    Herkunft des Namens
    Flüefeld (AG), Würenlos
    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Schotter des Birmenstorf-Vorstosses im heutigen Limmattal (= Wettingen-Vorstoss), oberhalb von Baden.
    Alter
    Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Limmattal oberhalb von Baden.
    Typusregion
    Birrfeld (AG)
    Kommentar
    -
  • Birr-Schotter Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Birr (AG)

    Rang
    lithostratigraphische Formation
    Status
    informeller Begriff
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Glazifluviatiler Schotter des Birmenstorf-Vorstosses im Birrfeld und der Lindenstaldenzelg.
    Alter
    Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    Westen und Osten des Birrfelds (AG), und Lindenstaldenzelg.
    Typusregion
    Birrfeld (AG)
    Kommentar
    -
  • Stadel-Vorstoss Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Stadel bei Niederglatt (ZH)

    Rang
    glazialer Vorstoss (Eiszeitstratigraphie)
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Endmoränen bei Sünikon (ZH).
    Alter
    Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    -
    Kommentar
    -
    • Wehntal-Schotter Detailanzeige

      Herkunft des Namens
      -
      Rang
      lithostratigraphische Formation
      Status
      informeller Begriff
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Glazifluviatiler Schotter der Niederterrasse (Stadel-Vorstoss). Material aus dem Einzugsgebiet des Linth-Rheingletschers.
      Alter
      Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
      Mächtigkeit
      -
      Geografische Verbreitung
      -
      Typusregion
      -
      Kommentar
      -
  • Wettingen-Vorstoss Detailanzeige

    Herkunft des Namens

    Wettingen (AG)

    Rang
    glazialer Vorstoss (Eiszeitstratigraphie)
    Status
    lokaler Begriff (informell)
    Gültiger Name
    Kurzbeschreibung
    Lokales Vorstoss der Birmenstorf-Vergletscherung (2. LGM-Phase) im Limmattal.
    Alter
    Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
    Mächtigkeit
    -
    Geografische Verbreitung
    -
    Typusregion
    Birrfeld (AG)
    Kommentar
    -
    • Altberg-Till Detailanzeige

      Herkunft des Namens

      Altberg (ZH)

      Rang
      lithostratigraphische Formation
      Status
      informeller Begriff
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Moräne des Birmenstorf-Vorstosses im heutigen Limmattal (= Wettingen-Vorstoss).
      Alter
      Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
      Mächtigkeit
      -
      Geografische Verbreitung
      Limmattal.
      Typusregion
      -
      Kommentar
      -
    • Flüefeld-Schotter Detailanzeige

      Herkunft des Namens
      Flüefeld (AG), Würenlos
      Rang
      lithostratigraphische Formation
      Status
      lokaler Begriff (informell)
      Gültiger Name
      Kurzbeschreibung
      Schotter des Birmenstorf-Vorstosses im heutigen Limmattal (= Wettingen-Vorstoss), oberhalb von Baden.
      Alter
      Spätes Pleistozän - Spätes Pleistozän
      Mächtigkeit
      -
      Geografische Verbreitung
      Limmattal oberhalb von Baden.
      Typusregion
      Birrfeld (AG)
      Kommentar
      -